Notes from the upside down

Das inoffizielle Buch zu Stranger Things
Die Erfolgsserie auf Netflix

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hat euch Stranger Things auch so begeistert wie Millionen andere Zuschauer weltweit? Und fühlt ihr so kurz vor dem Sendestart der dritten Staffel am 4. Juli 2019 eine alles verzehrende Düsternis von der Größe eines Demogorgon in der Brust? Dann ist dieses inoffizielle Fanbuch zur megaerfolgreichen Science-Fiction-Mystery-Serie auf Netflix – mit beeindruckenden Details zu Staffel 1 und 2 – genau das Richtige für euch. Denn in ihm wird die DNA der Serie sorgfältig seziert und in ihre Einzelteile zerlegt. Solltet ihr euch je gefragt haben, warum Spielberg ein solch großer Einfluss war, welche Bücher von Stephen King ihr unbedingt lesen solltet und wie eigentlich State Trooper David O'Bannon zu seinem Namen kam, dann ist „Notes from the Upside Down“ genau die richtige Munition für euch. Autor Guy Adams ist ein Superfan der Serie und nimmt uns mit auf einen faszinierenden Trip in die Welt auf der anderen Seite ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Julia Schmeink
Originaltitel: Notes from the upside down - an unofficial guide to Stranger Things
Originalverlag: Ebury
Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-442-15983-3
Erschienen am  15. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecken Sie unsere neuen Science Fiction Bücher

Leserstimmen

Interessantes Fanbuch für Fans der Serie, des Horrors und der 80er Jahre

Von: Cathi's Kopfkino

03.10.2019

Wie ich es schon häufiger erwähnt habe, bin ich ein großer Fan des Netflix Hits Stranger Things. Aus diesem Grund dürfen neben einigen Fandom Merchandise Artikeln, natürlich auch die Begleitbände der Serie rund um Hawkings in meinem Regal nicht fehlen. Der Titel als auch das Cover haben mich ab der ersten Sekunde angesprochen und verweisen auf eine wichtige, prägnante Szene der ersten Staffel. Innen ist die Gestaltung jedoch eher minimalistisch gehalten. Wer hier auf farbige Illustrationen hofft, wird sicherlich enttäuscht sein. Der Autor legt seinen Fokus mehr auf den Inhalt und lockert das Ganze mit einer gelungen Struktur auf. Nach einer umfangreichen Einleitung, die unteranderem die Entstehung der Serie erläutert, behandelt jedes Kapitel eine einzelne Episode der ersten Staffel. Diese enthalten immer wiederkehrende Zwischenkapitel, die nette und interessante Facts für den Leser bereithalten. Als Fan sollten einem vieles aber auch schon bekannt vorkommen. Zudem legt Adams großen Wert auf die verschiedensten Einflüsse bekannter Legenden wie Stephen King oder Steven Spielberg. Unter der Kategorie "Die DNA von Stranger Things" werden einige zusätzlich noch genauer vorgestellt. Fans des Horrors und der 80er Jahre kommen hier vollkommen auf ihre Kosten. Ein kleines Quiz rundet dann abschließend jedes Kapitel ab. Die Fragen sind aber durchaus anspruchsvoll. Der zweite Teil des Buches besteht aus Charaktervorstellungen, Film- & Musikvorstellungen und einen kleinen Einblick in die zweite Staffel. Da zu diesem Zeitpunkt die dritte Staffel bereits in den Startlöchern stand, wäre eine umfassendere Behandlung der Episoden der zweiten Staffel, wie auch im ersten Teil des Buches, bestimmt sehr interessant gewesen. Der Schreibstill von Guy Adams war sehr locker und leicht zu lesen, zudem würde ich ihn an manchen Stellen auch humorvoll bezeichnen. Teilweise war mir das aber auch zu viel und wirkte gezwungen. Mein größter Kritikpunkt sind wohl mit Abstand die sehr häufig vorkommenden Fußnoten. Ab und zu finde ich diese zwar sehr interessant, hier sprengt es aber meiner Meinung den Rahmen. Sie ziehen sich auf einigen Seiten sogar auf bis zu 15 Zeilen, wodurch man ständig aus dem Lesefluss herausgerissen wird. Ab einem gewissen Zeitpunkt habe ich sie mir schon gar nicht mehr alle durchgelesen. Insgesamt kann ich das Buch jedem Fan ans Herz legen, der sich auch für Horrorfilme / -serien und die 80er Jahre begeistern kann. Dennoch würde es aber nicht als Buch sehen, welches man chronologisch an einem Stück durchlesen sollte. Ab einem gewissen Zeitpunkt sind es einfach zu viele wiederkehrende Fakten, die man leider irgendwann überliest. Dabei fehlen mir leider einfach die Illustrationen, die alles ein wenig auflockern. Sollte ich die erste Staffel allerdings in der Zukunft noch einmal rewatchen, werde ich es bestimmt häufiger in die Hand nehmen und drin blättern.

Lesen Sie weiter

Tolles Begleitbuch für eine grandiose Serie

Von: The Davina Diaries

30.09.2019

Ein Blick hinter die Kulissen seiner liebsten Serie/seines liebsten Filmes ist doch immer etwas ganz besonderes oder? Ich liebe es mir Making Ofs anzusehen und mehr über die Entstehung zu erfahren. Bei Stranger Things sind es vorallem die Einflüsse, die mich sehr interessieren. Die 80er ist mein liebstes Jahrzehnt und ich kann von der Kultur damals nicht genug bekommen. Die Musik, die Filme ... alles drum herum - ich liebe es einfach. Somit ist ja klar, das Stranger Things zu meinen liebsten Serien gehört. Guy Adams beginnt das Buch auch direkt mit einem nostalgischen Rückblick in eine Zeit ohne Handys, Musik- und Filmstreams, Fernseher mit 4k Auflösung und und und ... damals, als man vor dem Radio gewartet hat, die Kassette im Anschlag und den Finger auf der Aufnahmetaste, um ja seinen liebsten Song nicht zu verpassen. In "Notes From The Upside Down" wird die Serie komplett auseinander genommen. Kapitel 1 ("das Verschwinden des Will Byers", somit auch Folge 1 der ersten Staffel) bis Kapitel 8 ("Die andere Seite") werden bis auf die Knochen analysiert und man erfährt so einiges und bekommt Hinweise auf allerlei Easter Eggs, die in Stranger Things verbaut wurden. Es wird viel auf andere Fandoms eingegangen, die in der Serie eine große Rolle spielen. Was hat Stephen King zum Beispiel mit Stranger Things zu tun? Im Mittelpunkt des Buches stehen vorallem die Duffer Brüder - die Schöpfer von unser aller Lieblingsserie. Somit ist "Notes From The Upside Down" ein Begleitbuch und keine eigenständige Geschichte wie zum Beispiel "Suspicious Minds" oder "Finsternis", das muss einem klar sein! Für Fans der Serie lohnt sich das Buch definitiv - alle anderen können damit sicherlich eher weniger anfangen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Guy Adams

Guy Adams lebt in Spanien und war zehn Jahre lang professioneller Schauspieler und Comedian. Als das Verlangen zu stark wurde, regelmäßige Mahlzeiten auf dem Tisch stehen zu haben, wurde er Vollzeitautor. Bisher hat er mehr als 20 Bücher veröffentlicht.

Zur AUTORENSEITE