Der Araber von morgen, Band 1

Eine Kindheit im Nahen Osten (1978-1984), Graphic Novel

eBook epub
19,99 [D] inkl. MwSt.
19,99 [A] | CHF 24,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

„Sattoufs Geschichte ist zugleich eine Familien-Tragikomödie und die Erzählung über das Schicksal der arabischen Welt der letzten dreißig Jahre.“ Le Point

Arabischer Frühling, Umsturz in Libyen und Krieg in Syrien. Als Reaktion darauf greift der 36-jährige französische Zeichner und Filmemacher Riad Sattouf zum Stift und erzählt von seiner Kindheit in der arabischen Welt: ein blondgelockter Junge, Sohn einer Französin und eines Syrers, wächst in Libyen und Syrien auf. Die Graphic Novel vom blonden Araber im Land der Diktatoren stürmte in Frankreich die Bestsellerlisten wie zuvor nur Marjane Satrapis „Persepolis“.

"Die Jugenderinnerungen von Riad Sattouf klingen wie Märchenstoff, sind aber weltpolitisch hochaktuell."

Stern (12. Februar 2015)

Aus dem Französischen von Andreas Platthaus
Originaltitel: L'Arabe Du Futur. Une Jeunesse auf Moyen Orient (1978-1984)
Originalverlag: Allary Editions
eBook epub (epub)
Graphic Novel
ISBN: 978-3-641-17253-4
Erschienen am  16. Februar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Eine Kindheit zwischen arabischer und westlicher Welt

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Riad Sattouf, geboren 1978 in Paris, ist Comic-Zeichner und Filmemacher. Aufgewachsen in Libyen und Syrien, kehrte er mit 13 Jahren nach Frankreich zurück. Er studierte Animation und wurde bald zu einem der bekanntesten zeitgenössischen Comic-Künstler. Von 2004 bis 2014 zeichnete er wöchentlich den Comic "La vie secrète des jeunes" für Charlie Hebdo. Sattouf wurde u.a. mit dem Prix René Goscinny und dem César für den besten Erstlingsfilm ("Jungs bleiben Jungs") ausgezeichnet. "Der Araber von morgen" gewann den Grand prix RTL de la bande dessinée und den Fauve d'or beim 42. Comicfestival von Angoulême. Sattouf lebt und arbeitet in Paris.

Zur AUTORENSEITE

Andreas Platthaus

Andreas Platthaus ist Leiter der Literatur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und hat zahlreiche Publikationen zu Geschichte und Ästhetik des Comics vorgelegt.

zum Übersetzer

Pressestimmen

"Detailgenau, humorvoll und klug erzählt er [Sattouf] vom Leben zwischen den Kulturen."

Ernst Grandits, 3Sat „Kulturzeit“, (13. Februar 2015)

"Diese Aufarbeitung seiner arabischen Kindheit leistet Sattouf ohne Respekt vor Autoritätsfiguren aller Art, und dafür mit viel Humor – auch und gerade dort, wo Witz nicht angebracht wäre."

Deutschlandfunk „Corso“, Christian Gasser (09. März 2015)

"«L'Arabe du futur» macht auch die heutige Situation verständlicher – und das mit viel Humor."

Christian Gasser, SRF – Schweizer Radio und Fernsehen (30. Dezember 2014)

"Ein moderner internationaler Gesellschaftsroman, welthaltig, witzig und abgründig."

Petra Morsbach

"Integration und Vorurteile, Fremdenhass, Patchworkidentitäten, von all dem wird erzählt mit dem so naiven wie scharfsichtigen Blick eines Kindes. Witzig, absurd, berührend."

Süddeutsche Zeitung, Alex Rühle (05. Dezember 2015)

"Der hellsichtige kleine Riad zwischen orientalisch diktatorischer Alltagsbrutalität und europäischer Wohlstandsverwahrlosung: das ist ebenso komisch wie niederschmetternd. Man wird es nicht los."

FAZ, Petra Morsbach (05. Dezember 2015)

"Humorvoller, leichter, aber auch hintersinniger lässt sich die Geschichte Syriens und Libyens wohl kaum erzählen."

Mannheimer Morgen, Stefan M. Dettlinger (05. Dezember 2015)

"Insgesamt: ein spannender Einblick - gerade jetzt!"

Allgemeine Zeitung, Mainz (09. Dezember 2015)

"'Der Araber von morgen' ist hochkomisch und gewährt einen Einblick in autoritäre Regimes um 1980 – und das trägt zum besseren Verständnis der aktuellen Situation bei."

SRF – Schweizer Radio und Fernsehen, Die fünf besten Comics 2015, Christian Gasser (20. Dezember 2015)

Weitere E-Books des Autors