VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Bestimmung des Bösen Kriminalroman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20148-7

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit …

"(…) ein Debütthriller, so herrlich grausam, wie nur Frauen ihn sich ausdenken können: (…). Mit diesem Rezept fahren Krimi-Queens wie Kathy Reichs & Co sehr gut. Julia Corbin kann da locker mithalten."

BUNTE (11.05.2017)

Julia Corbin (Autorin)

Julia Corbin, geboren 1980, studierte Biologie in Heidelberg. Die Arbeit als Biologin inspirierte sie auch zu ihrem ersten Thriller. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus. Sie wohnt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn und gibt Kurse in Kreativem Schreiben.

"(…) ein Debütthriller, so herrlich grausam, wie nur Frauen ihn sich ausdenken können: (…). Mit diesem Rezept fahren Krimi-Queens wie Kathy Reichs & Co sehr gut. Julia Corbin kann da locker mithalten."

BUNTE (11.05.2017)

»Spannend und lehrreich!«

Stephan Bartels, BRIGITTE (Die 45 besten Bücher für den Urlaub) (07.06.2017)

"Selten hat mich ein Thriller-Debüt so sehr gefesselt wie der gerade erschienene Titel "Die Bestimmung des Bösen" von Julia Corbin. Meine Empfehlung: Finger weg, wenn Ihnen Ihr Schlaf lieb ist! (…) furioser Krimi der Extraklasse (…)."

www.freundin.de, Florian Schwiecker (19.06.2017)

"Extrem spannend und detailgenau gezeichnet ist Julia Corbins Debüt nichts für Zartbesaitete, aber für alle, die Thriller lieben. Türen fest verschließen, ab auf die Couch und sich nach einer durchgelesenen Nacht auf den nächsten Fall von Frau Hall freuen."

EMOTION (03.06.2017)

"Ein rasantes, überzeugendes Thrillerdebüt, das kein blutiges Detail auslässt und an die Nieren geht."

FÜR SIE (03.07.2017)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20148-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Vielversprechender Anfang, langatmiger Mittelteil, vorhersehbarer Schluss.

Von: Amy J. Brown Datum: 14.08.2017

https://mein-amyversum.jimdo.com/

Ich habe diesen Thriller als Rezensionsexemplar bekommen, beworben habe ich mich, weil mir der Klappentext zugesagt hat und ich die Autorin noch nicht kannte.

„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.
Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit …

Ihr seht schon durch den Klappentext, dass die Geschichte viel Potenzial hat, die Psyche kommt hier nicht zu kurz, was ich bei einem Thriller gerne mag.

Der Anfang war sehr vielversprechend und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die kriminaltechnische Ermittlerin in den Fällen versteht sich besonders auf die Ermittlung durch Insekten in den verschiedenen Stadien, die sich an verwesenden Leichen tummeln, und hier wird alles bis aufs Kleinste erklärt, auch die Untersuchungen der Leichen bei der Obduktion werden sehr detailliert geschildert. Mich interessiert das sehr, deswegen war ich gleich Feuer und Flamme, man merkt auch sonst an verschiedenen Stellen im Buch, dass die Autorin intensiv recherchiert haben muss, auch die Figur der Insektenforscherin hat mir sehr gut gefallen, sie ist eine gute Freundin der Protagonistin Alexis und kommt dementsprechend häufig vor. Außerdem treibt sie natürlich die Ermittlungen entscheidend voran, und Alexis bespricht mit ihr auch viel Privates.

Was ich sehr schade fand, ist, dass so ziemlich jede Figur irgendwie besser ausgearbeitet ist als Alexis, zu ihr hatte ich so gar keine Verbindung. Sehr schade, wie ich finde, gerade Alexis Vergangenheit und die Familienverhältnisse hätte man viel besser einbauen können, vielleicht mit ein Grund, wieso ich mit dem Buch nicht richtig warm geworden bin.

Ich bin tatsächlich froh, dass ich es ausgelesen habe, was außer der Protagonistin noch zwei andere Gründe hat und zwar dass mit der Mittelteil viel zu langatmig war und ich mir das Ende ab einem gewissen Punkt denken konnte. Das geht bei einem Thriller gar nicht, finde ich.

Interessante Story

Von: Katjes Datum: 20.07.2017

www.ruhrpottkatjes.wordpress.com

Ich bin durch Zufall über dieses Buch gestolpert und der Klappentext machte mich neugierig. Man merkt, dass die Autorin Biologin ist, im Buch wird alles sehr ausführlich für den Laien erklärt, was manchmal auf Kosten der Spannung ging, da wäre etwas weniger mehr gewesen. Wer sich für Maden, Käfer und andere Krabbeltiere interessiert, wird hier noch einiges lernen.

Die Story an sich ist gut, allerdings hat mir hier irgendwie etwas gefehlt, es war zwar Spannung im Buch vorhanden, doch es hat mich nicht so wirklich gepackt. Irgendwie habe ich mich da ein bisschen schwer mit getan. Der Schreibstil ist schön und flüssig. Sehr gut haben mir die Rückblicke aus Alexis Vergangenheit gefallen, so bekam man zusätzliche Informationen und konnte mit raten.

Am Ende des Buches steigt die Spannung dann doch noch mal und es kommt noch ein überraschender Plot, der wirklich gelungen ist. Mit diesem Ende hatte ich nicht gerechnet. Auch wenn das Buch mich jetzt nicht so gepackt hat, wie andere Thriller, fand ich es durchaus gelungen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Gudrun Kilian aus Bad Tölz Datum: 28.06.2017

Buchhandlung: Beim Winzerer Inh. Petra Schenk

Für mich das spannenste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Konnte nicht mehr aufhören, bis es fertig war. Warte schon auf das nächste Buch von Julia Corbin.

Von: Martina Fiekens Datum: 24.01.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Schröder

Ein Thriller der mich begeistert hat!
Superspannend und sehr facettenreich. Besonders faszinierend der Einblick,
der dem Leser in die Arbeit der Gerichtsmedizin gewährt wird!

Voransicht