VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Meinung der anderen Wie sie unser Denken und Handeln bestimmt – und wie wir sie beeinflussen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 24,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18111-6

Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Meinung, Macht und Manipulation

Ein Unternehmer überzeugt Investoren, Milliarden in ein windiges Biotechnologie-Startup zu stecken. Einem Arzt gelingt es nicht, seinen Patienten zu einer wichtigen Impfung zu bewegen. Was entscheidet also, ob uns das Denken anderer beeinflusst? Und wie beeinflussen wir die anderen? Die Psychologin und Neurowissenschaftlerin Tali Sharot findet anhand eigener Forschungsergebnisse verblüffende Antworten auf diese Fragen und analysiert die Hirnmechanismen, die hinter unseren Ansichten stecken. Sie zeigt, wie wir andere Menschen prägen können — und von ihnen geprägt werden.

Wir nehmen ständig Einfluss auf andere Menschen: im Klassenzimmer, in der Teamsitzung oder in den Sozialen Medien. Und wir werden beeinflusst – meist unbewusst und mehr als uns lieb ist. Anhand eigener psychologischer, neurowissenschaftlicher und verhaltensökonomischer Forschungen belegt Tali Sharot, dass wir dieses Wechselspiel kaum durchschauen: Allzu oft sind wir steinzeitlichen Instinkten und Reflexen unterworfen – und daher zum Scheitern verdammt, wenn wir andere zu etwas bewegen wollen. Doch Sharot zeigt auch, wie wir andere Menschen positiv beeinflussen können und wie uns das Verständnis des Gehirns dabei hilft: Ein ebenso spannender wie unterhaltsamer neuer Blick auf die Grundlagen unseres Verhaltens.

»Ihr [Tali Sharots] Buch ist ein packender Bericht darüber, wie manipulierbar wir sind. (…) Wer eine Entscheidung fällt, wird sich nach der Lektüre öfter fragen, warum er es tut.«

SRF Kulturplatz (24.05.2017)

Tali Sharot (Autorin)

Tali Sharot wurde an der New York University in Psychologie und Neurowissenschaft promoviert und ist Professorin am Institut für experimentelle Psychologie der University of London. Sie ist Leiterin des dortigen Affective Brain Lab, das untersucht, wie Affekte und Emotionen unsere Wahrnehmungen und unser Verhalten beeinflussen. Ihre weiteren Forschungsschwerpunkte sind Gedächtnis, Optimismus und Entscheidungsfindung. 2012 erschien »Das optimistische Gehirn: Warum wir nicht anders können, als positiv zu denken«.

»Ihr [Tali Sharots] Buch ist ein packender Bericht darüber, wie manipulierbar wir sind. (…) Wer eine Entscheidung fällt, wird sich nach der Lektüre öfter fragen, warum er es tut.«

SRF Kulturplatz (24.05.2017)

»Ein wichtiges Buch für alle, die in der Informationsflut ihren Kopf über Wasser halten wollen.«

P.M. (14.07.2017)

»Tali Sharot erklärt einfach und überzeugend, wie Menschen zu ihren Einstellungen kommen, warum Gruppengespräche oft keinen Erkenntnisgewinn bringen und wie man Kontrolle ausübt.«

Deutschlandfunk Kultur (14.06.2017)

»Dieses Buch warnt uns eindringlich vor den mannigfaltigen Bedrohungen des aufgeklärten Denkens, die in uns allen lauern.«

NZZ Bücher am Sonntag (27.08.2017)

Aus dem Englischen von Susanne Kuhlmann-Krieg
Originaltitel: The Influential Mind. What the Brain Reveals About Our Powers to Change Others
Originalverlag: Henry Holt and Company

eBook (epub), 9 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-18111-6

€ 19,99 [D] | CHF 24,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Siedler

Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Klare Empfehlung für alle Psychologiebegeisterten

Von: The Printrovert Datum: 11.10.2017

theprintrovert.blogspot.de/

Wie man im Klappentext schon erfährt, führt uns das Buch in die Grundlagen der Sozialpsychologie und Verhaltensforschung in Bezug auf Beeinflussung zwischen Menschen ein. Als promovierte Psychologin und Neurowissenschaftlerin kann die Autorin Tali Sharot hier auch einiges vermitteln.

Das Schöne an dem Buch ist, dass es absolut nicht trocken geschrieben ist und kein bisschen an Lehrbuch erinnert! Sharot wählt absolut anschauliche Beispiele, die übrigens nicht fiktiv sind, sondern bekannte Ereignisse oder Versuchdurchführungen beschreiben. Aber auch vieles aus dem ganz normalen Alltag, so dass ich mich mehr als einmal dabei ertappt habe, dass Beschriebene auf eigene Erlebnisse zu übertragen. Es hat mich mehr als einmal erstaunt. Zudem schreibt sie sehr humorvoll und schweift nicht ab, weswegen es sich sehr schnell und angenehm lesen lässt. Trotz der wissenschaftlichen Thematik kann man es problemlos vor dem Schlafengehen genießen.

Das Cover ist erstens meiner Meinung nach nicht sehr ansprechend und zweitens, was viel wichtiger ist, ist es relativ irreführend. Ich habe mir viel mehr zu unserem Onlineverhalten erwartet und dachte es geht hauptsächlich darum, wie wir durch Rezensionen auf Amazon etc beeinflusst werden. Das wird aber quasi gar nicht thematisiert. Viel mehr geht geht sie in den acht Kapiteln darauf ein, wie wir Dinge vermitteln können ohne auf Ablehnung zu stoßen oder wie es bestimmte Persönlichkeiten geschafft haben, riesige Menschenmassen von jetzt auf gleich zu einem einheitlichen Emotionskloß zu verwandeln.

Sie geht darauf ein, wie sich unser Denken von Emotionen wie Angst beeinflussen lässt und in wie fern sich das Menschen wie Trump oder in unserem Fall die Afd zunutze machen können.

„Wir betrachten es oftmals als selbstverständlich, dass ein einzelner Mensch einen so ungeheuren Einfluss auf so viele nehmen kann. […] Aber wenn wir innehalten und darüber nachdenken, ist es doch eine ziemlich außerordentliche menschliche Fähigkeit, Ideen von einem Geist zum nächsten übermitteln zu können.“

FAZIT

Oft ist man erstaunt, wie „einfach“ so ein komplexer Organismus letztendlich doch funktioniert und wie voraussehbar wir oftmals doch sind. Dieses Buch hilft auf jeden Fall, sich selbst und seine Mitmenschen besser zu verstehen und sich bewusst zu werden, wann man sich vielleicht gerade unterbewusst beeinflussen lässt. Andererseits hilft es auch, seinen eigenen Standpunkt besser zu vertreten, wenn man weiß, wie sein Gegenüber funktioniert.

Ein interessantes und sehr lehrreiches Buch, das mit seinem humorvollen Schreibstil jedoch kein Stück an ein trockenes Lehrbuch erinnert. Klare Empfehlung für alle Psychologieinteressierten!

Unglaublich spannend. Man findet sich überall in dem Buch wieder

Von: Live Between The Lines Datum: 09.09.2017

rezensionenvonmanuskripte.blogspot.de

Das Buch habe ich über das Bloggerportal von dem Sieder Verlag zur Verfügung gestellt bekommen und war unglaublich fröhlich als ich es bekommen habe, denn es hörte sich total interessant an. An sich bin ich ja nicht so der Sachbuch Fan dennoch hat mich dieses Thema sehr angesprochen. Nicht zuletzt weil es wirklich jeden betrifft.

Zum Buch
Tali Sharot stellt in ihrem Buch Unmengen am Thesen auf die einen zum Denken anregen. Wie lassen wir uns von anderen Menschen lenken oder beeinflussen. Wie unabhängig sind wir aber vor allem wie beeinflussbar wir in Wirklichkeit sind. Wir fließen zwangsläufig irgendwann mit dem Strom aber wieso ist das so?

Meine Meinung
Ich war von der ersten Seite gepackt von dem Buch. Sicher musste ich es etappenweise lesen, weshalb es auch etwas länger gedauert hat als normale Bücher, schließlich handelt es sich hier bei um ein Sachbuch und dass verschlingt man nicht wie ein schnulz Roman. Trotzdem fand ich viele Themen die aufgegriffen wurden sehr interessant und aufschlussreich. Man lernt unglaublich viel wobei ich mir auch viel von alle dem denken konnte, da ich einen gewissen Grad an Vorwissen habe. Ich bin schon eine weile am überlegen ob ich ihr anderes Buch auch noch lesen soll. in dem geht es darum wie das Gehirn arbeitet. Hört sich auch sehr spannend an.

Zitat
Mir scheint, dass die Menschen, die am meisten zu sagen hätten, oder die den besten Rat geben könnten, nicht notwendigerweise den größten Einfluss haben. (S. 9)

Fazit
Schon auf den ersten Seiten war ich unglaublich gefesselt von dem Buch. Man macht sich die ganze Zeit Gedanken beim Lesen und realisiert dabei wie ähnlich man dem ist was die Autorin beschreibt.

Klappentext
Meinung, Macht und Manipulation. Ein Unternehmer überzeugt Investoren, Milliarden in ein windiges Biotechnologie-Startup zu stecken. Einem Arzt gelingt es nicht, seinen Patienten zu einer wichtigen Impfung zu bewegen. Was entscheidet also, ob uns das Denken anderer beeinflusst? Und wie beeinflussen wir die anderen? Die Psychologin und Neurowissenschaftlerin Tali Sharot findet anhand eigener Forschungsergebnisse verblüffende Antworten auf diese Fragen und analysiert die Hirnmechanismen, die hinter unseren Ansichten stecken. Sie zeigt, wie wir andere Menschen prägen können ― und von ihnen geprägt werden.
Wir nehmen ständig Einfluss auf andere Menschen: im Klassenzimmer, in der Teamsitzung oder in den Sozialen Medien. Und wir werden beeinflusst – meist unbewusst und mehr als uns lieb ist. Anhand eigener psychologischer, neurowissenschaftlicher und verhaltensökonomischer Forschungen belegt Tali Sharot, dass wir dieses Wechselspiel kaum durchschauen: Allzu oft sind wir steinzeitlichen Instinkten und Reflexen unterworfen – und daher zum Scheitern verdammt, wenn wir andere zu etwas bewegen wollen. Doch Sharot zeigt auch, wie wir andere Menschen positiv beeinflussen können und wie uns das Verständnis des Gehirns dabei hilft: Ein ebenso spannender wie unterhaltsamer neuer Blick auf die Grundlagen unseres Verhaltens.

Voransicht