Die zwei Seiten meines Herzens

Roman

(1)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein verrückter Unfall und die Frage aller Fragen

Was wäre eigentlich, wenn … Diese Frage stellt sich Abbey Lahey momentan öfter, was auch daran liegen könnte, dass ihr der Alltag als Mutter zweier Kinder und ihr Job in einer PR-Agentur gerade etwas über den Kopf wachsen. Doch als sie nach einem kleinen Unfall auf einer Rolltreppe wirklich in einem Parallelleben landet, und zwar in einem ziemlich luxuriösen – inklusive dem Mann, dem sie vor Jahren einen Korb gab, der aber immer noch sehr sexy ist – merkt sie bald, dass das Gras auf der anderen Seite vielleicht gar nicht wirklich grüner ist. Und schon bald muss sie sich entscheiden, auf welche Seite ihres Herzens sie hören will …


Aus dem Amerikanischen von Claudia Geng
Originaltitel: The One That Got Away
Originalverlag: Hachette, New York 2016
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-17859-8
Erschienen am  21. November 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Auf der anderen Seite ist das Gras nicht grüner, sondern platter

Von: Caröchen

12.09.2017

Inhalt Abbey scheint gänzlich unzufrieden mit ihrem Leben, als sie plötzlich nach einem Sturz auf einer Rolltreppe in einem Parallelleben erwacht. Sie ist nun nicht mehr die Durchschnitts-Mutter, die sich um Kinder, Job, Haushalt und Ehemann kümmern muss, sondern die Ehefrau von Alex van Holt - ein Kongresskandidat mitten in einem luxuriösen Glitzerleben. Doch macht Geld wirklich glücklich? Eigene Meinung Neu ist diese Idee keineswegs, dennoch bin ich der Geschichte ganz gerne gefolgt. Ich mochte Abbey und ihre Kinder auf Anhieb, leider blieben die anderen Figuren neben ihnen auf der Strecke. Alex bleibt viel zu blass, als das man sich die beiden als Paar vorstellen kann und die anderen Nebenfiguren, wie Abbeys Schwägerin kommen leider auch viel zu selten vor, obwohl sie interessante Persönlichkeiten sind. Dennoch konnte mich Abbeys Verzweifelung, in diesem neuen Leben zurecht kommen zu müssen, gut nachvollziehen. Im Gegensatz zu ihrer sonst so starken Persönlichkeit steht ihr Verhalten ihrer grauenhafte Schwiegermutter gegenüber. Diese tyrannisiert Abbey regelrecht und ich habe mich gewundert, dass sie nicht mehr Paroli geboten hat. Auch Alex enttäuscht mich in dieser Hinsicht, da er nie Partei für seine Ehefrau ergreift. Mir fehlt am Ende schlichtweg diese "AHA"- Wende und nach dieser noch etwas mehr Geschichte als ein einfaches "Friede-Freude-Eierkuchen-Ende". Es wird zu schnell abgehandelt dafür, dass es sich sonst eher schleppend entwickelt hat. Der Schluss ist, kurz gesagt, platt. Fazit Am Ende war es doch etwas vorhersehbar, da es eben nichts neues ist. Ich hatte ein paar schöne Stunden mit dem Buch, die große Begeisterung blieb jedoch aus.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Leigh Himes wurde in Greensboro, NC, geboren und wuchs auch dort auf. Sie arbeitete vierzehn Jahre im PR-Bereich, heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Philadelphia.

Zur AUTORENSEITE