VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Frohe Botschaft Es steht nicht gut um die Menschheit – aber besser als jemals zuvor

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 18,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-22787-6

NEU
Erschienen:  03.09.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Alles wird schlechter. Wirklich? Nein – im Gegenteil!!

Es steht nicht gut um die Welt. Aber besser als jemals zuvor. Noch nie waren die Menschen so gesund, so gebildet, so wohlhabend, so frei und so sicher vor Gewalt wie heute. Fast alle Entwicklungskurven zeigen steil nach oben. Die vergangenen Jahrzehnte waren die beste Phase in der Geschichte des Homo sapiens. Doch in den Köpfen hat sich das gegenteilige Bild festgesetzt: Gewalt und Elend nehmen zu, alles verschlechtert sich. Diese Botschaft ist die Mutter aller Fake News und die Basis für den Siegeszug der Populisten. Um Herausforderungen wie den Klimawandel oder die Migration zu bewältigen, müssen die Gesellschaften die Lehren nicht nur aus ihren Fehlern ziehen, sondern auch aus ihren Erfolgen. Darum ist es kein Wohlfühlprogramm, die nachgewiesenen Verbesserungen in allen Bereichen des Lebens zu erkennen und zu würdigen. Die frohe Botschaft ist die politischste Botschaft unserer Zeit.

»Extrem gut geschrieben; selten habe ich mich so herausgefordert gefühlt wie durch dieses Buch.«

Robert Habeck (20.09.2018)

Walter Wüllenweber (Autor)

Walter Wüllenweber, geboren 1962, hat Politikwissenschaft in Heidelberg studiert und die Henri-Nannen-Journalistenschule absolviert. Seit 1995 ist er Autor beim Stern. 2005 hat Walter Wüllenweber den Deutschen Sozialpreis bekommen und wurde 2007 Reporter des Jahres. Er war zwei Mal für den Henri-Nannen-Preis und drei Mal für den Egon-Erwin-Kisch-Preis nominiert. Zuletzt ist von ihm bei DVA erschienen »Die Asozialen. Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren – und wer davon profitiert« (2012).

»Extrem gut geschrieben; selten habe ich mich so herausgefordert gefühlt wie durch dieses Buch.«

Robert Habeck (20.09.2018)

»Ein sehr empfehlenswertes Buch«.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (17.09.2018)

»Ein Buch für Menschen, die die ewige Schwarzmalerei satt sind. Es wird die Welt nicht verändern, aber es könnte eine Debatte anstoßen, die interessant wäre.«

NDR Info (10.09.2018)

»Erfrischend gegen Kulturpessimismus und populistische Angstproduktion und als Anregung, die Gegenwart in größerem Rahmen zu sehen.«

Der Tagesspiegel (14.10.2018)

»Wüllenweber richtet seine Aufmerksamkeit nicht auf das Versagen der jüngeren Geschichte, sondern auf das, was sie geleistet hat. Nachdenkenswert.«

Dresdner Morgenpost (09.09.2018)

mehr anzeigen

Originaltitel: ..

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-22787-6

€ 14,99 [D] | CHF 18,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

NEU
Erschienen:  03.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Wider dem Pessimismusreflex

Von: Bärbel Röpke  aus Bielefeld (Germany) Datum: 03.09.2018

So ein hilfreiches Buch, danke an den Autor, dass er den konstruktiv optimistisch denkenden Menschen in unserem Land diese argumentative Hilfestellung bereitgestellt hat. Mit ausreichend Abstand, einer kritischen Grundhaltung der medialen Wirtschaft gegenüber, aber auch gewitzem Humor, bietet dieses Buch mir als Nichtstatistikerin viele hilfreiche Sichtweisen für heiße Debatten, die in den augenblicklichen Zeiten Freundes- und Kollegengespräche erfassen. Debatten sind wunderbar, insbesondere, wenn sie dialogisch differenzierte Sicht und Erkenntnisgewinn zulassen. Walter Wüllenweber ist es gelungen als versiertem Journalisten, überraschende Vergleiche und Zahlen auf gut zugängliche Weise aufzubereiten, auch für "Tabellenhasser". Super. Am liebsten würde ich dieses Buch immer bei mir tragen, damit ich noch mal schnell das eine oder andere Beispiel überraschender Sicht bzw. täuschender Perspektive nachschlagen und verbreiten könnte. Vielen Dank!

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors