VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rebellin der tausend Sterne

Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe (2)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18815-3

NEU
Erschienen:  25.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der spannende Kampf um die Macht im Universum geht weiter

Rhee, zukünftige Herrscherin von Kalu, steht vor Erzfeind Nero, dem Medienstar, der sie ermorden lassen wollte. Schließt sie einen Deal mit ihm oder entlarvt sie Neros perfide Absichten und entfesselt somit einen Krieg, den sie im Alleingang kaum gewinnen kann? Doch am anderen Ende des Universums plant Aly, Rhees gesuchter vermeintlicher Mörder, Nero zu töten, sobald sich die Gelegenheit bietet. Gleichzeitig versucht Alys Freundin Kara, den Overwriter zu vernichten, mit dem Nero die Erinnerung aller manipulieren und sich das Universum untertan machen will. Von alledem ahnt Rhee nichts – und schon gar nicht, dass Kara ihre totgeglaubte Schwester Josselyn ist, und damit die wahre Thronerbin.

DIE BÜCHER DER AUTORIN

Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Rhoda Belleza (Autorin)

Rhoda Belleza wuchs in Los Angeles auf, wo sie viel X-Files-Fanfiction schrieb und haufenweise Avocados vertilgte. Sie arbeitet als Lektorin für Kinder- und Jugendbücher in einem Verlag. Wenn sie nicht schreibt, guckt sie leidenschaftlich Nail-Art-Tutorials und Kung-Fu-Filme oder näht alles Mögliche zusammen, um es hinterher als Kleidung auszugeben. Wenn sie hingegen schreibt, dann in ihrem sonnigen Apartment in Brooklyn, das vollgestopft ist mit zu vielen Fahrrädern und Schuhen. Herrscherin der tausend Sonnen ist ihr Debüt.

Mehr über die Autorin auf Twitter @rhodabee und www.rhodabelleza.com

Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Originaltitel: Dominion Band 2
Originalverlag: Razorbill / Penguin, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18815-3

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  25.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Ein guter zweiter Band mit kleineren Tücken

Von: Luna Datum: 16.07.2018

https://bookstheessenceoflife.com/

Den ersten Band "Herscherrin der tausend Sonnen " fand ich einfach super. Natürlich wollte ich unbedingt wissen wie es mit Rhiannon, Dahlen, Alyosha und Kara weiter ging. 

Die "Rose der Galaxie", wie Rhee von den Bewohnern der verschiedenen Planeten genannt wird, gibt zu erkennen, dass sie noch lebt, doch ihre Heimkehr steht unter keinem guten Stern. Nero versucht weiterhin ihre Autorität zu untergraben und macht ihr den Thron streitig. Als Mann in der Öffentlichkeit fällt ihm das auch leider ziemlich leicht. Dabei entfacht er neue Streitigkeiten und Rhee muss versuchen Frieden zu schaffen. Unterdessen ist Kara auf dem Weg den Überschreiber zu vernichten und ihre eigenen Gefühle unter Kontrolle zu bekommen. Sie wurde von Aly getrennt, und auch der Wraetaner hat eine wichtige Aufgabe. Werden sie es schaffen die Galaxie zu einen und die Bewohner zu retten? Oder geht der irre Plan dieses Soziopathen auf?

Man steigt im zweiten Teil sofort in das aktuelle Geschehen ein und ich musste mich erst sortieren, da es schon sehr viele Namen und Begriffe in der Geschichte über die junge Ta'an gibt. Aber nach den ersten Seiten viel mir das ziemlich leicht und ich war wieder schnell gefesselt von der Schreibweise der Autorin.

Doch im Laufe der Handlung musste ich feststellen, dass die Sympathie zu diesem Buch ein bisschen ein zweischneidiges Schwert ist. Auf der einen Seite gibt es da nämlich eine super aufgebaute Welt mit vielen authentischen Problemen und Volksgruppen, viel daraus hervorgehende Spannungen und die Geschichte entwickelt sich schon prächtig. Aber eben auch alles unglaublich politisch und für meine Verhältnisse wird dann zu sehr auf die Josslyn Ta'an gesetzt, als auf die zu Beginn so groß angekündigte starke kleine Schwester.

Rhee entwickelt sich, keine Frage und sie ist auch tough, aber mir hat hier das Ende einfach überhaupt nicht gefallen. Die Autorin baut tolle emotionale Situationen ein, vor allem wenn es um Freundschaft oder Verzweiflung geht, aber mit der Liebe ist nicht so viel los, und wenn überhaupt, mehr bei der Josslyn als Rhee. Das fand ich echt sehe schade, weil ich mit diesem eigenartigen Wechsel der Hauptperson nicht so gerechnet habe und auch nicht so gut klar gekommen bin.

Was ich dafür sehr interssant fand, war das Thema der Datensammlung, das uns heutzutage quasi ja ganz aktuell anspringt. In der Dilogie haben die Leute einen Würfel eingepflanzt, der Erinnerungen ohne jegliche Emotion abrufen kann. Es gibt keine echten Erinnerungen mehr, damit die Leute nicht von Gefühlen beeinflusst werden. Es ist zwar praktisch, weil man sich verstorbene Mensch nochmal vors innere Auge holen kann, wie sie wirklich waren, aber natürlich birgt diese Technik auch große Risiken. Die Frage ist, wie viele Daten sollten wirklich gesammelt und kontrolliert werden dürfen? Ob das für euch interessant ist, müsst ihr natürlich selbst wissen.

Ich fand es oftmals einfach zu trocken und zu politisch für ein Jugendbuch. Ich hätte mir mehr auflockernde Momente gewünscht. Die Schreibweise ist toll und man spürt da auch nochmal die Entwicklung der Autorin, aber so komplett überzeugen konnte sie mich dieses Mal nicht.

Ein solider Abschluss der Reihe

Von: Pineapples BookNook Datum: 15.07.2018

https://pineapplesbooknook.wordpress.com/

Inhalt:
Rhee Ta’an besteigt endlich den Kaiserthron von Kalu. Dabei behält sie immer ihr Ziel im Auge, den Kronregenten Nero zu stürzen und die Bevölkerung vor seinen perfiden Plänen zu schützen. Doch Rhee ahnt nicht, dass sie mit ihrer Thronbesteigung einen Bürgerkrieg erlöst. Wie es scheint, ist sie auf Neros Hilfe angewiesen, um wieder Frieden zu stiften.
Am anderen Ende des Universums bereiten der Rebell Aly und Rhee’s totgeglaubte Schwester Josselyn ebenfalls einen Anschlag auf Nero vor. Doch davon ahnt Rhee nichts.

Cover:
Das Cover ist in der Gestaltung an den ersten Band angelehnt und die beiden harmonieren sehr schön miteinander. Bei „Rebellin der tausend Sterne“ dominieren dieses Mal ein kräftiges Orange und Schwarz die Szenerie. Im Mittelpunkt steht wieder eine junge Frau in kriegerischer Pose. Ich finde das Cover schön und sehr passend zum Inhalt.

Meinung:
Lange ist es her, dass ich „Herrscherin der tausend Sonnen“ gelesen habe. Umso schwerer fiel mir dann den Einstieg in den finalen Band. Es gibt zwar am Anfang des Buches ein kleines Glossar mit den wichtigsten Figuren, dennoch waren mir alle Konstellationen und Verstrickungen aus dem ersten Teil nicht mehr ganz bekannt. Mit der Zeit findet man aber wieder in die Geschichte hinein, denn es gibt vereinzelte Rückblenden auf das vorherige Geschehen.

Nachdem mich „Herrscherin der tausend Sonnen“ nicht so ganz überzeugen konnte, war ich nun auf das große Finale gespannt. „Rebellin der tausend Sterne“ knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an, aber schwächelt meiner Meinung ebenfalls beim Schreibstil. Die Story war mir gesamt einfach zu politisch gehalten. Es gab nur wenige spannende und actionreiche Momente, die dann wieder durch einen schier endlos wirkenden Vortrag über Politik unterbrochen wurden. Dadurch konnte sich für mich kein richtiger Spannungsbogen aufbauen und die Lektüre wurde immer anstrengender. Erst am Ende des Buches wird man mit einem richtig spannenden Finale belohnt.

Glücklicherweise zeigen die Figuren eine bessere Entwicklung als die Storyline. Rhee gewinnt deutlich an Stärke und wirkt nicht mehr wie ein verängstigtes Mädchen, dass mehr Glück als Verstand hat. Trotzdem wird es ihr an mancher Stelle noch immer viel zu leicht gemacht, ihre Ziele zu erreichen.

Aly ist und bleibt mein Favorit der Reihe. Er ist ein Kämpfer und lässt sich durch nichts aufhalten. Mir gefallen seine direkte Art und seine Beharrlichkeit. Er bleibt stets auf seine Ziele fokussiert und beißt sich einfach durch.

Fazit:
„Rebellin der tausend Sterne“ ist ein solider Abschluss der Dilogie. Leider hatte ich mir von dem Buch noch eine deutlichere Steigerung zu seinem Vorgänger gewünscht. Die Handlung bleibt sehr politisch und büßt dadurch viel an Spannung ein. Insgesamt vergebe ich gute 3 Ananas.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin