Solange du atmest

Roman

(7)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Als Psychotherapeutin und mit eigener verkorkster Familiengeschichte glaubt Robin, alle menschlichen Abgründe zu kennen. Doch dann erhält sie eines Tages während einer Sitzung einen Anruf, der sie völlig aus der Fassung bringt. Ihre Schwester Melanie, zu der sie jahrelang keinen Kontakt hatte, teilt ihr mit, dass jemand brutal auf ihren Vater, seine neue Frau Tara und deren zwölfjährige Tochter geschossen hat. Tara erliegt kurz darauf ihren Verletzungen. Obwohl Robin zweifelt, dass es das Richtige ist, sich den Geistern der Vergangenheit zu stellen, macht sie sich auf den Weg in ihren Heimatort. Ihr ist klar, dass es viele Menschen gibt, die einen Grund hätten, ihren Vater zu hassen – allen voran ihre eigene Familie. Aber was für ein Monster schießt auf eine Zwölfjährige?

»Joy Fielding lesen heißt, den perfekten Thriller lesen!«

Alex Dengler, denglers-buchkritik.de

Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze
Originaltitel: The Bad Daughter
Originalverlag: Ballantine
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19061-3
Erschienen am  03. Juli 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gelungener Roman mit angenehmer Thrillerspannung

Von: buchglueck

08.03.2018

Joy Fielding beweist auch in diesem Roman, wie ansprechend ihr Schreibstil ist. Das ganze Buch lässt sich flüssig lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Obwohl Solange du atmest nur als Roman ausgeschrieben wurde, enthält es durchaus eine angenehme Spannung, die an einen guten Thriller erinnert. Die Hauptprotagonistin Robin kehrt in ihre Heimat zurück, da sowohl ihr Vater, als auch dessen Stieftochter Cassidy und Frau Tara (letztere ebenfalls ehemalige beste Freundin von Robin) bei einem vermeintlichen Raubüberfall angeschossen wurden. Robins Schwester Melanie bringt schon ab dem ersten Moment keine Sympathie herüber, was meiner Meinung nach durchaus von der Autorin beabsichtigt war und mit vielen Zickereien und Streitereien zwischen den beiden Schwestern ausgeschmückt wurde. Die schwerverletzte 12 jährige Cassidy hingegen schleicht sich sofort in das Leserherz und lässt um das Rätsel des Überfalls richtig mitfiebern. Denn schnell stehen die ersten Verdächtigen fest, nur stimmt der erste Eindruck? Anfangs war ich gegenüber dem Buch etwas skeptisch, da es oft auf dem Thema Misstrauen herumritt, was besonders in Robins inneren Monologen deutlich wurde. Doch je weiter ich las, desto besser fügte sich alles mit der Handlung zusammen und ergab ein stimmiges Gesamtpaket. Insbesondere mit dem sehr überraschenden Ende wurde noch einmal deutlich wie gut es sein kann manches einfach öfter zu hinterfragen. Solange du atmest ist für mich ein sehr gelungener und spannender Roman von Joy Fielding und bekommt meine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Unbedingt lesen!

Athesia Buch GmbH

Von: Heidi Haspinger aus Meran

22.12.2017

Ein Familiendrama, wie es nur Joy Fielding erzählen kann. Voller Geheimnisse und versteckter Emotionen, die langsam ans Licht kommen. Alte Wunden brechen wieder auf und Eifersucht, Groll und Missverständnisse müssen aus dem Weg geräumt werden, damit diese langsam heilen können. Dramatisch, emotional, spannend und immer für eine Überraschung gut. Unbedingt lesen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Zum Interview mit Joy Fielding

Vita

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller »Lauf, Jane, lauf« waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»450 Seiten Nervenkitzel!«

Frau von heute (29. September 2017)

»Lange Zeit rätselt der Leser über die Auflösung der spannenden Geschichte.«

St. Galler Tagblatt (CH) (17. November 2017)

»Die Fans werden die Nervenkitzel-Story gleichwohl verschlingen.«

TV-Star (CH) (25. November 2017)

»›Solange du atmest‹ verspricht Spannung pur.«

Ludwigsburger Wochenblatt (28. September 2017)

»Joy Fielding hat mal wieder einen packenden Thriller geschrieben.«

Freizeit (05. Oktober 2017)