VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Balagan! Rezepte aus der orientalischen Küche

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 29,99 [D] inkl. MwSt.
€ 30,90 [A] | CHF 39,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-517-09480-9

Erschienen: 08.12.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Lust auf orientalische Küche!

Geboren in Tel Aviv, aufgewachsen in Bremen, wohnhaft in Wien und verwurzelt mit den großen Küchen dieser Welt. Haya Molchos Leben und kulinarisches Schaffen sind geprägt von zahlreichen Reisen und ihren engen Verbindungen zu fremden Ländern. Dieses Buch erzählt in einzigartigen Bildern und Geschichten von sieben Tagen gelebtem „Balagan“: Haya Molcho hat mit verschiedenen Generationen eine Woche gekocht, gelacht, das Leben gefeiert. In ihren Rezepten verbindet sie die orientalische Küche mit europäischen Einflüssen, sie inspiriert zu frischen Kombinationen und eröffnet damit neue Genusshorizonte. Lassen Sie sich verführen!

Haya Molcho (Autorin)

Haya Molcho, Jahrgang 1955, wurde in Tel Aviv geboren. Ihre erste Lebenshälfte war geprägt von Wohnortswechseln und vom Reisen. Im Alter von neun Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Bremen, wo sie nach dem Abitur Psychologie studierte. 1978 heiratete sie den Pantomimen Samy Molcho und ließ sich mit ihm in Wien nieder. Während der ersten sieben Ehejahre begleitete sie ihn auf all seinen Tourneen und lernte so die Küchen der Welt kennen. Unterbrochen wurden ihre kulinarischen Expeditionen, denen sie oft mit Kochkursen vor Ort den Edelschliff verpasste, durch die Geburten ihrer vier Söhne. Im März 2009 eröffnete sie am Wiener Naschmarkt ihr erstes Lokal NENI, später kam das Tel Aviv Beach und die NENI-Kochschule dazu. Erfolgreiche NENI-Restaurants als Franchise gibt es in Zürich, Berlin und Hamburg, weitere sind in Planung.

Gebundenes Buch, Pappband, 192 Seiten, 23,0 x 28,0 cm
ca. 100 farbige Fotos

ISBN: 978-3-517-09480-9

€ 29,99 [D] | € 30,90 [A] | CHF 39,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen: 08.12.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolles Kochbuch

Von: mellimille Datum: 10.05.2016

www.mellimille.blogspot.de

Meine Meinung zu dem Buch: Der Vorgänger von "Hayas Küche" liest sich ebenfalls wie ein Bilderbuch. Viele schöne Fotografien von Haya und ihrer Familie, von den Speisen und von Nahrungsherstellungsarten wie z.B. Labane (Frischkäse), Auberginensalat oder von Tajine. Zuerst bekommt der Leser mit den wunderschönen Bildern den Mund wässrig gemacht, bevor es dann zu den passenden Rezepten geht. Eine für mich neue Art, ein Bild mit dem passenden Rezept zu verbinden, aber gelungen umgesetzt.
Zwischendurch beschreibt Haya immer wieder die orientalische Küche Israels in kleinen Anekdoten.
Sehr schön finde ich die leeren Notizseiten oder -spalten, in die der Leser seine eigene Eindrücke und Erfahrungen mit den Rezepten notieren kann.
"Balagan!" steht für ein positives Durcheinander, und genau diese Lebensfreude ist diesem Buch anzumerken: unterschiedliche Speisen, in denen Süßes und Salziges, Warmes und Kaltes miteinander kombiniert wird und viele unterschiedliche Menschen an einem Tisch! Ich als Leser habe gleich angefangen zu überlegen, wann sich die nächste Gelegenheit bietet, Familie, Freunde und Bekannte wieder um einen Tisch zu vereinen.
"Orient Basics: Dips, Saucen & Co", "Orientalische Begleiter: Salate & Suppen", "Von der Hand in den Mund: Orientalische Snacks & Fingerfood", "Drunter & Drüber: Fleisch & Begleiter", Drunter & Drüber: Vegetarisch" und "Süße Kindheitserinnerungen: Desserts & Drink" sind die Kapitel in dem Buch, die Lust auf die orientalische Küche machen.
Auch in diesem Buch sind die Rezepte leicht verständlich und gut umsetzbar, allerdings befinden sich einige aufwendigere Speisen als in "Hayas Küche" dabei. Haya steht mit vielen Tipps an der Seite ihrer Leser.
Ein winzig kleiner Kritikpunkt: in dem Buch wird zum einen für eine Siphonflasche (zum Herstellen von Espuma und Co.) und zum anderen für die hauseigene Eiscreme, die in einigen österreichischen Supermärkten erhältlich ist, geworben.
Fazit: Ebenfalls wie " Hayas Küche" ein kleiner Schatz, der sich wie ein Familienalbum durchblättern lässt. Ein Kochbuch, mit einer tollen Aufmachung, vielen leckeren Rezepten wie z.B. rote Linsensuppe, Falafel, Spinatmuffins und Orangen-Mandel-Kuchen, und vielen familiäre und persönlichen Eindrücke. Ebenfalls ein Buch, dass ich nicht mehr missen möchte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin