VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Jahr der wundersamen Begegnungen Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-8090-2662-4

Erschienen: 12.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Manchmal schenkt einem das Leben eine unerwartete Freundschaft

Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

»Sarah Winman […]hat mit ihrem zweiten Roman ‘Das Jahr der wundersamen Begegnungen‘ eine magische Geschichte über die Freundschaft, die Liebe und das Leben an sich geschrieben.«

Hamburger Morgenpost (16.02.2017)

Sarah Winman (Autorin)

Sarah Winman ist in der Grafschaft Essex aufgewachsen und lebt heute in London. Hauptberuflich ist sie Schauspielerin. Nach ihrer Ausbildung trat sie vornehmlich im Theater auf, spielte jedoch auch in zahlreichen Filmen und Fernsehproduktionen mit. Nach Als Gott ein Kaninchen war ist Das Jahr der wundersamen Begegnungen ihr zweiter Roman.

»Sarah Winman […]hat mit ihrem zweiten Roman ‘Das Jahr der wundersamen Begegnungen‘ eine magische Geschichte über die Freundschaft, die Liebe und das Leben an sich geschrieben.«

Hamburger Morgenpost (16.02.2017)

»Emotional.«

SUPERillu (15.12.2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Marion Hertle
Originaltitel: A Year of Marvellous Ways
Originalverlag: Tinder Press, London 2015

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-8090-2662-4

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 12.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension: Das Jahr der wundersamen Begegnungen

Von: Bookwonderland8 Datum: 08.07.2017

bookwonderland8.blogspot.de/


Kurzinfos

-Das Jahr der wundersamen Begegnungen
-von Sarah Winman
-Taschenbuch
- Limes Verlag
- 350 Seiten


Inhalt

Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?



Das Cover

Also ich muss sagen, dass mich das Cover nicht sofort angesprochen hat und ich die Mischung aus Orange und Mint immer noch nicht sehr ansprechend finde. Aber die Zusammenhänge zwischen Cover und Inhalt des Buches wurden mir erst nach dem Lesen richtg bewusst. Das Meer spielt in dem Buch eine große Rolle und wird auch durch die angedeuteten Wellen und die Blautöne auf dem Cover wiedergespiegelt. Deswegen passen auch die Seerosen gut dazu. Obwohl das Cover also nicht zu meinen Favouriten zählt, passt es zum Buch.

Meine Meinung

Dieses Buch war ein völlig neues Genre für mich, besonders, da es zur Weltkriegszeit spielt. Interessant fand ich, dass ich Teile aus meinem Geschichtsunterricht wiederfinden konnte, aber durch das Buch direkt in die Lage hineinversetzt wurde. Die Geschichte ist sehr berührend und auch tiefgründig und auf keinen Fall vorherzusehen. Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet und man kann ihre Gefühle, Sorgen und Ängste gut verstehen. Trotzdem kam ich mit der Geschichte nicht ganz klar. Ich denke es lag an der anderen Zeit, in der das Buch spielt, oder ich kam mit dem Schreibstil nicht so zurecht. Jedenfalls viel mir das Lesen schwer und nahm mir den Spaß an der Geschichte. Dies heißt aber nicht, dass die Geschichte an sich schlecht ist. Ich persönlich denke, dass man viele Stellen in dem Buch als Metaphern auffassen kann und es literarisch sehr gut geschrieben ist. Mit Marvellous Ways, einer der Protagonisten, konnte ich mich zu Anfang nicht anfreunden, aber im Laufe der Geschichte, wo man auch ihre Vergangenheit kennenlernt, wurde sie mir wieder symphatischer. Freddy Drake, der andere Protagonist, war meine Lieblingsfigur in dem Buch. Er wirkt so jung und verletzt, aber man merkt wie geborgen er sich bei der alten Frau fühlt. Dieses Buch zählt zwar nicht zu meinen Lieblingsbüchern, war aber auf jeden Fall eine gute Erfahrung.


Fazit

Auch wenn mir persönlich das Buch nicht so gut gefallen hat, denke ich, dass es viele Leute gibt denen es gefallen könnte und die mit dieser Zeit und dem Scheibstil besser klarkommen als ich. Außerdem denke ich, dass die Geschichte an sich echt gut ist und einen neuen Einblick in die Vergangenheit und die Gefühle der Menschen gibt.

Wir sollten mal über unsere "Freunde" nachdenken...

Von: Yvonne Datum: 21.05.2017

https://yvonneschwarz.wixsite.com/wonnisbucherparadies

Titel: "Das wundersame Jahr der Begegnungen"
Autor: Sarah Winman
Verlag: Limes
Seitenzahl: 350

Cover:
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag, welches in einem wunderschönen grün strahlt, wenn man es abnimmt. Das Cover ist wunderschön verziert wurden, wenn man es genauer betrachtet kann man einen See oder Meer, mit Seerosen erkennen und wenn man den Inhalt kennt…findet man sofort Bezug dazu.

Schreibstil:
Frau Winman schreibt in einer natürlichen und lockeren Art. Personen, Gegenstände und Ortschaften werden sehr gut bildlich beschrieben, so dass man sich sofort in London oder in einen von ihr beschrieben Bunker wiederfindet. Die Autorin springt während den Kapiteln immer wieder hin und her, was anfangs etwas verwirrend ist. Das Buch wurde in 5 großen, ich nenn es mal, Kapiteln unterteilt.

Inhalt:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

Klapptext:
Cornwall, 1947. Fast Ihr ganzes Leben verbrachte die wunderliche Marvellous Ways in einem kleinen Dörfchen in Cornwall. Jetzt ist sie 89 Jahre alt und wartet. Nicht auf den Tod, wie man meinen könnte. Worauf sie wartet, weiß sie selbst nicht. Aber sie ist sich sicher, es zu erkennen, wenn sie es sieht.
Francis Drake ist ein traumatisierter Soldat, der unterwegs ist, den Wunsch eines sterbenden Kameraden zu erfüllen. Er soll einen Brief an dessen Vater übergeben. Doch seine Reise verläuft nicht nach Plan.
Geistig und körperlich zu Grunde gerichtet, findet Marvellous den jungen Mann am Ufer eines Flusses. Sie nimmt ihn bei sich auf und pflegt ihn. Die beiden einsamen Seelen geben einander Kraft. Seine Anwesenheit und das Gefühl, wieder gebraucht zu werden, helfen Marvellous, sich an ihr bewegtes Leben zu erinnern. Ihre Geschichte, die meisten von Liebe, helfen Drake, wieder ins Leben zu finden…

Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzufinden, was mich aber nicht davon abhielt es zu lesen. Ebenso bereitete mir die beschriebenen Szenen im Bunker Probleme, sicherlich ging es damals um die Kriegszeit so von statten…aber ich hätte es vielleicht anders beschrieben und es entschärft…Die Personen die das Buch schon gelesen haben wissen eventuell was ich meine.
Die Idee eine Freundschaft zu schaffen, die aus unterschiedlichen Alter und Geschlecht besteht ist hervorragend und bewundernswert. Wo gibt es das heute noch? Seit mal ehrlich würdet ihr jemanden helfen, den ihr an einem Ufer findet? Ich würde es wahrscheinlich nicht tun, warum weil die Welt heute böse ist und es keine wahre Freundschaft mehr gibt…nur noch Zwecksgemseinschaften (helfe dir, wenn du mir hilfst) …Oder? Die Welt nach dem Krieg war anders, da zählte der Zusammenhalt.
Marvellous hat mich sehr beeindruckt 89 Jahre und das um 1947! Eine Seltenheit und ihr Wissen, mein lieber Mann…ich ziehe meinen Hut vor ihr. Drake nun gut, er ist einen liebenswürdigeren Menschen und sehr vorsichtig, was aber kein Wunder ist…er war im Krieg und wer wäre danach nicht vorsichtig und zurückhaltend? Und durch ihre Eigenschaften und Eigenheiten ergänzen sie sich perfekt.
Dieses Buch ist eine Hommage an die Freundschaft, was uns auf eine andere Art sagen möchte öffnet eure Herzen, euren Verstand und ihr werdet mit Freude im Leben belohnt… Ich werde es versuchen, denn eine Marvellous oder Drake hätte ich auch gerne in meinen Leben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin