VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Léon & Claire Er trat aus den Schatten

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (45)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16427-3

Erschienen: 12.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Paris hat eine dunkle Seite ...

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

"'Léon & Claire' ist eine Jugendromanze vor atemberaubender Kulisse und macht neugierig auf Teil zwei."

WESTFALEN-BLATT (29.01.2017)

Ulrike Schweikert (Autorin)

Ulrike Schweikert, Jahrgang 1966, beherrscht sowohl das historische als auch das fantastische Genre meisterhaft. Ihre historischen Romane für Erwachsene sind Bestseller und ihr „Drachenkrone“-Zyklus ist ein Fantasy-Muss. Die „Erben der Nacht”, ihrer erste Fantasy-Saga für Jugendliche, wurde auf Anhieb ein großer Erfolg. Nun beginnt mit Léon & Claire ihre neue Serie um die Kämpfer der Schatten im heutigen Paris.

"'Léon & Claire' ist eine Jugendromanze vor atemberaubender Kulisse und macht neugierig auf Teil zwei."

WESTFALEN-BLATT (29.01.2017)

»Liebe, Intrige, Eifersucht, dunkle Mächte – mehr braucht es kaum.«

Mittwoch aktuell (11.01.2017)

"Äußerst empfehlenswert und definitiv eines der besten Bücher, die 2016 erschienen sind! Ein Lese-Muss!"

Lizzynet.de (29.12.2016)

"Erzählkunst auf höchstem Niveau steckt in 'Léon & Claire - Er trat aus dem Schatten'. Grandios!"

literaturmarkt.info (23.01.2017)

"Ein wunderschönes Buch, bei dem ich auf mehr hoffe. Auf jeden Fall lesenswert und es vermittelt eine wichtige Botschaft."

buecher-blog.org (14.12.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16427-3

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 12.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Léon und Claire

Von: Lillie Datum: 21.03.2017

https://booksandstuff981.wordpress.com/

Erschienen im cbt Verlag, im Hardcover 475 Seiten, 16,99€

Klappentext:
Paris. Die junge Claire ist gerade mit ihren Eltern aus den USA in die Stadt an der Seine gezogen. Auf einer Party in den berüchtigten Katakomben trifft sie auf den faszinierenden Léon. Immer öfter kreuzen sich ihre Wege und Léon zeigt Claire seine düstere Welt tief unter der Stadt. Langsam aber sicher verliebt Claire sich, doch bald schon spürt sie, dass Léon ein außergewöhnliches und gefährliches Geheimnis umgibt. Als sie versucht, Licht ins dunkle zu bringen, wird eine uralte, zerstörerische Macht auf sie aufmerksam. Léon und Claire werden zum Spielball dunkler Mächte…

Meine Meinung:
Vorab möchte ich sagen, wie schön ich den Schutzumschlag des Buches finde. Es ist zwar schlicht gehalten, aber dennoch wirklich schön mit dem Gold und den Punkten, die, denke ich, die Sterne sein sollen, hier also ein großes Lob an die Illustratoren.

Zum Inhalt:
Die Geschichte rund um Léon und Claire hat mich wirklich von der ersten Seite an überzeugt. Claire ist mir super sympathisch und auch Léon finde ich toll. Am Anfang habe ich auch Adrien, den Schulfreund von Claire, sehr gemocht, doch das ist später gar nicht mehr der Fall.

Anfänglich wirkt Claire so selbstbewusst und reif, dafür, dass sie erst 15 ist, und auch als Probleme mit ihrer Klassenkameradin Natalie aufkommen, meistert sie diese super. Sie wirkt wie ein Mädchen, das alles im Griff hat und auch zu ihren Eltern hat sie ein tolles Verhältnis. Leider entwickelt sie sich meiner Meinung nach durch Léon ein wenig zurück. Als sie anfangen sich öfter zu sehen, wirkt Clair wie besessen von Léon, obwohl sie ihn kaum kennt. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt den ich an ihrer Person habe.

Léon ist von Anfang an ganz mein Fall, er ist geheimnisvoll und versucht Claire immer zu schützen, was ihm auch mehr als ein mal gelingt. Zum Glück von Claire muss ich sagen, denn er hat sich wirklich aus der ein oder anderen misslichen Lage geholt. Ich finde es auch gut, dass seine Geheimnisse nicht am Anfang direkt aufgeklärt werden, so wird die Spannung aufrecht erhalten und der Leser wird an das Buch gefesselt. Jedenfalls war das bei mir der fall!

Adrien ist mir am Anfang ebenfalls sympathisch, doch mir wurde sehr schnell klar, dass er nur wegen des Rufes seiner Familie an Claire interessiert ist.

Was mir an dem Buch auch super gut gefällt ist, dass es in Paris spielt. Da möchte ich so wie so unbedingt hin und diese gesamte Atmosphäre hat mir wirklich zugesagt. Ich mochte auch, dass noch einige Fragen offen geblieben sind, sodass der Leser noch neugierig auf den zweiten Teil der Reihe ist, auf den ich mich sehr freue.

Mit der Erzählerperspektive musste ich mich erst einmal anfreunden, denn normalerweise lese ich nur Bücher in denen aus der Ich-Perspektive erzählt wird, doch hier ist das anders. Allerdings stört mich das nicht, da ich mich schnell da rein gelesen habe. Auch habe ich in vielen Rezensionen gelesen, dass einige mit dem Anfang der Geschichte nicht zurecht kamen, doch mir ging das nicht so. Einiges hat mich auch etwas verwirrt, doch das wurde im Verlauf aufgeklärt, weshalb ich das überhaupt nicht schlimm finde!

Mein Fazit:
Ich freue mich wirklich auf den zweiten Teil, besonders weil der Epilog noch mal so viel Spannung aufgebaut habe und ich hoffe, dass ich ihn sehr bald lesen kann!

Atmosphärisch und geheimnisvoll

Von: Silly2207 Datum: 15.03.2017

worldofbooksanddreams.blogspot.de/

Inhalt: Als die fünfzehnjährige Claire mit ihren Eltern aus den USA nach Frankreich zieht, fühlt sie sich zum Glück nicht völlig fehl am Platze, denn ihre Mutter ist Französin und so ist sie zumindest schon einmal der Sprache mächtig. In der Schule freundet sie sich schnell mit einer Mitschülerin an und auch der attraktive Adrien scheint Interesse an ihr zu haben. Als sie bei einer von Adriens Partys in Paris' unterirdischen Katakomben von der Polizei erwischt werden, kann sich Claire noch verstecken, doch wie soll sie alleine dort hinaus finden? Doch sie bekommt unerwartete Hilfe, Léon, so heißt der Junge, der sich scheinbar perfekt in dieser unterirdischen Welt auskennt und er begleitet Claire zurück an die Oberfläche. Seitdem treffen die Beiden immer wieder aufeinander und Léon scheint immer wie aus dem Nichts zu erscheinen. Als in Paris plötzlich Gemälde gestohlen werden, wird Claire misstrauisch. Wer ist Léon? Warum kennt er sich so gut mit Gemälden aus? Lebt er wirklich in den Katakomben Paris'?
Meine Meinung:
Die Geschichte in diesem Buch hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen, denn die Autorin hat einen wirklich sehr fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil. Während sie beginnt, Umgebungen und Charaktere mit zu beschreiben, wurden die passenden Bilder dazu vor meinem inneren Auge absolut lebendig. Dabei fängt die Autorin das Pariser Flair einfach perfekt ein und ließ mich völlig in diese Welt versinken. Sprachlich ist es gut verständlich und modern, so dass hier auch die Zielgruppe absolut angesprochen werden dürfte, aber auch mir hat dieser Stil sehr gut gefallen.
Die Handlung ist zu Beginn noch nicht völlig klar, da es einfach sehr viele Geheimnisse rund um Léon gibt, doch gerade das fand ich sehr spannend, denn ich habe permanent mitgerätselt, wer er denn ist und welche Geheimnisse er hat und was er mit dem unheimlichen und geheimnsivollen Schatten zu tun hat. Auch wer und vor allem was dieser Schatten ist, bleibt noch sehr verschwommen und läßt mich dann natürlich auch Band 2 fieberhaft erwarten.
Absolut gelungen fand ich hier, wie die Autorin die geschichtlichen Daten rund um Paris mit ihrer modernen Erzählung verknüpft. Dieses fand ich sehr interessant, da es einfach auch sehr gut recherchiert und eingebunden ist. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass genau das für viele ein Störfaktor in der Geschichte sein könnte, da es auf den ein oder anderen langatmig wirken könnte.
Aus wechselnder Perspektive durch einen personellen Erzähler wird hier die Geschichte rund um die beiden Protagonisten erzählt. Dabei wird auch sehr gut dargestellt, dass sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Claire ist ein sehr offener Charakter, ihr fällt es nicht allzu schwer, auf andere zuzugehen, lebt sich schnell ein und läßt sich auch nicht von der Schulzicke unterkriegen. Dabei merkt man trotzdem gut, dass sie noch sehr jung ist, einfach Ecken und Kanten hat und nicht immer sinnvoll handelt. Léon hingegen ist das genaue Gegenteil, sehr dunkel, mysteriös und geheimnisvoll. Er gibt nicht viel von sich preis und machte mich permanent neugierig, was denn hinter ihm wirklich steckt. Ein sehr interessanter und spannender Charakter, der mich trotz seiner Magie oder gerade wegen seiner Magie für sich vereinnahmen konnte. Beide Protagonisten sind für mich hier absolut passende und glaubwürdige Charaktere.
Neben den Beiden gibt es noch einige weitere Charaktere, die hier zwar das ein oder andere Klischee bedienen, aber in einem Jugendroman, der auch ein wenig in der Schule spielt, absolut passend waren. Da ist unter anderem Adrien, der wenig sympathisch erscheint, aber als schöner und reicher Junge aus gutem Hause natürlich einen sehr passenden Gegenspieler zu Léon darstellt und hier für einigen Wirbel sorgt.
Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich der erste Band der Dilogie absolut fesseln und brachte mir einige gute und spannende Lesestunden. Besonders beeindruckt bin ich hier von dem sehr bildhaften Schreibstil, der mich einfach magisch in die Geschichte zog. Ein spannender Jugendroman, mit einer guten Portion Magie und natürlich auch Liebe, der mich gespannt auf Band 2 warten läßt, zumal ich mal wieder mit einen Cliffhanger zurückgelassen werde.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin