ELFENKRONE

Die Elfenkrone-Reihe 01

Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet ...

»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

»Man kann wunderbar seinen Eskapismus ausleben und die Ambivalenz von Romantik und Gefahr ist ausgesprochen faszinierend.«

Wiesbadener Kurier (30. Oktober 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Anne Brauner
Originaltitel: Folk of the Air #1 - The Cruel Prince
Originalverlag: Little Brown, US
Hardcover mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16526-3
Erschienen am  19. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Elfenkrone-Reihe

Leserstimmen

Großartige Fantasy!

Von: Anna Blaustrumpf

17.02.2019

ch muss zugeben, dass ich zunächst nicht in die Geschichte gefunden habe. Das lag in erster Linie daran, dass ich - als langjährige Fantasy-Leserin - mittlerweile eine sehr genaue Vorstellung davon habe, was ein "Elf" ist: Ich denke dann an die Elben Tolkiens, die Fae bei Sarah J. Maas oder an die Elfen von Bernhard Hennen. Als menschenähnliche Wesen mit spitzen Ohren, edel, zeitlos schön und unsterblich. Die Elfen von Holly Black haben mich dagegen dann doch eher an die klassischen Blumenelfen erinnert, mit ihrem Fellbesatz und ihren Kröten als Reittiere. Doch nachdem ich mich gewissermaßen gezwungen habe, diese Details zu ignorieren und sie mir doch eher als Elben/Fae denn Elfen zu denken, zog mich die Geschichte in ihren Bann. "Gebannt" trifft es wohl wirklich, denn der Roman entwickelt in seinem Verlauf einen solchen Sog, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Leser wird förmlich in das Buch hineingezogen. Dazu trägt auch bei, dass die Geschichte aus der Perspektive Judes heraus erzählt. Diese Ich-Perspektive lässt den Leser unmittelbarer am Geschehen und den inneren Konflikten Judes teilhaben. Jude ist eine starke Protagonistin und es ist interessant ihre Entwicklung zu verfolgen. Von Kapitel zu Kapitel, von Ereignis zu Ereignis wird sie selbstständiger. Steht zu Beginn noch der Wunsch dazuzugehören im Vordergrund, lernt sie im Verlauf der Handlung, was es heißt Opfer zu bringen und auch, dass der eigene Wunsch oder das angestrebte Ziel vielleicht nicht bedingungslos erstrebenswert sind. Aber sie ist nicht strahlende Heldin, sondern immer wieder auch leichtes Opfer für böse Späße und Intrigen. Ich denke, dass sie das zur perfekten Bezugsperson für den Leser macht. Ähnliches gilt für Prinz Cardan: Erscheint er zu Anfang noch als das personifizierte arrogante Ekelpaket, so erfährt der Leser doch im Verlauf des Romans mehr über ihn, seine Familie und das Verhältnis zu seinen Geschwistern, sodass man sich stellenweise dabei ertappt fast Mitleid mit dem Prinzen zu bekommen. (Auf solche Szenen folgt jedoch in der Regel irgendeine Gemeinheit seinerseits gegenüber Jude, woraufhin sich das Mitleid in Luft auflöst.) Beide Protagonisten sind nicht glatt oder konturlos, sondern voller Widersprüche, was sie erst interessant macht. Auch die anderen Figuren sind durchdacht und vielschichtig und entwickeln sich die Handlung hindurch - wenn auch nicht immer zum Positiven. Angenehm (und untypisch für moderne Jugendfantasy) ist das Fehlen einer Instantlove oder eine anderer Liebesgeschichte zwischen der Protagonistin und zum Beispiel dem Prinzen. Zwar kann man sich durchaus vorstellen, wie und wohin sich die Beziehung zwischen Cardan und Jude noch entwickeln wird, aber es bleibt angenehm im Hintergrund und dominiert nicht die Handlung. Überhaupt werden die Welt Elfenheim und ihre Bewohner in einer Grundständigkeit und Anschaulichkeit geschildert, dass Elfenkrone zu einem idealen ersten Band macht. Er liefert ein solides Fundament für die Folgebände. Spannung und Dynamik des Romans werden bis zum Schluss gehalten. Insgesamt sorgen die Struktur der Handlung, die Widersprüchlichkeit der Figuren, die gut ausgearbeitete Welt und nicht zuletzt Sprache und Stil der Autorin dafür, dass das Buch seine soghafte Wirkung entfalten kann. Ich habe Elfenkrone innerhalb weniger Stunden gelesen und freue mich schon sehr darauf, die Geschichte um Jude und Cardan weiterzulesen.

Lesen Sie weiter

Lesenswert und Interessant

Von: nadines-lesewelt

16.02.2019

Jude und ihre beiden Schwestern wurden vor 10 Jahren ins Elfenreich verschleppt. Dort leben sie bei Madoc, dem Vater von Vivi, Judes ältester Schwester. Und auch wenn Madoc der Mörder ihrer Eltern ist, versucht Jude immer mehr im Elfenreich dazuzugehören, denn das ist als Mensch nicht einfach. Vor allem aber muss sie sich Anfeindungen gefallen lassen, nicht zu Letzt in der Schule. Gerade ihre Zwillingsschwester Taryn leidet sehr darunter und kann nicht verstehen das Jude den anderen immer noch mehr Zündstoff liefert. Man könnte meinen dass man sich als Menschenkind eigentlich nichts sehnlicher wünscht als der Elfenwelt den Rücken zu kehren und wieder in der Menschenwelt zu leben. So aber nicht bei Jude und deren Schwester, sie wurden zusammen mit ihrer Schwester Vivi in die Elfenwelt verschleppt und leben bei dem Mann der ihre Eltern auf dem Gewissen hat. Doch den Mädchen geht es gut und sie leben ein privilegiertes Leben, mit schönen Bällen und Luxus. Dabei wollen die beiden einfach nur dazu gehören. Jude ist eher eine Kämpferin, sie greift gern zu Waffen und würde am liebsten eine Ritterin werden, doch Madoc verbietet ihr diese Chance. Sie soll warten bis ihre Zeit gekommen ist, das kann Jude so gar nicht verstehen. Jude ist auch ein kleiner Dickkopf und lässt sich nicht unterkriegen, das hat mir gefallen. Wobei ich sie ab und an gern geschüttelt hätte. 10 Jahre sind eine lange Zeit, aber bei dem was Jude passiert, habe ich oft nicht verstanden warum sie unbedingt in der Elfenwelt bleiben und dazu gehören möchte. Taryn ist Judes Zwillingsschwester und ehrlich gesagt konnte ich sie gar nicht richtig einordnen. Auch sie möchte um jeden Preis dazu gehören, wählt aber einen anderen Weg wie Jude. Bei Taryn konnte man nie so richtig hinter die Fassade blicken und das fand ich irgendwie nicht so toll, dadurch wurde ich auch gar nicht mit ihr warm. Vivi die ältere Schwester der Zwillinge gehört zur Elfenwelt, denn ihr Vater ist Madoc. Was Vivi aber nicht wusste, bis dieser bei Ihnen zu Hause aufgetaucht ist. Vivi macht sich nicht die Mühe ihrem Vater gefallen zu wollen, sie zieht ihr Ding durch und versucht ihre Schwestern zu beschützen. Das hat mir an ihr sehr gut gefallen. Prinz Cardan geht mit den Zwillingen zur Schule und er macht keinen Hehl daraus, dass er die menschlichen Zwillinge nicht mag. Das ausgerechnet Jude ihm die Stirn bietet, kann er gar nicht leiden und greift daher immer wieder zu üblen Tricks. Cardan kommt sehr arrogant und hochnäsig rüber, man merkt das er ein adliger ist der alles bekommt was er will. Aber gegen Ende merken wir das er auch andere Seite hat, daher bin ich wirklich auf den Folgeband gespannt. Anfangs tat ich mich wirklich schwer mit der Geschichte, weil ich nicht verstand warum sowohl Jude als auch Taryn so versessen darauf sind zur Elfenwelt dazu zu gehören. Doch langsam kam ich in die Geschichte von Jude rein und sie gefiel mir immer besser. Außerdem schafft es die Autorin Holly Black einen immer wieder aufs Neue zu überraschen, wenn man mal eine Idee hat in welche Richtung das Buch gehen könnte, dann wendet es sich doch wieder in eine ganz andere Richtung mit der man so nicht gerechnet hat. Und so ging es mir beim Lesen ständig, was das Buch wirklich interessant und spannend macht. Daher bin ich wirklich gespannt wie die Geschichte weiter geht und hoffe wir müssen nicht zu lange auf den zweiten Teil warten. Fazit: Der Auftakt der Elfenkrone Reihe war wirklich interessant zu lesen, da es immer wieder Wendungen und Überraschungen gab mit denen ich so nicht gerechnet habe. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Holly Black lebt mit ihrem Mann in Massachusetts. Seit sie 2002 den Roman »Elfentochter« veröffentlichte, der von der American Library Association als »Best Book for Young Adults« ausgezeichnet wurde, lebt sie als freischaffende Autorin. Zusammen mit dem Illustrator Tony DiTerlizzi ersann und schrieb sie die Bestseller-Kinderbuchreihe »Die Spiderwick-Geheimnisse«. Holly Black schlägt die internationale Presse und ein riesiges Fanpublikum mit jedem neuen Roman in ihren Bann.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Gerade Judes Fehlschlüsse und ihr steiniger Weg zu wesentlichen Erkenntnissen [sind es], die in diesem ersten Band für spannendes Lesevergnügen sorgen.«

Stube - Seitenweise Kinderliteratur 2018 (03. Dezember 2018)

»Holly Black schlägt die internationale Presse und ein riesiges Fanpublikum mit jedem neuen Roman in ihren Bann.«

BIZZ! (18. Januar 2019)

»Ich liebe, liebe, liebe die Tiefe der beiden Hauptcharaktere und bin unendlich gespannt, wie es wohl im dritten Teil weitergehen wird.«

»Elfenkrone gehört zu den absoluten Highlights in jedem Bücherregal.«

»Hier erwartet euch keine romantische Geschichte- sie ist düster, brutal, skrupellos, facettenreich und einfach nur genial!«

»Elfenkrone ist ein grandioser Auftakt einer Reihe, die spannende Charaktere und Settings beinhaltet.«

»Das Buch bietet eine Palette an Chatakteren, Wesen und Magie, Intrigen, Mächten und Familienkonstellationen, die der Geschichte Spannung eingehaucht haben und mich gefesselt haben!«

»Da hat uns die Autorin gar keine andere Wahl gelassen, als nur so über die Seiten zu fliegen.«

»Elfenkrone ist magisch, wendungsreich und sehr faszinierend aufgebaut. Ich bin beeindruckt und möchte unbedingt mehr davon.«

»Holly Black schreibt so locker und detailreich, dass man sich alles bildlich vor Augen führen kann, es aber nie langweilig wird!«

»Die Autorin schafft einen fesselnden Reihenauftakt, der den Leser mit jeder Seite tiefer in die Geschichte der Protagonistin zieht.«

» Es ist die perfekte Mischung aus Brutalität und Paradies, Hass und Liebe und Ehrgeiz.«

»Holly Black hat eine Welt erschaffen, die ich total faszinierend finde!«

»Ich bin absolut begeistert, fasziniert und teilweise auch sprachlos, von den Charakteren, der faszinierenden Welt und dem Facettenreichtum!«

»Wieder ein wahres Meisterwerk von Fantasy aus der Feder einer begnadeten Autorin.«

»Die Handlung ist unglaublich packend und fantastisch!"«

»Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und mir hat das Setting total gut gefallen!«

»Für mich ein absolutes Highlight.«

»Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen, hat mich nicht schlafen und mitfiebern lassen, wie es nur wenige Bücher bisher geschafft haben.«

Weitere Bücher der Autorin