VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Talon - Drachenherz Roman

Talon (2)

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (123)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26971-2

Erschienen: 11.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.

Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

DIE ROMANE VON JULIE KAGAWA IM ÜBERBLICK

Plötzlich Fee

Die Romane von Julie Kagawas fünfteiliger Fantasy-Reihe "Plötzlich Fee" im Überblick:

Plötzlich Prinz

Unsterblich

Talon

Die Romane von Julie Kagawas Fantasysserie Talon im Überblick

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Julie Kagawa (Autorin)

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Rogue - The Talon Saga 2
Originalverlag: Harlequin Teen

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-26971-2

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 11.01.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Zu gewalttätig und verwirrend...

Von: lesewuermchen Datum: 01.03.2017

kathisbuecherinsel.blogspot.de/

Klappentext

Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken


Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.


Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?


Meine Meinung

Das Cover ist, wie auch im 1. Band, wundervoll gestaltet, doch ich weiß wieder nicht genau, was darauf zu sehen ist. Auf den ersten Blick kann man einen Drachen erkennen, so wie das Gesicht verziert ist. Doch dann entdeckt man die Nase und alles macht wieder keinen Sinn, weil ein menschliches Gesicht nicht so verziert ist, aber ein Drache keine solche Nase hat. Doch das ist Kunst, wehalb ich am Cover nicht all zu viele Sterne abziehen werde.

Das Buch hat meiner Meinung nach viele Hauptpersonen und bei jedem Kapitel springt das Buch, das in der 1. Person geschrieben ist, unter den Personen umher. Einmal ist das Kapitel von Embers Sicht (siehe Klappentext) geschrieben, einmal aus Garrets Sicht, dann mal wieder aus Cobalt. Es hat mich schon im ersten Band der Trilogie etwas verwirrt und das hat sich in diesem Band nicht wirklich verbessert, was aber auch daran liegt, das bei vielen "Perspektivensprüngen" das nächste Kapitel nicht genau wieder bei der Zeit, bei der das letzte Kapitel aufgehört hat, anfängt, sondern ein bisschen davor, was dann noch mehr verwirrt. Die Idee dahinter, dass das Buch ein bisschen lebendiger wird, ist klasse, doch wie gesagt, manchmal sitzt man dann vor dem Buch und sieht einfach nur Fragezeichen.

Die Personen sind auf jeden Fall besser beschrieben, als im ersten Band, was sich auch sehr positiv auf das ganze Geschehen auswirkt. Die Geschichte ist auch wieder spannend und abwechslungsreich. Es passieren viel mehr aufregende Sachen, als im ersten Band, doch es ist auch viel brutaler. Mir sind da leider zu viele Schlägereien, Schüsse, etc. und manchmal wirkt das Buch dadurch eher wie ein Thriller, als ein Fantasy Buch. Beim großen Finale war leider alles sehr vorhersehbar, aber die Spannung war dennoch da. Leider war mir der Höhepunkt sogar etwas zu kurz. Was ich auch noch kurz erwähnen muss, ist die Beschreibung der Umgebung. Es ist nicht selten passiert, dass ich mich gefragt habe, wo die Personen jetzt eigentlich sind, was auch zur Verwirrung beitrug.

Etwas richtig positives hat das Buch allerdings: Der Schreibstil! Er war einfach nur sehr flüssig und fesselnd und wohl auch der Grund, warum ich das Buch nach der Hälfte nicht sofort genervt in die Ecke geschmissen habe. Er hat die Verwirrung meistens zumindest teilweise in den Schatten gestellt. Ich glaube, er ist auch der Grund, warum ich auf jeden Fall auch den dritten Band der Talon Trilogie und auch die Plötzlich Fee Reihe lesen will.


Mein Fazit

Ein lesenswertes, manchmal aber auch gewalttätiges Buch mit super Charakteren, das manchmal aber sehr verwirrernd und auch nervig werden kann. Ich kann das Buch vor allem dann empfehlen, wenn man Zeit hat, sich wirklich auf das Lesen zu konzentrieren, denn dieses Buch braucht wirklich viel Konzentration.


Abschließende Bewertung
3,5/5 Sterne

Eine Drachengeschichte mit viel Spannung und Herz

Von: Claudia Zimmermann  aus Neubrandenburg Datum: 21.02.2017

Puh ich hab die Geschichte in einer Woche gelesen und Band 1 auf Englisch und obwohl es eine offensichtliche Dreiecksgeschichte hat, bin ich dennoch begeistert von der Handlung und ihren Personen.
Schon in Band 1 habe ich Ember in mein Herz geschlossen, ich liebe ihre rebellische, sture und liebenswerte Art. Sie kämpft für die Personen, die sie liebt und für das, woran sie glaubt. Durch das Aufdecken, wozu sie gemacht werden sollte durch Talon, flieht sie, zusammen mit Riley. Der Draufgänger und Ausreißer, der zusammen mit dem Hacker Wes ein Netzwerk an geflüchteten Nestlingen hat. Durch die Perspektivwechsel von Ember, Riley und Garret, erfährt man somit also auch Einiges über Rileys Weg vor und während seinem Ausstieg bei Talon, was ich besonders spannend fand. Auch über Garret erfahren wir etwas mehr, jedoch, wie bei Ember, erfährt man mehr über seine Gefühle und die Gegenwart.
Auch wenn ich wie gesagt Dreiecksgeschichten absolut nicht ausstehen kann, sind sie in der Geschichte nicht so störend. Was daran liegt, das einfach zu viel passiert, die Flucht, die Jagden, das Rausholen von Garret aus dem Orden. Man kommt kaum zum Luft holen und so auch die Protagonisten nicht und ich kann auch kaum sagen, wen ich lieber mag. Sie sind Beide auf ihre Art interessant und passen zu Ember, ein Drache und ein Mensch. Das macht die Dreieckssache auch vielfältiger, weil es sich um Embers Konflikt mit sich und ihrem Drachen dreht und Einem schwirrt der Kopf, was nicht ganz schlecht ist.
Achja aus Dantes Perspektive wird auch geschildert, wodurch man einen guten Einblick in Talon gewinnt und es hat auch nicht gestört, die Story durch 4 verschiedenen Personen zu lesen. Ich finde alle Charaktere lesenswert und auch gegen Dante kann ich keine große Abneigung hegen, denn man erfährt auf logische Weise, wieso er so denkt, was ihn dazu gemacht hat. Über Wes würde ich allerdings gern noch etwas mehr erfahren :). Die Autoren schafft es ihre Protagonisten in eine spezielle Art und Weise lebendig wirken zu lassen und gibt Ihnen auch Tiefe, was ich besonders mag.
Über die Story will ich nicht zu viel verraten, sonst sind die Überraschungsmomente weg, aber ich musste oft die Luft anhalten ;), es wird jedenfalls nicht langweilig :).
Was ich bei der Übersetzung allerdings bemängeln muss, ist das "Firebird" zu "Rotschopf" wurde. Ehrlich eine so große Autorin und die Übersetzerin macht Rotschopf aus Firebird? Es ist ein wichtiges Wort, Rlieys Kosename für Ember und heisst sicher nicht Rotschopf :(.
Trotz allem, finde ich das Buch allerdings genial. Das deutsche Cover ist der Wahnsinn und viel schöner als das Englische und lese zum ersten Mal eine Drachengeschichte und finde es super spannend in die Welt der Drachen einzutauchen und so viel über sie zu erfahren und über ihre Feine außerhalb und innerhalb ihrer Welt.
Jetzt muss ich mir schnell Band 3 holen, denn das Ende ist so schlimm, das fast weinen musste. Ich glaub ich mag Garret doch ein wenig mehr und leide mit ihm :(.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin