Warum Glaube großartig ist

Mein Glück mit Jesus

(4)
Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Seit ich Christ bin, ist alles so gut für mich geworden.« (Daniel Böcking)

Daniel Böcking zeigt, wie einfach und schön der christliche Glaube ist. Wie glücklich er macht und wie zugleich vernünftig er ist. Dass er Spaß macht, Leben rettet und auch noch brandaktuell ist. Die »Jesus-Challenge«: Schritt für Schritt vom Grünschnabel im Christen-Establishment hin zu einem Leben, das fest im Glauben verankert ist – wie das geht, davon berichtet der Autor in seinem neuen Buch.

  • Das neue Buch vom Mitglied der BILD-Chefredaktion Daniel Böcking

  • Jesus: Der Deal des Lebens

  • Persönlich und reflektiert, überzeugend und kraftvoll

  • Vom Träger des Medienpreises »Goldener Kompass 2017«

»... das liest sich wie ein Abenteuerroman. Mit der Begeisterung eines Neubekehrten geschrieben, ohne Gefühlsduselei. Selten hat mich ein Buch so fasziniert. «

Peter Hahne in Idea Spezial

Hardcover mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Lesezeichen
ISBN: 978-3-579-08714-6
Erschienen am  27. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Fröhliche Betrachtungen über die bunte Vielfalt des Glaubens

Von: Marianne

25.11.2018

https://www.strickleserl.com/de/2018/11/25/warum-glaube-grosartig-ist-mein-gluck-mit-jesus-von-daniel-bocking/ Dieses Buch ist erfrischend anders als viele Bücher über den Glauben. Daniel Böcking schreibt fröhlich und positiv über Jesus, wie ein Frischverliebter. Nach einem unerfüllten Leben, in dem er Partys und sich selbst feierte, brachten ihn Begegnungen mit Christen bei journalistischen Einsätzen in Katastrophengebieten zum Nachdenken. Er schreibt, „Sie zeigten mir direkt vor Ort – als unmittelbar Betroffene oder als Helfer -, wie man selbst im Leid Trost und Kraft bei Gott suchen und finden kann, und sie erklärten mir die erlösende Botschaft und Tat von Jesus, der für mich bis dahin keine Hauptrolle gespielt hatte.“ Er beschäftigte sich mehr und mehr mit diesem Glauben, und nach einigen Jahren entschied er, dass er mit Jesus leben will. Inzwischen ist er regelmäßig auf Vortragsreisen unterwegs. In Kirchen und Gemeinde berichtet er über seine Suche und über seinen neugefundenen Glauben. Dabei nimmt er meistens auch zwei seiner drei Kinder mit, die diese Glaubensreise auch spannend finden. Während er in seinem ersten Buch vor allem über seinen Weg zum Glauben schreibt, beschreibt der Autor in diesem Buch seine Reisen durch die verschiedenen Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften in Deutschland und seine vielfältigen Begegnungen mit Christen. Immer wieder ist er überrascht, dass es so viele Christen gibt, und so unterschiedlich sie auch sind, sieht er bei ihnen überwiegend Positives. Im Hauptteil dieses Buchs geht er auf mehrere Vorurteile ein, die er früher über Christen hatte, und er zeigt an vielen Beispielen, warum diese Vorurteile nicht zutreffen. Christen sind nicht bieder und rückständig, sie setzen sich für andere ein, sie sagen sich gegenseitig (meistens in Liebe) die Meinung, vor allem aber ist das Leben als Christ ein großes Abenteuer. Das Buch schließt mit einer „Challenge“ ab. Anhand von seinem eigenen Weg zum Glauben, gibt der Autor dem Leser zehn Schritte oder Anregungen mit auf den Weg, wie sie sich Gott nähern können. Vom Forschen und Lesen bis zur Umkehr, beschreibt er einzelne Stationen auf diesem zehnwöchigen Weg. Der Grundton dieses Buchs ist, wie das bunte Cover schon ahnen lässt, positiv und fröhlich. Obwohl Daniel Böcking auch von lieblosen Leserbriefen und Reaktionen schreibt, trübt nichts seine Freude an seinem neugefundenen Glauben. Immer wieder spricht er davon, wie grundlegend sich sein Leben mit dem Glauben zum Guten verwandelt hat. Auf jeder Seite ist seine begeisterte Jesus-Liebe zu spüren. Dabei scheut er sich nicht über peinlichen Erlebnissen zu berichten. Er erzählt auch von wie sein Leben als Christ konkret aussieht, und von Disziplinen, die ihm als Christ helfen. Er spricht aber auch Themen an, die unter Christen umstritten sind. Die Texte in diesem Buch erinnern manchmal an eine bunte Pinnwand. Neben berührenden Berichten von liebevollen Begegnungen auf seinen Reisen, stehen Artikel, die er für die Bildzeitung geschrieben hat, und kurze Erklärungen zum Glauben. Durch diese Vielfalt an Texten verliert der Leser vielleicht hin und wieder den rote Faden, auf der anderen Seite ist dieses Buch dadurch abwechslungsreich. Fazit: Erste Begegnungen mit der christlichen Landschaft in Deutschland und tiefgründige Texte über die Gestaltung des Lebens als Christ zeichnen dieses fröhliche Buch über das neue Leben eines Suchenden aus. Empfehlenswert für alle, die einen Blick in die christliche Welt werfen und sich für Jesus begeistern lassen wollen.

Lesen Sie weiter

Weil Gottesliebe großartig sein kann

Von: Annaikasbooks

20.11.2018

Der Inhalt verspricht nicht zu viel: Der Autor zeigt tatsächlich, das Glaube einfach und schön ist, wie er einen glücklich machen kann. Aber erst einmal von vorne. Das Buch sprach mich durch seinen Titel an Warum Glauben großartig ist. Für mich ist es immer spannend zu erfahren, wie Menschen ihren Glauben leben. Dazu muss ich an dieser Stelle einmal hinzufügen, dass ich mein Zweitfach während meiner Studienzeit Religionswissenschaft war.Als ich es vor mir hatte, habe ich mich dann das erste Mal mit dem Autor auseinander gesetzt und musste feststellen, dass der Autor Daniel Böcking ein Mitglied der Chefredaktion bei der BILD ist. Den Schockmoment musste ich erst einmal überwinden. Ja, da kamen die einige Vorurteile in mir hoch. „Nun gut“, dachte ich mir. „So wird er zumindest schreiben können.“ Was soll ich sagen? Schreiben kann er wirklich. Es liest sich sehr flüssig. In Kapiteln wie „Glaube ist kein Regelwerk“ oder „Kirche ist nicht Bieder und Rückständig“ skizziert er seine Glaubenserlebnisse. So beschreibt er, wie er nach der Veröffentlichung seines ersten Buches auf Lesetour ging und dabei oft von verschiedenen christlichen Gemeinden eingeladen wurde und jetzt der Welt erzählt. Am Ende stellt er „die Jesus-Challenge. Christ werden in 10 Wochen“ vor. An dieser Stelle musste ich etwas schmunzeln, aber im Endeffekt stellt er lediglich – und das betont er auch – 10 Schritte vor, wie man sich mit dem christlichen Glauben bzw. mit dem Christentum auseinander kann. Da er diese Schritte anhand seiner eigenen Erfahrung erstellt hat, wirkt es auf mich nachvollziehbar (auch aufgrund meines absolvierten Studiums!). Fazit Für mich stellt dieses Buch tatsächlich einen kleinen Gewinn für die Sicht auf den christlichen Glauben dar. Denn: Jeder hat seine Probleme und Schwierigkeiten im Leben. Einige können sie mithilfe einer bestimmten Art von Glauben „lösen“. Es hilft ihnen. Und genau diese Hilfe hat Daniel Böcking in Gott und Jesus gefunden. Dabei betont er immer wieder, dass es für ihn so ist und nicht für jedermann. Wenn jemand nicht an Gott glaubt, dann ist es so. Das ist okay. Dadurch kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der einen Eindruck davon bekommen möchte, wie „großartig“ Glauben sein kann.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Daniel Böcking, geboren 1977, nach Stationen als BILD-Lokalreporter, Polizeireporter, Lokalchef, Redaktionsleiter, ist er nun Mitglied der BILD-Chefredaktion und Stellvertreter des Chefredakteurs bei BILD.de. Daniel Böcking ist verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Preisträger des Medienpreises »Goldener Kompass 2017«.

Zur AUTORENSEITE