VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Blausteinkriege 3 - Der verborgene Turm Roman

Die Blausteinkriege (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31707-9

NEU
Erschienen: 09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Im Kaiserreich Berun ist nichts mehr so, wie es war. In der Hauptstadt haben sich die Fürsten versammelt, um den anrückenden Kolnorern entgegenzutreten – umsonst. Es ist längst zu spät, der Feind ist bereits mitten unter ihnen. Sogar das Protektorat Macouban ist mittlerweile vollständig von den Hexern der Huacoun und ihren Vasallen besetzt. Allein Xari, Ordensritter Cunrad und die Schildbrecher stehen ihnen entgegen. Doch die Wahrheit ist noch viel schrecklicher. Denn während das Reich im Krieg versinkt, erwachen uralte Kräfte, und das Ende der Welt steht bevor …

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON T.S. ORGEL

Die Blausteinkriege

Orks vs. Zwerge-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

T.S. Orgel (Autor)

Hinter dem Pseudonym T. S. Orgel stehen die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel. In einem anderen Leben sind sie als Grafikdesigner und Werbetexter beziehungsweise Verlagskaufmann beschäftigt, doch wenn beide zur Feder greifen, geht es in phantastische Welten. Nach einer Reihe von Kurzgeschichten und elektronischen Veröffentlichungen erschien 2012 ihr erster gemeinsamer Roman Orks vs. Zwerge, für den sie im Oktober 2013 den Deutschen Phantastik Preis für das beste deutschsprachige Debüt erhielten.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 640 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31707-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension zu "Die Blausteinkriege 3 - Der verborgene Turm"

Von: Zsadista Datum: 20.11.2017

zsadista.blogspot.de

Das Chaos im Land wird immer gewaltiger. Wird auf der einen Seite nach dem Leben des Kaisers und der Kaisermutter getrachtet, bereitet man sich auf der anderen Seite vor, alte Götter zum Leben zu erwecken.

Zum Verzweifeln ist es, dass die Helden der Geschichte in alle Winde zerstreut sind. Mit allen Mitteln versuchen sich die Freunde wieder zu treffen um zusammen nach Berun zu gelangen um Kaiser und Kaisermutter zu warnen und ihnen beizustehen.

Doch sind sie alle so stark um gegen alle Fronten bestehen zu können? Kommen sie noch rechtzeitig an, um das schlimmste zu verhindern?

„Die Blausteinkriege III – Der verborgene Turm“ ist der dritte und letzte Band aus der Serie aus der Feder des Autoren Duos T. S. Orgel.

Ich fange hier mit dem Cover an. Es fing beim ersten Band mit kühlem Blau an. Ging dann bei Band zwei in Orange über um beim dritten Teil in Rot zu enden. Der Inhalt steigert sich auch mit den entsprechenden Farben und Intensionen. Das Cover hier ist wirklich wieder beeindruckend. Man kann direkt schon die Konflikte sehen, die im Text ausgetragen werde.

Das Buch selbst ist wieder interessant gestaltet. Am Anfang im Umschlag befindet sich die Karte. Bunt und sehr übersichtlich und deutlich. Auf Seite 617 folgend findet man dann das Personenverzeichnis, Götter und Reisende, das Glossar und die Danksagung. Ganz speziell sind hier die letzten sechs Seiten, die man nicht übersehen sollte. Es ist hier wie im Kino, wo ab und an nach dem Abspann noch eine kleine Sequenz zu sehen ist. Also, nicht übersehen!

Gestartet wird das Buch dann mit vier Seiten Zusammenfassung, was bisher geschah. Ich fand das sehr gut und vor allem nicht übertrieben in die Länge gezogen. Danach folgen dann nochmal zwei Karten mit vergrößerten Ausschnitten der wichtigen Punkte.

Der Schreibstil der Autoren ist wie bekannt, einfach phantastisch. Ich finde ihn spannend, steigernd und mitreißend.

Die Figuren wachsen mit den Seiten immer mehr. Sie machen Fortschritte und ändern sich, sie lernen einfach mit der Zeit mit.

Auch die Kämpfe sind sehr gut beschrieben. Es wird nicht alles bis ins kleinste Detail erklärt und blumig tausendfach geschrieben. Und gerade dieser Schreibstil gefällt mir unheimlich gut. Nicht den Touch bissigen Humors zu vergessen. Orgel Humor ist einfach auch mein Humor. Trocken, schwarz und einzigartig.

Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll, ich bin von den drei Bänden, dem Schreibstil und den Autoren einfach begeistert. Ich kann sie nur weiter empfehlen.

Gelungener Abschluss einer lesenswerten Trilogie

Von: PMelittaM  aus Köln Datum: 12.11.2017

An allen Ecken des Beruner Königreichs wird gekämpft und gestorben, ein Sieg über die Angreifer scheint kaum möglich – und dennoch gibt es überall jemanden, der nicht aufgibt, Sara in Berun, Cunrat und Xari im Macouban, Danil im Norden, die Schildbrecher rund um Ness, sie alle geben ihr Bestes – doch reicht das?

Die Geschichte setzt unmittelbar an den Ereignissen des Vorgängerbandes an und bringt wieder ein Auf und Ab an Emotionen, überraschende Wendungen, neue interessante Charaktere (Xaris Schwester), bisher unbekannte Hintergrundinformationen zu bekannten Charakteren (Cajetans Kindheit) und eine Menge Humor, Action und spannende Geschehnisse mit sich. Hin und wieder ist es etwas schwierig, den Überblick zu behalten, was aber der Unterhaltung keinen Abbruch tut. Der Band ist durchgehend spannend, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.

Nun ist also auch diese Trilogie zu Ende, zum einen ist das schade, man hätte die Charaktere gerne noch ein bisschen weiter begleitet, und erlebt, wie sie mit den Gegebenheiten, bei denen die Geschichte sie verlässt, klarkommen, zum anderen ist das Ende der Geschichte durchaus zufriedenstellend, und der Leser kann sich seine eigenen Gedanken machen, was die Protagonisten weiter aus ihrem Leben machen könnten.

Der Roman ist wieder vorbildlich mit Extras ausgestattet, neben Karten, Glossar und Personenverzeichnis gibt es dieses Mal auch ein „Was bisher geschah“, bei der Komplexität der Geschichte sehr nützlich. Übrigens: Nicht das Buch direkt nach dem letzten Satz weglegen, sondern weiterblättern – nach den Extras gibt es noch einen Nachklapp!

Auch der Abschlussband der Blaustein-Trilogie kann rundum überzeugen. Von mir gibt es wieder volle Punktzahl und selbstverständlich eine Leseempfehlung für die ganze Trilogie – aber bitte die Bände der Reihe nach lesen! Man kann gespannt sein, was sich die Gebrüder Orgel für ihr nächstes Werk einfallen lassen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors