, ,

Ein Mann - ein Grill

Von den Machern von »Ein Mann – ein Buch«

(5)
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Am Grill dürfen Männer sein, wie Männer eben sind. Hier haben sie alle Macht behalten: Sie dürfen nächtelang probieren und austauschen, scheitern und siegen. Aus dem Hobby haben sie längst eine Wissenschaft gemacht, sie bauen ihren Grill selbst, wissen, wie man köhlert und wurstet, wo das beste Fleisch wächst und wie man schlachtet. Sie bestreiten Wettkämpfe und haben längst auch den Winter als Saison entdeckt. Die Autoren verraten die geheimen Tricks der Profis, zeigen die besten Werkzeuge und legen eine Auswahl skurriler Rezepte vor.

Das Buch ist bereits als Hardcover unter dem Titel „Ein Mann - ein Rost“ im Mosaik Verlag erschienen.


Originaltitel: Ein Mann - ein Rost
Originalverlag: Mosaik Verlag, München 2013
Paperback, Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
2-farbig, 60 Illustrationen
ISBN: 978-3-442-17674-8
Erschienen am  27. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wer es nicht zu ernst nimmt, wird Spaß haben

Von: Filip aus Augsburg

23.08.2018

Netter Schreibstil und auch sehr unterhaltsam. Für alle, die einfach nur ein Fachbuch über die Grillkunst suchen, wahrscheinlich nicht das richtige Werk. Es wird weit ausgeholt und verschiedene Themen angeschnitten, es geht also nicht nur um das Grillen. Wer es aber mit Humor nehmen kann und kein eingeschworenes Mitglied des GSV ist, dem würde ich das Buch empfehlen. ;-)

Lesen Sie weiter

Erdlöcher und Hühnerhäuser

Von: katrini

28.03.2018

Werkzeuge, Feuerstellen, Brennstoffe – all das und vieles mehr erläutern Eduard Augustin, Matthias Edlinger und Philipp von Keisenberg auf knapp 260 Seiten. „Ein Mann – ein Grill“ ist also kein typisches Koch- oder Grillbuch mit vielen Fotos. Davon gibt es mittlerweile mehr als ausreichend. In diesem Buch geht es vielmehr um „die geheimen Tricks der Profis, die besten Werkzeuge, die schönsten und skurrilsten Rezepte“, wie es der Klappentext verspricht. Und tatsächlich zeigt schon der Blick ins Inhaltsverzeichnis, dass hier einige Dinge besprochen werden, die in der Praxis vielleicht nicht ganz leicht umzusetzen sind, aber trotzdem viel Spaß machen könnten. Unter anderem erläutern die Autoren, wie man das richtige Erdloch aushebt oder wie man einen Baum fällt. Das Feuerholz lässt sich zwar nicht sofort verwenden, für eine ganz besondere Geschmacksnote ist übrigens vor allem das Holz von Obstbäumen sehr gut geeignet. Tannenzapfen sind eine andere Alternative, die ebenfalls für spezielle Aromen sorgt. Im zweiten Teil des Buchs gibt es dann natürlich auch das eine oder andere Rezept. Diese werden jedoch durch praktische Tipps ergänzt. Hier lernt man nicht nur, wie man frischen Fisch beurteilt, sondern sogar wie man ein Hühnerhaus baut und die Hühner später schlachtet. Hübsche Fotos sollten Leser bei den Rezepten übrigens nicht erwarten. Stattdessen gibt es ein sehr ansprechendes Layout mit übersichtlich gestalteten Kapiteln sowie der einen oder anderen passenden Zeichnung. Wer auf der Suche nach einem Geschenk für passionierte Grillfans ist, die sich vor Rezepten kaum noch retten können, hat mit diesem Buch eine tolle Alternative. Fazit: Nicht jeder Tipp ist für den Alltag nützlich, aber als unterhaltsame Lektüre ist dieses Buch nicht nur für Grillgut-Liebhaber empfehlenswert. „Ein Mann – ein Grill“ ist im März 2017 im Goldmann-Verlag erschienen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf der Seite der Verlagsgruppe Random House.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eduard Augustin, geboren 1966, arbeitet als freier Autor, Regisseur und Produzent in München. Seine Arbeiten wurden u.a. mit dem „Eyes and Ears-Award” und vom „Art Directors Club Germany” ausgezeichnet.

Zur AUTORENSEITE

Matthias Edlinger, Jahrgang 1972, legte seinen Magister Artium in Kommunikationswissenschaft 1999 in einer Klarsichtfolie im Keller ab. Heute arbeitet er als Regisseur und Autor in München. Er ist einer der Autoren der Romane “205.293 Zeichen” und “Hirschfänger”.

Zur AUTORENSEITE

Philipp von Keisenberg, geboren 1975 in Düsseldorf, hat Visuelle Kommunikation an der AFTRS Sydney, KABK Den Haag, FH Vorarlberg studiert. Seit 2003 selbstständiger Grafik-Designer in München.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Weitere Bücher der Autoren