,

Ganz Ohr

Alles über unser Gehör und wie es uns geistig fit hält

Mit Illustrationen von Amely zur Brügge
(2)
Paperback NEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wer besser hört, bleibt länger fit im Kopf!

DJ Thomas Sünder legte auf mehr als 500 Hochzeiten auf – bis ein Hörsturz sein Ohr schädigte und er schließlich aufgrund von Schwindelattacken seinen Beruf an den Nagel hängen musste. Diese existenzielle Erfahrung nahm Sünder zum Anlass, sich zusammen mit dem Wissenschaftler Dr. Andreas Borta auf eine spannende Reise in unser Gehör zu begeben. Wussten Sie, dass Schwerhörigkeit eine der verbreitetsten Zivilisationskrankheiten ist? Bereits heute ist jeder Dritte über 50 betroffen! Aber auch junge Menschen sind durch pausenlose Beschallung gefährdet. Hörgeräte werden meist schamhaft belächelt, dabei sind sie ein unverzichtbares Hilfsmittel: Die neueste Forschung bestätigt, dass eine Hörminderung ohne den Ausgleich durch ein Hörgerät das Risiko, an Demenz zu erkranken, um bis zu vierhundert Prozent erhöht! Eins ist daher klar: Nichts ist wirksamer gegen Demenz, als das Gehör zu pflegen!

»„Nach der Lektüre des Buches Ganz Ohr bleiben wirklich keine Fragen offen. Wer es gelesen hat, wird künftig besser auf seine Ohren achten.«

apotheke adhoc (02. März 2019)

ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Amely zur Brügge
Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-442-15963-5
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ganz(es) Ohr – heiles Hirn

Von: Thursdaynext

12.04.2019

Von all unseren Sinnen vernachlässigen wir unser Gehör am gedankenlosesten. Oder wer hat schon mal mit der groben Holzfeile seine Fingerkuppen abgeraspelt? Eben. Ihr Gehör schädigen viele Menschen unabsichtlich mit Lärm. So auch Thomas Sünder, Ex DJ, der mit seinem Freund Dr. Andreas Borta, angestoßen durch seine eigene Gehörerkrankung Morbus Menière, dieses informative Buch über die Ohren und den Hör- und Gleichgewichtssinn schrieb. Die beiden langjährigen Freunde sind ein gutes Team. Borta hat Psychologie und Medizin studiert, und zu Lernprozessen und neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer geforscht, aktuell entwickelt er Medikamente zur Behandlung von Hörverlust. Sünder studierte neuere deutsche Literatur und irgendwas mit Medien, Philosophie und Kunstgeschichte und war lange Jahre als DJ, Musiker und Texter selbständig. Wissenschaft und Wissensvermittlung, die Vergnügen bereitet, sind die Ausgangslage für das entstandene Buch. Parallel zur Geschichte seiner Ohrenerkrankung und deren Auswirkungen auf sein Leben, erzählt er von der Evolution des Hörens, erklärt den diffizil, fragilen Aufbau und die Funktionsweise der Ohren. Das Gehör entwickelte sich aus dem Gleichgewichtssinn, der Bewegung und Orientierung ermöglicht, oben und unten festlegt, durch „Wahrnehmung der eigenen Körperhaltung“ den Raum strukturiert. So begibt man sich in „Ganz Ohr“ auf „eine akustische Reise zur Entstehung des Lebens„, erfährt wie Flusskrebse zum Kopfstand gebracht werden können und wie der Schall funktioniert. Studien, Wissenschaftliches und Erfahrungsbericht vom Leben als Schwerhöriger wechseln sich unterhaltsam ab, so dass man en passant alles Wissenswerte rund um Gehör, Gleichgewicht, Lärmverschmutzung, „Droge“ Musik und den Möglichkeiten zur Verbesserung bei bereits bestehenden Gehörschäden erfährt. Die Entwicklung des Lärms, die mit der Industriealisierung rapide zugenommen hat, ist erschreckend, verglichen mit dem was die Menschheit früher auf die Ohren bekommen hat. Besonders schädigend ist übrigens Fluglärm, der ein sehr hohes Depressionsrisko mit sich bringt, das Risiko für Herzrhythmusstörungen um 50% erhöht und auch weitere gesundheitliche Gefahren birgt. Die Ergebnisse der Gutenberg Gesundheitsstudie, die alle 5 Jahre rund 15.000 Menschen auf ihre Gesundheit hin untersucht, sind verheerend. Der Zusammenhang zwischen Alzheimer und Schwerhörigkeit, der eigentlich logisch nachvollziehbar ist wird anschaulich verdeutlicht. Und für Hightechfans gibt es Berichte was mittlerweile alles so machbar ist und in diesen winzigen Hörgeräten steckt, die einem die Teilhabe am Leben wieder ermöglichen. „Für das Gehirn gilt: Use it or loose it – benutze es oder verliere es. Je mehr Hirnbereiche brachliegen und je größer sie sind, desto schwieriger wird es, sie durch gezieltes Training zurückzugewinnen.“ Schwerhörigkeit frisst Kognitionsfähigkeit. Ein wenig Horror ist also in diesem Sachbuch durchaus enthalten. Wenn ich daran denke, was ich früher meinen Ohren zugemutet habe, bin ich entsetzt. Ist Musik gut, mag ich sie LAUT! Jedes Wochenende mit Klingeln in den Ohren aus der Disco war Usus. Bei Konzerten gerne in der Nähe der Bassbox, der Sound des eigenen Bikes und der anderen Motorräder und das Windgeräusch beim Fahren, beruflich ebenfalls lärmig unterwegs, da kommt schon einiges zusammen. Richtig fies wurde es, als ich monatelang Ohrenschmerzen hatte, die sich als stressbedingte Folge des nächtlichen Zähneknirschens herausstellte. Die war das erste Mal, dass ich auf meine Ohren wirklich aufmerksam wurde. Nach der Lektüre von „Ganz Ohr“ werde ich viel besser auf dieses Geschenk der Evolution achten. Außerdem klugscheißere ich jetzt die Menschen in meiner Umgebung mit „Ohrformationen“ zur Pflege dieses kleinen Wunderwerks voll. Empfehlen kann ich dieses Buch Eltern, allen die gerne populärwissenschaftliche Bücher lesen, Hör- und /oder Balanceprobleme oder sonstige Gehörschäden haben oder wissen möchten, wozu die Wascheln an ihrem Schädel so taugen und wie sie pfleglich behandelt werden.

Lesen Sie weiter

Interessantes Werk über unser Gehör!

Von: Matthias Breimann

04.03.2019

Der Autor Thomas Sünder erzählt von der schicksalhaften Nacht, die sein Leben veränderte, als er auf einer Hochzeit als DJ arbeitete und er plötzlich eine enorme Schwindelattacke bekam, so dass er letzendlich ins Krankenhaus musste. Nach einigen Untersuchungen stellte sich später heraus, dass er an Morbus Meniere leidet. Eine Krankheit die das Ohr betrifft. Mit dieser Diagnose und seinem Freund Dr. Andreas Borta beginnt nun eine spannende Reise rund am das Thema “Ohr“ und so auch dieses informative und interessante Werk….. Das Buch umfasst sehr viele Themengebiete. Zu Beginn des Buches erfährt der Leser vieles über die Nacht, die das Leben des Autors auf den Kopf stellte. Dann beginnt somit aber auch der wissenschaftliche Teil. Sei es die Evolution und Entwicklung des menschlichen Ohres, wie das Ohr aufgebaut ist und wie es funktioniert und was auch das Lesen mit unseren Ohren zu tun hat, sowie auch welche Möglichkeiten es gibt bei verschiedenen Krankheiten, die das Ohr betreffen, darunter eben auch Morbus Meniere, aber auch wird dem Leser vieles aus der modernen Technik anschaulich nahe gebracht was die Hörgeräte betrifft, sowie auch neue Inovationen wie Künstliche Ohren. Aber auch aus seinem eigenen Leben mit der Krankheit, erzählt Thomas Sünder genaueres und wie er damit lebt und gibt Lesern die selbst davon betroffen sind, Mut und Zuversicht, dass man trotz dieser Diagnose ein normales Leben führen kann. Man muss trotz der Tatsache, dass es ein teils wissenschaftliches, teils autobiografisches Buch ist, keinerlei Vorkenntnisse in Physik odg. haben, da alles verständlich und vor allem mit vielem Humor erklärt wird. Zudem ist es noch wunderbar in vier große Teile aufgeteilt. So ist es nicht nur ein informatives, sondern auch ein unterhaltsames Werk der beiden Autoren. Dazu kommen noch einige Abbildungen in schwarzweiß.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thomas Sünder, Jahrgang 1975, wuchs in einem hessischen Dorf auf und studierte in Marburg Neuere Deutsche Literatur und Medien, Philosophie und Kunstgeschichte. Nach einem Volontariat zum PR-Berater machte er sich als Musiker, DJ und Texter selbstständig – bis 2016 die Diagnose Morbus Menière seine Karriere als internationaler Hochzeits-DJ abrupt beendete. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Sylvia in Hamburg.

Dr. Andreas Borta, Jahrgang 1975, studierte in Marburg Psychologie und Medizin. Nach dem Erwerb des Doktortitels in Psychologie begann er als Wissenschaftler mit der Erforschung von Lernprozessen sowie neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer. Seit 2012 ist er bei Boehringer Ingelheim und befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Hörverlust.

Thomas Sünder und Andreas Borta sind seit dem gemeinsamen Abitur Mitte der Neunziger Jahre eng befreundet.

© Sebastian Fuchs
Dr. Andreas Borta
© Sebastian Fuchs
Thomas Sünder

Events

16. Mai 2019

Lesung Thomas Sünder

19:30 Uhr | Regensburg | Lesungen
Thomas Sünder, Dr. Andreas Borta
Ganz Ohr

22. Mai 2019

Lesung Thomas Sünder

19:30 Uhr | Hamburg | Lesungen
Thomas Sünder, Dr. Andreas Borta
Ganz Ohr

23. Mai 2019

Lesung Thomas Sünder

16:00 Uhr | Lübeck Travemünde | Lesungen
Thomas Sünder, Dr. Andreas Borta
Ganz Ohr

Pressestimmen

»Diese wissenswerten Tatsachen und vieles mehr vermitteln Thomas Sünder und Andreas Borta in ihrem wunderbaren Buch, das durchweg spannend und unterhaltsam ist.«

Spektrum der Wissenschaft (10. April 2019)

»Das Buch ist absolut lesenswert für alle, die mehr über ihre Ohren und den Hörsinn wissen möchten.«

Spektrum der Wissenschaft (10. April 2019)

Weitere Bücher der Autoren