VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Girl on the Train. Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. Roman

Kundenrezensionen (141)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0522-6

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Nr.-1-Bestseller aus England und den USA!

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Verfilmung des Buches - Kinostart: 27. Oktober 2016 Zum Kinotrailer

Die Autorin auf twitter.com

Wussten Sie, dass Paula Hawkins in unmittelbarer Nähe eines Gefängnisses wohnt? Zum Special mit Interview + Kinotrailer

Leserpreis - die besten Bücher 2015 - Gewinner in Silber in der Kategorie "Krimi und Thriller" Zu den Gewinnern

Jetzt weiterhören: Zum Zusatz-Hörbuchmaterial

Zum Lesetag am 14. Juni 2015 auf Lovelybooks

BücherTreff Leserlieblinge 2015 - Platz 3 in der Kategorie "Krimis/Thriller" Zu den Gewinnern

Offizielle Website der Autorin (engl.)

Paula Hawkins auf Facebook

"Paula Hawkins trifft mit "Girl On The Train" ins Schwarze. […] Racheengel oder Retterin? Der Charme von "GOTT" liegt in dieser Ambivalenz."

Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung (22.06.2015)

Paula Hawkins (Autorin)

Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« eroberte in England und den USA auf Anhieb die Spitze der Bestsellerlisten, und noch vor Erscheinen sicherte sich DreamWorks die Filmrechte.

"Paula Hawkins trifft mit "Girl On The Train" ins Schwarze. […] Racheengel oder Retterin? Der Charme von "GOTT" liegt in dieser Ambivalenz."

Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung (22.06.2015)

"Ein toller Plot! […] Sehr filmisch geschrieben, sehr psychologisch, unglaublich spannend!"

Sebastian Fitzek, Sat1 Frühstücksfernsehen (15.07.2015)

"Unprätentiöse, klare Sprache, präzise Beobachtungen, sorgfältig entwickelte Charaktere. Ein fein austarierter Thriller."

stern (11.06.2015)

„Der Thriller des Jahres […]. Kantig, doppelbödig, spannend.”

myself (08.12.2015)

„GOTT ist ein […] spannend erzählter Roman voller Abgründe, Untiefen ein überzeugendes Spiel mit getriggerten Mutmaßungen. Hawkins hat wirklich eine grundsolide Thrillerarbeit vorgelegt.“

Bernd Graff, Süddeutsche Zeitung (01.07.2015)

mehr anzeigen

27.10.2016 | Kino

"Girl on the Train"
Kinostart: 27. Oktober 2016
In den Hauptrollen: Emily Blunt, Rebecca Ferguson, Haley Bennett, Justin Theroux, Luke Evans, Allison Janney, Edgar Ramirez, Lisa Kudrow, Laura Prepon

Zum Kinotrailer

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Girl on the Train
Originalverlag: Doubleday, London 2015

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0522-6

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 15.06.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Teilzeit-Thriller

Von: Sireadh Wolf Datum: 30.08.2016

www.sireadhblog.wordpress.com

n diesem Juli stand bei mir der Roman The Girl on the Train von Paula Hawkins in der Originalfassung auf der Liste.

Der Roman handelt hauptsächlich von Rachel Watson, eine Alkoholikerin welche jeden Morgen und jeden Abend mit dem Zug zwischen London und Ashtonbury hin- und herfährt. Jeden Morgen hält der Zug an der selben Stelle an und Rachel kann die Häuser, die in der Nähe des Zuggleises stehen betrachten. Dadurch kennt Rachel jedes Haus schon ziemlich gut - aber nicht nur die Häuser. In einem Haus beobachtet sie jeden Morgen ein Pärchen, sie nennt die beiden Jason und Jess, die auf sie wirken, als würden sie ein perfektes Leben führen, das perfekte Leben, nachdem Sie selbst sich so sehr sehnt. Eines Tages beobachtet Rachel, wie Jess einen anderen Mann küsst - wenige Tage darauf wird die Frau vermisst. Rachel beginnt nachzuforschen, was mit ihr passiert ist und begibt sich so in große Gefahr...

Ich fand die Handlung des Romans sehr gut, auch, da die Kapitel unter zwei Protagonisten aufgeteilt sind: Rachel Watson und Megan Hipwell (Jess). Hierbei werden die Kapitel immer mit Daten angefangen. Man sieht, dass die Handlung Rachel Watsons ein gutes Jahr später anfängt, als die, von Megan Hipwell. Außerdem gibt es bei letzterer größere Zeitsprünge in der Erzählung: von einer Woche bis zu einem Monat.Viele Szenen sind sehr spannend gemacht, leider muss ich sagen, dass mich die Stellen im Buch, bei denen nur die Protagonistin beschrieben wird, wie sie Alkohol einkauft und sich betrinkt, sehr ermüdend fand. Sie haben das Buch an mehreren Stellen sehr zäh und langweilig gemacht, besonders für den Mittelteil des Buches ist Durchhaltevermögen gefragt! Ansonsten war das Buch super geschrieben, auch die Lösung des Verschwindens ist sehr gut ausgedacht, ich konnte überhaupt nicht erahnen was passiert war.

Zum Buchcover. Ich denke das Cover ist sehr gut gemacht: Der Titel und das Bild dahinter wirken wie ein Zug der schnell vorbeizieht. Es vermittelt also, dass ein Zug eine wichtige Rolle im Buch spielt und das stimmt ja auch. Auf dem Cover steht außerdem noch ein Spruch:

"You don't know her but she knows you"

Ich denke, dass dieser nicht besonders gut gewählt ist, da er sich nicht mit dem Thema identifizieren kann. Wenn mit she Rachel Watson gemeint ist, dann ist das in einem gewissen Sinn unlogisch. Immerhin kennt Rachel Watson die Personen nicht wirklich, sie weiß was sie manchmal in ihrem Garten getan haben und, dass Megan eine Affäre hatte, aber ich finde, dass dieser Spruch in die Irre leitet. Als ich ihn gelesen habe, habe ich eher an eine Story wie im Film "Die Hand an der Wiege" gedacht.

Mein Fazit:

mittel - gut zu lesen
langweilige Stellen sind inbegriffen
gute Geschichte hinter dem Verschwinden von Jess
verschiedene Sichtweisen
mittel - gutes Cover


Gut aber kein Muss

[Buchmeinung] „Girl on the train“ von Paula Hawkins

Von: Lalapeja Datum: 22.05.2016

https://lalapeja.wordpress.com/

Inhalt

Im Buch “Girl on the train” begegnen wir Rachel, die ziemliche Probleme in ihrem Leben hat. Jeden Tag fährt sie mit dem Zug die gleiche Strecke ab, immer zur gleichen Zeit. Dabei sieht sie auch immer wieder dieselben Menschen. Ein Paar hat es ihr dabei besonders angetan. Sie kann vom Zug aus auf ihr Haus und in ihren Garten sehen. Jess und Jason nennt sie die beiden und malt sich eine Bilderbuchgeschichte zu ihnen aus. Umso schockierender ist es für Rachel, als sie aus der Zeitung erfährt, dass ihre Jess verschwunden ist. Sie versucht nun zu helfen, aber die Polizei nimmt sie nicht ernst und sie verstrickt sich immer mehr in ein Netz aus Lügen…

Meinung

Man kann die Geschichte wirklich gut mit einem Zug vergleichen. Einer sehr, sehr alten Lok zum Beispiel. ;) Denn sie nimmt nur sehr langsam Fahrt auf, wird dann aber immer schneller bis wir schließlich das Finale, den Hauptbahnhof oder das Stellwerk, erreichen.

Die ersten ca. 100 Seiten verlaufen wirklich etwas schleppend und zäh. Wir lernen Rachel kennen, die zunächst keinen besonders sympathischen Eindruck macht. Auch lernen wir ihre Jess kennen, die natürlich nicht Jess heißt. Abwechselnde Erzählperspektiven sollen für gewöhnlich eine Geschichte auflockern. Anfangs verwirren sie aber ein wenig. Ich hatte ein paar Probleme die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten, zumal sie auch noch zu unterschiedlichen Zeiten geschehen. Nach und nach kommen wir aber hinter die Geschehnisse, hinter die Geheimnisse, die jeder zu verbergen versucht. Der Zug hat nun ordentlich Fahrt aufgenommen und die Haltewunschtaste funktioniert nicht. Aussteigen unmöglich. Das Buch wird immer spannender und ich konnte es wirklich nicht mehr zur Seite legen, wollte immer weiterlesen und herausfinden, warum “Jess” verschwunden ist, wer dafür verantwortlich ist usw.

“Girl on the train” ist ein Bestseller in den USA und in England und hier könnte das auch passieren. Zwar wird es immer als Thriller bezeichnet, auf dem Cover steht allerdings “Roman” und meiner Meinung nach haben nur die letzten 100 Seiten an einen Thriller erinnert. Ich würde das Buch als gute Mischung zwischen Krimi und Drama bezeichnen. Wir wollen natürlich das Verschwinden einer Frau aufklären, müssen uns aber auch mit Rachels Sorgen und Ängsten auseinander setzen. Wer einen auf Schocker ausgelegten Thriller erwartet, wird enttäuscht sein. Wer jedoch gern dramatische Romane über die menschlichen Abgründe liest, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Fazit

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen! Einen Stern Abzug gibt es nur, weil ich es am Anfang tatsächlich zu eintönig fand. Zum Glück wurde ich noch eines Besseren belehrt.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Birgit Hense aus Warstein Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Dust

Guter Roman, mit überraschender Wendung.

Von: Sandra Dohrmann aus Hamburg Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Bücher & Co Inh. Christina Schuch

Super spannend! Empfehle ich gerne weiter!

Voransicht