VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Girl on the Train Der Roman zum Kinofilm

Kundenrezensionen (146)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0601-8

Erschienen: 03.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

DER Hollywood-Blockbuster 2016 ab 27. Oktober 2016 im Kino

Auf ihrer täglichen Zugfahrt in die Stadt beobachtet die frisch geschiedene Rachel ein junges Paar, das in einem Haus an der Bahnstrecke lebt, und malt sich dessen vermeintlich perfektes Leben aus. Eines Tages aber wird Rachel vom Zugfenster aus Zeugin, wie dort etwas Schreckliches geschieht. Sie meldet der Polizei ihre Beobachtung und verstrickt sich damit unaufhaltsam in die kommenden Ereignisse …

Wussten Sie, dass Paula Hawkins in unmittelbarer Nähe eines Gefängnisses wohnt? Zum Special mit Interview + Kinotrailer

Verfilmung des Buches - Kinostart: 27. Oktober 2016 Zum Kinotrailer

Offizielle Website der Autorin (engl.)

Zum Lesetag am 14. Juni 2015 auf Lovelybooks

Paula Hawkins auf Facebook

Leserpreis - die besten Bücher 2015 - Gewinner in Silber in der Kategorie "Krimi und Thriller" Zu den Gewinnern

BücherTreff Leserlieblinge 2015 - Platz 3 in der Kategorie "Krimis/Thriller" Zu den Gewinnern

Die Autorin auf twitter.com

Jetzt weiterhören: Zum Zusatz-Hörbuchmaterial

Paula Hawkins (Autorin)

Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman Girl on the Train wurde zu einem internationalen Phänomen. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, eroberte weltweit die Bestsellerlisten und wurde 2016 mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt. Paula Hawkins' zweiter Spannungsroman Into the Water erscheint im Mai 2017.

Aus dem Englischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Girl on the Train
Originalverlag: Doubleday, London 2015

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0601-8

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 03.10.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

"Girl in the Train" - Paula Hawkins

Von: Summer Datum: 24.10.2016

the.penelopes.overblog.com

Im Zuge des baldigen Kinostarts von 'Girl on the Train (dt. 'Girl on Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.'') von Paula Hawkins habe ich mir den Bestseller gekauft. Vor kurzem habe ich es endlich geschafft, ihn zu lesen und konnte das Buch bis zur etzten Seite nicht aus der Hand legen!

Inhalt:

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Meinung:

Schon direkt nach der Veröffentlichung hörte man von allen Seiten nur Lob. "Girl on the Train" hat einen ziemlichen Hype ausgelöst und stand in England und den USA wochenlang auf der Bestsellerliste. Das weckt natürlich hohe Erwartungen, die beim Lesen mehr as erfüllt wurden. Der Erzählstil der Autorin ist interessant und durch die drei verschiedenen Blickwinkel und dem Wechseln der Zeitebene ist der Leser zwischen Spannung, Verwirrung und dem damit einhergehenden Wissensdurst hin und her gerissen. Man Erlebt Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln. Der Geisteszustand der Protagonistin lässt einen oft an dem Gesehenen zweifeln. Ist es wirklich passiert? Hat sie Wahnvostellungen? So ist man mehr als motiviert die Geschichte weiter zu verfolgen und die Unklarheiten aufzuklären. Besornders hat mir die Spannungskurve gefallen, die nie abgeflacht ist. Ich hatte keinen Moment beim Lesen wo ich dachte: "Wow, wann ist es endlich vorbei" o.Ä. Mein einziger Kritikpunkt liegt darin, dass man sich mit keiner der erzählenden Frauen richtig identifizieren konnte. Da mir dies jedoch das Einfinden oder das Mitverfolgen in die Geschichte nicht erschwert hat, stellte es kein größeres Problem für mich dar.

Das Ende des Romans hält viele Überraschungen bereit und hinterlässt den Leser definitiv überrascht und mit klopfendem Herzen zurück.

Fazit:

'Girl on Train' ist ein mitreißender, packender Thriller. Ich war jedenfalls ziemlich fasziniert von der Geschichte und konnte bis zur letzten Seite nicht vom Buch ablassen. Daher freue ich mich besonders auf die Verfilmung, die Ende Oktober in die deutschen Kinos kommt. Wer es also nicht mehr schafft, das Buch bis dahin zu lesen, sollte sich spätestens im Kino von der spannenden Geschichte mitreißen lassen.

Girl on the Train

Von: Tii Datum: 27.12.2016

tjskleinebuecherwelt.blogspot.de/

Rachel fährt jeden Morgen um die gleiche Zeit nach London „zur Arbeit“ mit dem Zug. Sie beobachtet dabei die Dinge, die sie unterwegs sieht. An einer Stelle bleibt der Zug immer stehen um auf das Signal zur Weiterfahrt zu warten und dort
beobachtet Rachel das Päärchen in einem Haus und malt sich dabei aus, dass es das perfekte Leben ist. Doch die Realität holt sie ein: Eines morgens sieht Rachel wie die Frau einen anderen Mann im Garten umarmt und kurz darauf verschwunden ist.

An dieser Stelle sollte man erwähnen, dass Rachel Alkoholikern ist, die Fahrten meistens nicht nüchtern macht und eigentlich gar keinen Job mehr hat in London, aber dieses Ritual aufrecht erhält, damit es niemandem aus Ihrem doch sehr eingeschränkten Bekanntenkreis auffällt.

Rachel weiß nicht was passiert ist, sie ist aufgewühlt und das nicht zuletzt, weil sie am Abend des Verschwindens dort gewesen ist - so betrunken, dass sie einen Blackout erlitten hat und allein schon deswegen unbedingt wissen muss, was am Abend des Verschwindens dieser Frau wirklich passiert ist. Und wer ist dieser andere Mann?
Paula Hawkins schreibt einfach, aber in gut lesbarer Schreibweise aus der Sicht der betroffenen Frauen über deren Alltag und die Ereignisse sowie deren Gedanken.
Die Kapitel sind gut eingeteilt in Datum und Tageszeit, so dass man als Leser immer weiß, wo man sich befindet, ob nun Vergangenheit oder Gegenwart.

Leider ist keine der Figuren in diesem Buch wirklich sympathisch, dafür sind aber alle gut dargestellt.

Auf Grund der kontroversen Meinungen habe ich immer dazu tendiert dieses Buch nicht in die Liste der lesenswerten Bücher einzustufen. Heute gebe ich zu, dass ich ein gutes Buch verpasst hätte. Klar hat es Längen, aber die Geschiche ist wirklich gut und wie immer habe ich mit Rachel mitgelitten, anscheinend habe ich ein Herz für ungeliebte bzw. unsympathische Protagonisten.

Kein must read aber ein can read! 3 von 5 Sternen

Von: Sandra Dohrmann aus Hamburg Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Bücher & Co Inh. Christina Schuch

Super spannend! Empfehle ich gerne weiter!

Von: Birgit Hense aus Warstein Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Dust

Guter Roman, mit überraschender Wendung.

Voransicht