VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Good as Gone Ein Mädchen verschwindet. Eine Fremde kehrt zurück. Roman

Kundenrezensionen (25)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-10323-4

NEU
Erschienen: 27.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 4
Spiegel Paperback Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …

Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale.

"In einer smarten Parallelmontage deckt Amy Gentry in ihrem Debütroman finstere Geheimnisse auf und gibt ihrer Geschichte eine verblüffende und einigermaßen erschütternde Wendung."

Literatur Spiegel (17.03.2017)

Amy Gentry (Autorin)

Amy Gentry hat ihr Studium an der Universität von Chicago mit einem PhD abgeschlossen und lebt in Austin, Texas, wo sie englische Literatur an einer High School unterrichtet. Gleichzeitig arbeitet sie als freie Literaturkritikerin für die LA Review of Books und Chicago Tribune. Good as Gone ist ihr erster Roman, der noch vor Erscheinen für riesiges Aufsehen sorgte und in über 20 Länder verkauft wurde.

"In einer smarten Parallelmontage deckt Amy Gentry in ihrem Debütroman finstere Geheimnisse auf und gibt ihrer Geschichte eine verblüffende und einigermaßen erschütternde Wendung."

Literatur Spiegel (17.03.2017)

„Amy Gentry gelingt eine grandiose Spannungssteigerung. Und alle Fans von Girl on the Train werden Gentrys faszinierende Perspektivwechsel und ihre tiefgründigen weiblichen Figuren lieben.“

Booklist

„Mit seinem frischen Ton und den klug konstruierten Wendungen erfüllt dieses Thrillerdebüt alle Erwartungen!“

Kirkus Reviews

„Ein kluger Thriller über das Rätsel eines verschwundenen Mädchens und die Frage, was menschliche Identität überhaupt ausmacht.“

The New York Times

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Astrid Arz
Originaltitel: Good as Gone
Originalverlag: Houghton Mifflin Harcourt, Boston 2016

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-10323-4

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: C. Bertelsmann

NEU
Erschienen: 27.02.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Ein guter Roman mit einem abgründigen Thema

Von: Brigitta Datum: 19.03.2017

wunderbaregeschichten.blogspot.de/

Klappentext:
Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt ...
( Quelle: C. Bertelsmann Verlag)

Kurze Zusammenfassung:
Vor 8 Jahren wurde Julie nachts aus ihrem Zimmer entfürt. Julies kleine Schwester hat es zwar mitbekommen, aber sie konnte weder helfen, noch führte das Gesehene auf die Spur des Entführers.
Irgendwann ist die Zeit der Suche vorbei, Plakate werden abgehängt, Aufrufe verschwinden und der Fall ist alt und kalt.
Anna wartet aber immer noch auf ihre Tochter, wenn nicht lebendig, dann wenigstens zum Begraben.
Eines Tages steht eine junge, verwahrloste Frau vor Annas Tür und behauptet die verschwundene Julie zu sein.
Vom ersten Eindruck her kann das gut sein, und Anne will es einfach, sie will so sehr, dass diese Frau Julie ist.
Doch einfach wird die Rückkehr für keinen der Beteiligten. Ganz im Gegenteil, neben Zweifel macht auch Julies seltsames Verhalten ein Zusammenleben schwer.
Dann steht auch noch ein Ermittler vor Annes Tür und behauptet, dass die junge Frau nicht Julie ist.

Fazit:
Das Thema ist ja schon sehr spannend, gerade für Mütter und Familien. Was kann man sich schlimmeres vorstellen als die Entführung eines Kindes und die gnadenlose Ungewissheit.
Diese Gefühle sind in Anna außergewöhnlich gut dargestellt. Da überwiegend aus Annes Perspektive erzählt wird, kann man jedem ihrer Gedanken lauschen und ihre Zerissenheit mitfühlen.
Anne war auch die Person, die mich durch das Buch gezogen hat und auch bisweilen nicht mehr losgelassen hat.
Nach einem sehr, sehr gelungenen Anfang wurde es dann aber irgendwann etwas kompliziert. Auf einmal erzählten irgendwelche Frauen und ich habe es erst gar nicht verstanden. Weder wer die Personen waren, noch, was sie von mir wollen könnten.
Nachdem ich mich durch diese Irritation gearbeitet habe, wurde mir dann klar, was diese eingeschobenen Erzählungen bedeuten könnten, trotzdem wurde ich immer wieder etwas aus dem Lesefluß gerissen.
Da mein Alltag in den letzten Wochen sehr zerissen war und ich viel in Hotelzimmer schlief, war das Buch für diese Situation nicht ganz richtig. Ich habe unheimlich lange gebraucht, da man zwischen durch auch konzentriert lesen muss und ich deswegen immer mal wieder zurück blättern musste.
Das war schade, denn das hat der Schreibstil von Amy Gentry gar nicht verdient. Sie schreibt locker. flüssig und sehr gut lesbar. Eingängig und eigentlich schön.
Auch waren die Personen gut herausgearbeitet. Anne und Julie auf jeden Fall, mit dem Vater der Familie wurde ich nicht wirklich warm, aber das kann auch gut an seiner Rolle im Geschehen liegen.
Insgesamt ist es nicht der Thriller, als der er angepriesen wird, aber trotzdem ein spannender und interessanter Roman, der mich auch zum Nachdenken anregte.

Rezension Good as Gone von Amy Gentry ♥

Von: Simone Pabst Datum: 16.03.2017

https://monesbuecherwelt.blogspot.de/

Autor ♥  Amy Gentry
Titel ♥ Good as Gone: Eine Mädchen verschwindet. Eine Fremde kehr zurück
Erschienen ♥  27.Februar 2017
Verlag ♥  C. Bertelsmann
ISBN ♥ 978-3570103234
Seitenanzahl ♥  320
Preis ♥  Broschiert 12,99€
Wertung ♥  4/5
Bildquelle ♥  
© C. Bertelsmann Verlag 

Buch beim Verlag 
Amazon 

Kurzbeschreibung ♥

"Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …

Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale."
Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Good-as-Gone/Amy-Gentry/C.-Bertelsmann/e509639.rhd

Meine persönliche Meinung ♥


Diese Buch habe ich entdeckt und wollte es am liebsten sofort verschlingen. Was ich dann auch relativ schnell getan habe.
Zwar ist der Grundgedanke hinter der Geschichte nichts neues aber immer wieder spannend.

Der Anfang war spannend aber auch nichts was mich vom Hocker gerissen hat
Nach und nach kam ich immer mehr ins stocken, da ich immer verwirrter wurde und einige Stellen nach lesen musst um zu schauen wo wir uns gerade eigentlich in der Geschichte befinden. Leider ist das ganze an machen Stellen ziemlich komplex und man kommt schnell durch einander, welches ich aber auch schon von so mach anderem Autor gewohnt bin.
Aber ab einem gewissen Punkt war ich so gefesselt von der Geschichte, dass ich einfach mehr wissen wollte, nein mehr wissen musste.

Zum Inhalt möchte ich eigentlich so gut wie nichts verraten, da ich nichts von diesem verwirrt sein bzw. der Spannung vorweg nehmen möchte. Das Buch ist ein psychologischen Spannungsroman welcher auch ein paar Thriller Elemente enthält.


Persönlich hat mir der Roman wirklich gut gefallen.
Diese gewisse Spannung welche man den ganzen Roman über spürt passt sehr gut. Was bedeutet eigentlich Identität ? Was bedeutet Sie uns ?

Erkennt man bekannte Menschen wirklich immer auf den ersten Blick ?
Was macht uns aus ?
Was bringt andere dazu uns wieder zu erkennen ?
Ab was für einem Punkt verliert man sich selbst bzw. findet man sich selbst ?

Das waren nur einige der Fragen die Ich mir gestellt habe als ich dieses Buch gelesen habe und auch noch danach.

Auf eine bestimmte weise finde ich den Roman tragisch, dabei ist er nicht brutal, aber er geht einem unter die Haut.
Es gibt Wendungen in diesem Buch mit denen man nicht rechnet und man spürt die Qualen und das Leid der Menschen.
Dieser Roman hat mir einiges Abverlangt und hat mich auch danach noch zum Nachdenken abgeregt.

Der Schreibstiel ist fließend und ansprechend, sowie Cover und Titel passend zur Geschichte sind.

Mein Fazit ♥


Es ist ein fesselnder und spannender Roman, welcher verwirrend, facettenreich und wendungsreich zugleich ist.
Es kommt immer anders als gedacht und gerade dann wenn man denkt man weiß in welche Richtung es geht, ändert sich wieder alle und man steht wieder am Anfang.

Ein Buch was einen fesselt und welches man gerne liest, weil man gar nicht anders kann.

An dieser Stelle möchte ich mich noch beim Bertelsmann Verlag bedanken, für dieses tolle Rezensionsexemplar.
Bewertung ♥

♥ ♥ ♥ ♥ 4.0 von 5.0 Herzen

Von: Margret Wahl aus Heilbronn Datum: 16.02.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Fr. Stritter e. K.

Psychologisch packend, immer wieder neue Wendungen, Klasse!

Von: Karin Sawallich-Ünver aus Brühl Datum: 16.02.2017

Buchhandlung: Die Buchhandlung Karola Brockmann

Ein tolles Debut und ein gelungener Psychothriller, in dem die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge verschwimmen. Für Fans von Gillian Flynn und Melanie Raabe - weiter so!!!

Voransicht