Wie du mir

So ich dir
Thriller

(8)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zwei Frauen im Rachefieber ...

Die junge Comedian Dana Diaz begegnet nach einem missglückten Auftritt der IT-Spezialistin Amanda. Als Frauen in typischen Männerberufen klagen sie sich ihr Leid, denn beide sahen sich in der Vergangenheit häufig mit sexuellen Belästigungen oder Übergriffen konfrontiert. Lange haben sie dies einfach erduldet, jetzt wollen sie selbst für Gerechtigkeit sorgen. Sie schließen einen Pakt: Jede soll sich an den Gewalttätern der anderen rächen. Nach kurzer Zeit übertrumpfen sich die beiden Frauen in ihren Rachespielen, geraten in eine Spirale aus Gewalt, Betrug und Täuschung. Bis sich Dana irgendwann fragt, ob sie ihrer neuen Freundin eigentlich wirklich blind vertrauen kann. Und was, wenn nicht? Wäre es dann für einen Absprung aus dem teuflischen Spiel nicht schon viel zu spät…?

»Ein Buch, das den Nerv einer Zeit trifft, in der die ›MeToo‹-Debatte unsere Gesellschaft verändert. Gentrys packende Art zu schreiben, lässt einen das Buch nicht weglegen. Zumal die Geschichte immer überraschendere Wendungen nimmt.«

Passauer Neue Presse (27. April 2019)

Aus dem Englischen von Astrid Arz
Originaltitel: Last Woman Standing
Originalverlag: Houghton Mifflin Harcourt, New York 2019
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23626-7
Erschienen am  25. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Enttäuschend

Von: Renate Sabine

20.04.2020

Leider konnte mich auch dieses Roman der Autorin nicht wirklich von sich überzeugen können. Der Plot konnte mich nicht in seinen Bann ziehen und ich konnte keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Die Handlung hat sich in der länge gezogen und con Spannung fehlte jeder Spur. Leider für mich sehr enttäuschen.

Lesen Sie weiter

Wie du mir..,

Von: Papierfluegel

27.08.2019

Inhalt: Die Comedian Dana Diaz hat genug von Männern, die sie wie Dreck behandeln, von Sprüchen unter der Gürtellinie und von sexuellen Handlung, die gegen ihren Willen geschehen. Als sie Amanda kennenlernt, findet sie eine Verbündete, die selbst oft genug von Männern erniedrigend behandelt und unterdrückt wurde. Gemeinsam planen sie Rache gegen all jene. Doch irgendwann bemerkt sich von ihr lösen können, ehe es sie in den Abgrund reißt? Meine Meinung: Der Einstieg ist mir sehr schwer gefallen, denn ich fand den Schreibstil anfangs sehr schwierig und kompliziert zu verstehen. Dana schweift mit ihren Gedanken immer wieder ab und ich habe mich als Leser schwer getan, mit den Gedankensprüngen mitzuhalten. Außerdem scheint es in dem Buch nur Männer zu geben, die sich nicht zu benehmen wissen. Natürlich spricht die Autorin damit ein aktuelles und sehr sensibles Thema an, jedoch fand ich es an mancher Stelle übertrieben, alle Männer über einen Kamm zu scheren. Was mich auch ziemlich genervt hat, waren die überflüssigen Ausschweifungen und Beschreibungen, die der Geschichte ihre Dynamik genommen haben. Man hätte das Ganze meiner Meinung nach verkürzen können, denn dadurch startet der spannende Teil erst ab der Hälfte. Ab diesem Moment hat mich die Geschichte dann aber gepackt und richtig gefesselt. Die Spannung wurde zwar etwas zu langsam aufgebaut, dafür gab es dann viele Spannungsmomente und der Leser wurde ordentlich verwirrt. Man wurde lange im Dunkeln gelassen und konnte das Puzzle erst nach und nach zusammensetzen und hinter die Intrigen schauen. Auch mit Überraschungsmomenten geizt die Autorin nicht. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen und war total gefangen in der Welt des Comedy, da ich auch zu Dana eine Bindung, durch ihre nahbare Gestaltung, aufbauen konnte. Der Epilog hätte auch kürzer gehalten werden können, jedoch fand ich ihn inhaltlich nochmal sehr interessant. Auch wenn er leider, wie der Anfang, sehr langatmig gehalten wurde, hat er mir dennoch den ein oder anderen Herzraser ausgelöst. Fazit: Wenn man den Anfang schafft, der in meinen Augen sehr durch ausschweifende Beschreibungen aufgehalten wurde, erwartet einen ein spannender Thriller. Das Buch hat mich ab der Hälfte ständig zittern lassen und neu überrascht. Die Spannung ist gestiegen und man war als Leser in dieser Welt der Intrigen, Lügen und Gewalt gefangen und hat sich ständig gefragt „Was geschieht als nächstes, wem kann ich trauen?“ Nach dem etwas holprigen Start konnte mich dieses Buch absolut in seinen Bann ziehen und ich vergebe dafür 3/5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Amy Gentry ist freie Literaturkritikerin und unterrichtet in Austin, Texas, englische Literatur an einer High School. Außerdem engagierte sie sich mehrere Jahre lang als Ehrenamtliche in einer Organisation für Opfer sexueller Gewalt. Ihr Debüt "Good as Gone" wurde zu einem internationalen Bestseller und erschien in über 20 Ländern. Ihr zweiter Thriller "Wie du mir" erschien Anfang 2019 und erhielt ebenfalls international große Beachtung. Amy Gentry lebt mit ihrer Familie in Austin.

Zur AUTORENSEITE

Astrid Arz wurde 1958 in Sibiu (Rumänien) geboren und kam 1965 nach Deutschland. Sie studierte Germanistik und Skandinavistik in München. Zudem gründete sie die Literaturzeitschrift federlese, welche sie ebenfalls mit herausgab. Seit 1981 übersetzt sie literarische Werke aus dem Schwedischen, Norwegischen und Englischen, darunter Titel von Märta Tikkanen, Emma Tennant, Larry McMurtry, Barbara Kingsolver, Ann-Marie MacDonald, Louise Doughty und Amy Gentry.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Ein fesselnder Thriller voller überraschender Wendungen, die den Leser bis zur letzten Seite in Atem halten.«

Karin Slaughter

»Amy Gentry hat neben tiefen psychologischen Einsichten in ihre Charaktere auch noch ein paar unerwartete Wendungen auf Lager. Tolles Debüt.«

Brigitte über »Good as Gone«

»›Wie du mir. So ich dir‹ ist ein erschütternder messerscharfer Thriller, seine Themen – metoo, Gewalt und die Frage, wie weit Frauen in ihrer Wut gehen – sind brandaktuell, aber gleichzeitig auch zeitlos. Mit jeder neuen Wendung wird der Leser atemlos und verstört bis zur allerletzten Seiten hin- und hergetrieben.«

Megan Abbott, Autorin von »Zeit der Unschuld«

»Amy Gentry schreibt lebendig, packend und höchst realistisch. Ihre Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen wirkt wie direkt aus den #MeToo-Schlagzeilen der Medien entnommen. Ein faszinierender Thriller für alle Fans von Paula Hawkins.«

Booklist

»Ein provozierender Thriller! Gentry schreibt sehr gekonnt über Geschlechterbeziehung, Gewalt und Rache.«

Publishers Weekly

»Gentrys zweiter Thriller wird vom Zorn der beiden Heldinnen getrieben, die sich an den Männern rächen. Das Tempo des Romans zieht immer mehr an, bis zur fiesen Auflösung. Die Kombination von Hightech-Elementen mit denen eines traditionellen Rache-Thriller wird bei allen Lesern gut ankommen, die selber die Wut der Rechtschaffenen in sich tragen.«

Kirkus Reviews

Weitere E-Books der Autorin