VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Höllentage auf See In den Händen von somalischen Piraten - gerettet von Navy Seals

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-20062-3

Erschienen: 14.10.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Captain Phillips – ab 14. November im Kino

Am 8. April 2009 wird der Albtraum eines jeden Kapitäns wahr: Um 7.30 Uhr Ortszeit wird das Containerschiff Maersk Alabama 300 Seemeilen vor der Küste Somalias von Piraten angegriffen. Um seine Crew zu retten, weist Richard Phillips die Männer an, sich in einer Kabine zu verstecken, und begibt sich freiwillig in die Gewalt der Piraten. Fünf Tage lang wird er als Geisel in einem Rettungsboot gedemütigt, gequält und gefoltert: vier Männer gegen einen, ein Kampf um Leben und Tod. Bis in der Dunkelheit auf einmal Schüsse knallen … – Ein packender Countdown auf offener See: spannungsgeladen, actionreich, wagemutig.

Captain Phillips fährt seit über dreißig Jahren zur See. Beladen unter anderem mit 17 Tonnen Nahrungsmitteln für das World Food Programme, führt die Route seines Containerschiffes diesmal von Salalah im Oman über den Golf von Aden und den Indischen Ozean nach Mombasa, Kenia. Die Fahrt verläuft friedlich, bis am achten Tag das Unglaubliche geschieht: Rasend schnell nähert sich ein vermeintliches Fischerboot. Mit einer langen weißen Leiter wird der Frachter geentert. Und vier mit Maschinengewehren bewaffnete Piraten stürmen an Bord. Ihnen gegenüber stehen der Captain und seine 20 Mann starke Besatzung – unbewaffnet. Ihre einzige Chance: Sie kennen das Schiff, die Piraten nicht. Vor allem begreift Captain Phillips eins: Dies ist der Moment, wo Willensstärke mehr zählt als jede Waffe.

Captain Richard Phillips (Autor)

Richard Phillips wuchs mit seinen sieben Geschwistern in Winchester, Massachusetts auf. 1979 absolvierte er erfolgreich die Massachusetts Maritime Academy und entschied sich für eine Karriere in der Handelsschifffahrt. Die Monate, die er nicht auf See ist, lebt er mit seiner Frau Andrea Coggio und ihren zwei gemeinsamen Kindern in Underhill, Vermont.


Stephan Talty (Autor)

Richard Phillips wuchs mit seinen sieben Geschwistern in Winchester, Massachusetts auf. 1979 absolvierte er erfolgreich die Massachusetts Maritime Academy und entschied sich für eine Karriere in der Handelsschifffahrt. Die Monate, die er nicht auf See ist, lebt er mit seiner Frau Andrea Coggio und ihren zwei Kindern in Underhill, Vermont.


Karlheinz Dürr (Übersetzer)

Dr. Karlheinz Dürr wurde 1947 in Lörrach/Baden geboren. Er ist Leiter des Fachreferats "Europa" bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Nebenberuflich ist er in der politischen Erwachsenenbildung tätig. Als Deutschland-Koordinator des Europarats für Demokratie-Lernen ist er häufig in anderen europäischen Ländern unterwegs. Darüber hinaus hat er bislang über 60 Bücher aus dem Englischen bzw. Amerikanischen übersetzt und schreibt Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche. Er hat 3 Töchter und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Tübingen.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Karlheinz Dürr, Norbert Juraschitz
Originaltitel: A Captain's Duty: Somali Pirates, Navy SEALS, and Dangerous Days at Sea
Originalverlag: Hyperion

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-453-20062-3

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.10.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Höllentage auf See

Von: Niklas' Leseblog Datum: 13.06.2015

niklas-leseblog.jimdo.com

Am 8. April 2009 wird der Albtraum eines jeden Kapitäns wahr: Um 7.30 Uhr Ortszeit wird das Containerschiff Maersk Alabama 300 Seemeilen vor der Küste Somalias von Piraten angegriffen. Um seine Crew zu retten, weist Richard Phillips die Männer an, sich in einer Kabine zu verstecken, und begibt sich freiwillig in die Gewalt der Piraten. Fünf Tage lang wird er als Geisel in einem Rettungsboot gedemütigt, gequält und gefoltert: vier Männer gegen einen, ein Kampf um Leben und Tod. Bis in der Dunkelheit auf einmal Schüsse knallen … – Ein packender Countdown auf offener See: spannungsgeladen, actionreich, wagemutig.


Captain Phillips fährt seit über dreißig Jahren zur See. Beladen unter anderem mit 17 Tonnen Nahrungsmitteln für das World Food Programme, führt die Route seines Containerschiffes diesmal von Salalah im Oman über den Golf von Aden und den Indischen Ozean nach Mombasa, Kenia. Die Fahrt verläuft friedlich, bis am achten Tag das Unglaubliche geschieht: Rasend schnell nähert sich ein vermeintliches Fischerboot. Mit einer langen weißen Leiter wird der Frachter geentert. Und vier mit Maschinengewehren bewaffnete Piraten stürmen an Bord. Ihnen gegenüber stehen der Captain und seine 20 Mann starke Besatzung – unbewaffnet. Ihre einzige Chance: Sie kennen das Schiff, die Piraten nicht. Vor allem begreift Captain Phillips eins: Dies ist der Moment, wo Willensstärke mehr zählt als jede Waffe.


Genauso spannend wie der Klappentext war auch das Buch.

Ursrünglich habe ich es für meine Seminararbeit lesen wollen. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass es nicht nur als sachbuch, sondern eigentlich auch als Roman/Thriller durchgehen kann. es ist nämlich so authentisch und spannend geschrieben, dass es Kino im Kopf erzeugt.

Zwar hat mir der Film besser gefallen und war auch noch etwas spannender, allerdings erfährt der Leser hier mehr Tiefe und es ist ergreifender geschrieben.

Auch die Gliedeung in bestimmte Kapitel hat mir gefallen.


Trotz des "Romans" ist es nebenher auch informativ - und ich konnte im Endeffekt auch einiges für meine Arbeit verwenden.


Ein gutes, spannendes und interessantes Buch mit einem Tatsachenbericht für Zwischendurch!

Voransicht