Jetzt tut es gleich ein bisschen weh

Die geheimen Tagebücher eines Assistenzarztes
"Herzzerreißend und saukomisch!" John Niven

(2)
Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vorhang auf für 97-Stunden-Wochen und einen Tsunami an Körperflüssigkeiten. Entscheidungen auf Leben und Tod am laufenden Band und ein Gehalt, gegen das jede Parkuhr zu den Besserverdienern gehört. Auf Nimmerwiedersehen, Freunde und Familie ... herzlich willkommen im Leben eines Assistenzarztes! Adam Kay, jetzt in seiner Heimat England als Comedian gefeiert, gehörte viele Jahre dazu. Nach schlaflosen Nächten und durchgearbeiteten Wochenenden mobilisierte er seine letzten Kräfte, um seine Erlebnisse aus dem Alltag eines Krankenhauses aufzuschreiben. Saukomisch, erschreckend und herzerweichend zugleich: Kays Tagebücher bringen alles ans Tageslicht, was Sie jemals über den Krankenhausalltag wissen wollten – und auch einiges, was besser im Verborgenen geblieben wäre. Kein Zweifel: Diese Lektüre wird Narben hinterlassen.

»Schonungslos, aber auch mit viel Humor.«

plan7, Hamburger Morgenpost (31. Januar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Susanne Kuhlmann-Krieg
Originaltitel: This is going to hurt. Secret Diaries of a Junior Doctor
Originalverlag: Picador, London 2017
Paperback , Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-15970-3
Erschienen am  17. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Lustig, erschreckend und doch menschlich

Von: lalaundfluse

15.03.2019

Ich liebe es einen Einblick in die Berufswelt anderer Menschen zu bekommen. Dieser Assistenzarzt beschreibt seine Tätigkeiten mehr als lustig. Zeitweise habe ich jedoch starke Angst vor meinem bevorstehenden Krankenhausaufenthalt bekommen. Ich habe das Buch an einem Nachmittag im Wartezimmer eines Vorgesprächs im Krankenhaus verschlungen und wurde dabei sehr belächelt:)

Lesen Sie weiter

Komisch und erschreckend zugleich - Lesen lohnt sich!

Von: buchwahn

17.12.2018

Vorhang auf für 97-Stunden-Wochen und einen Tsunami an Körperflüssigkeiten. Entscheidungen auf Leben und Tod am laufenden Band und ein Gehalt, gegen das jede Parkuhr zu den Besserverdienern gehört. Auf Nimmerwiedersehen, Freunde und Familie ... herzlich willkommen im Leben eines Assistenzarztes! Adam Kay, jetzt in seiner Heimat England als Comedian gefeiert, gehörte viele Jahre dazu. Nach schlaflosen Nächten und durchgearbeiteten Wochenenden mobilisierte er seine letzten Kräfte, um seine Erlebnisse aus dem Alltag eines Krankenhauses aufzuschreiben. (Klappentext) Die kurzen Tagebucheinträge in "Jetzt tut es gleich ein bisschen weh" - erschienen im Goldmann-Verlag - sind lustig und sorgen für viele Lacher, zeigen aber ebenso erschreckende Zustände. Viele Missstände werden ans Licht gebracht, vor denen viele lieber die Augen schließen, was beim Lesen so manches Kopfschütteln verursacht. Geschrieben ist das Buch in einem lockeren Stil mit einer gehörigen Portion (Selbst-) Humor. Es lässt sich schnell und gut lesen, ist keinesfalls anstrengend und ist somit eine Ideale Lektüre für müde Abendstunden nach einem stressigen Tag. Mit diesem Buch lässt sich der Alltag wunderbar ausblenden und für eine gehörige Portion Unterhaltung sorgen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich hatte viel Spaß beim Lesen. Fazit: Komisch und erschreckend zugleich - Lesen lohnt sich!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Adam Kay ist ein preisgekrönter Comedian und schreibt für Film und Fernsehen. Davor hat er viele Jahre lang als Assistenzarzt gearbeitet.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Darf man als Mediziner über Schmerz, Krankheit und sogar den Tod Witze machen? Der Brite Adam Kay zeigt: Manchmal muss man sogar.«

Stern (24. Januar 2019)

»Wirklich unterhaltsam.«

Bayern 1 (22. Februar 2019)