VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Meditation Kraft und Klarheit für den Geist

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
€ 16,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7787-8233-0

Erschienen: 27.02.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der Weg zu Gelassenheit und innerer Stärke

Von Termin zu Termin hetzend, stressgeplagt und ständig unter Druck findet der moderne Mensch nur noch schwer zu Erholung und innerer Ruhe. Kann Meditation hier eine Hilfe sein? »Ja, man muss nur richtig meditieren«, sagt Ajahn Brahm, einer der ungewöhnlichsten und angesehensten buddhistischen Lehrer unserer Zeit. »Meditation kann unseren Alltag wandeln, bereichern und lässt ihn leichter werden.«
Zunächst schildert der Autor klar und deutlich, wie die anfänglichen Hindernisse und Stolpersteine überwunden werden können: das unaufhörliche Gedankenkarussell, die Ungeduld, die Ablenkung durch äußere Einflüsse und die Müdigkeit. In der Vertiefung der Praxis geht es um tiefe Gedankenstille, das Gewahrsein des Augenblicks, das Loslassen aller Mühen und Sorgen.
Dieses Buch lehrt eine Form der Meditation, die uns stärker werden, innere Stille finden und Kraft schöpfen lässt, um die Hürden des Alltags zu überwinden und in das spirituelle Leben einzutreten.

Ajahn Brahm (Autor)

Ajahn Brahm, geboren 1951 in London, studierte Theoretische Physik an der Universität von Cambridge und ist seit mehr als 30 Jahren buddhistischer Mönch. Neun Jahre lang lebte, studierte und meditierte er in einem thailändischen Waldkloster unter dem Ehrwürdigen Meister Ajahn Chah. Heute ist Ajahn Brahm Abt des Bodhinyana-Klosters in Westaustralien und einer der beliebtesten und bekanntesten buddhistischen Lehrer unserer Zeit.

Aus dem Englischen von Jochen Lehner
Originaltitel: The Art Of Disappearing
Originalverlag: Wisdom Publications

Paperback, Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-7787-8233-0

€ 15,99 [D] | € 16,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Lotos

Erschienen: 27.02.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ideal, um tiefer in die Meditation einzutauchen

Von: Judith Datum: 04.09.2017

https://judiths-meditationen.com

Der buddhistische Mönch Ajahn Brahm hat mit diesem Buch eine schöne Anleitung zur Meditation geschrieben. Er zeigt auf eindrückliche und zugleich humorvolle Weise auf, wie uns Achtsamkeit zu einem ruhigen und stabilen Geist verhilft. Der ruhige Geist ist die Voraussetzung dafür, dass wir tiefer in die Meditation eintauchen. Ajahn Brahm verdeutlicht dem Leser, was es mit dem buddhistischen Konzept des "Nicht-Ichs" auf sich hat und welche Freiheit uns das Loslassen des Selbst bringt. Unter anderem beleuchtet er auch die sogenannten "Jhanas", die verschiedenen Versenkungsstadien der Meditation und zeigt auf, dass es gar nicht so schwierig ist, diese zu erreichen.

Hilfreiche Tipps für die Meditation

Zudem gibt Ajahn Brahm in diesem Buch viele Tipps, wie wir mit klassischen Hindernissen in der Meditation, wie etwa Unruhe, Schläfrigkeit, Ungeduld, Begehren oder Ablehnung, umzugehen lernen. Dabei betont er immer wieder, wie wichtig die Rolle des passiven Beobachters und die Distanz zu unseren Gedanken und Gefühlen ist. Solange wir zu nahe an unserer Erfahrung dran sind, bestehe die Gefahr, dass wir sie zu unserem Eigentum machen würden.

Sehr hilfreich für Perfektionisten (oder besser gesagt all jenen, die unter ihrem Perfektionismus leiden) dürfte auch die "gut-genug"-Haltung sein, die wir uns in der Meditation aneignen können. Sind wir beispielsweise sehr müde und lässt unsere Sitzhaltung zu wünschen übrig, können wir uns sagen: das ist gerade "gut genug" (es muss nicht immer perfekt sein). 

Subjektive Eindrücke

Ich habe es wirklich genossen, dieses Buch zu lesen! Ajahn Brahm schreibt leicht und unterhaltsam, gibt dem Leser aber zugleich weise und wertvolle Tipps mit auf den Weg. Ich denke, dass ich das Buch noch mehrmals lesen werde, um die vielen Inhalte in ihrer Gesamtheit aufnehmen zu können. Das Buch eignet sich meiner Meinung nach allerdings mehr für Fortgeschrittene als für Einsteiger ins Thema. Es sind viele Fachbegriffe und buddhistische Konzepte genannt, die leicht verwirren können (selbst wenn sie der Autor erklärt und ein Glossar angehängt hat). Ich war jedenfalls froh, bereits einiges zum Thema gelesen zu haben, an das ich anknüpfen konnte - und auch darüber, leicht fortgeschritten in der Meditation zu sein. Wäre ich nicht gerade von einem Schweigeretreat gekommen und hätte eine erste Erfahrung mit dem Loslassen des Selbst gemacht, hätte ich mich oft gefragt, wovon Ajahn Brahm hier schreibt und was ich bei meiner eigenen Meditation falschmache. ;-)  Zugleich kann ich anhand meiner eigenen kleinen Erfahrung bestätigen, was der Autor schreibt - das Loslassen des Selbst bringt ein Freiheitsgefühl mit sich, das unbeschreiblich schön ist. Diese Gefühl und das Buch von Ajahn Brahm motivieren mich ungemein, meine eigene Meditationspraxis weiter zu vertiefen. 

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses bereichernde Rezensionsexemplar! 

Meditationsbegleiter

Von: Belana Hermine Datum: 16.06.2017

belanahermine.wordpress.com

Inhalt

In 11 Kapiteln führt und Ajahn Brahm durch die Stufen der Meditation. Er beginnt mit einer Vorstellung der Grundzüge des Buddhismus. Danach zeigt er, mit welcher Haltung man sich Stufe für Stufe in einen tieferen meditativen Zustand versetzen kann. Immer wieder beleuchtet er dabei, was Schwierigkeiten auf diesem Weg sein können, warum sie auftreten und wie man sie überwinden kann. Zu jeder Stufe erklärt Ajhan Brahm auch, welchen Aspekten des Buddhismus sie entspricht und welche positiven Auswirkungen das Erreichen dieser Stufe für unser Leben hat.

Subjektive Eindrücke

Es handelt sich – im Gegensatz zu den Geschichtenbüchern von Ajahn Brahm – um ein sehr sachliches Buch. Die Verwendung der vielen buddhistischen Begriffe hat mich manchmal etwas verwirrt, weil ich sie im Original nicht kannte und so immer wieder ihre Bedeutung nachschlagen musste.

Dennoch erschienen mir die Beschreibungen flüssig zu lesen und in sich stimmig und logisch.

Dieses Buch ist sicher kein Buch, das man einfach mal so von vorn bis hinten durchliest, und dann kann man meditieren. Beim einfachen Durchlesen erfährt man viel Interessantes über die Lehren des Buddhismus und darüber, wie man meditieren sollte. Es wird aber ganz klar, dass das Erlernen des Meditierens ein jahrelanger Prozess ist. So kann dieses Buch ein Begleiter und Unterstützer – sicher auch Aufmunterer – auf diesem langen Weg sein.

Was Ajahn Brahms immer wieder klar macht ist, dass es sich auf jeden Fall lohnt, dieses Weg in Angriff zu nehmen. Jede Stufe, die am erklimmt wird eine neue Art der Glückseligkeit bieten.

Fazit

Wer wirklich meditieren lernen möchte und dies im Sinne des Buddhismus, der ist sicherlich gut beraten mit diesem Buch. Es wird mir lange Zeit ein guter Begleiter sein.

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses interessante und anregende Rezensionsexemplar.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors