VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Tomorrow & Tomorrow Roman
diezukunft.de - Edition

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31648-5

Erschienen: 14.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ausgelöscht

Die nahe Zukunft. Vor zehn Jahren wurde bei einem Anschlag die Stadt Pittsburgh vollständig ausgelöscht. Mithilfe eines gewaltigen Datenarchivs konnte die Stadt jedoch als virtuelle Simulation wiederhergestellt werden. Hier ermittelt John Dominic Blaxton unaufgeklärte Verbrechen, und insbesondere ein Fall lässt ihn nicht los: Das Bild einer wunderschönen Frau, die ermordet wurde, wird offenbar aus dem Archiv und damit aus der virtuellen Realität gelöscht. Auf der Suche nach Antworten stolpert Dominic über eine grauenvolle Entdeckung …

"Thomas Carl Sweterlisch schreibt so intelligent wie William S. Burroughs, so visionär wie Philip K. Dick und so noir wie Raymond Chandler. Großartig!"

Stewart O'Nan

Thomas Carl Sweterlitsch (Autor)

Thomas Carl Sweterlitsch hat seinen Master in Literaturwissenschaft und Kulturtheorie an der Carnegie Mellon University gemacht und danach zwölf Jahre in der Carnegie Library gearbeitet. »Tomorrow & Tomorrow« ist sein erster Roman. Er lebt mit Frau und Tochter in Pittsburgh, Pennsylvania.

"Thomas Carl Sweterlisch schreibt so intelligent wie William S. Burroughs, so visionär wie Philip K. Dick und so noir wie Raymond Chandler. Großartig!"

Stewart O'Nan

"'Tomorrow & Tomorrow' ist ein schonungsloser, atemberaubender Ritt durch eine Zukunft, die uns näher ist als wir denken."

Pittsburgh Post-Gazette

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Friedrich Mader
Originaltitel: Tomorrow and Tomorrow
Originalverlag: Putnam

Paperback, Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31648-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.04.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

toller Thriller

Von: Colleen Strobel Datum: 22.01.2016

https://www.facebook.com/2buecherfeen/?ref=hl

Ein Thriller der einen mit in eine entfernte Zukunft nimmt. Das ist eine Zukunft in der jeder über jeden alles erfahren kann. Das meiste Leben läuft über eine Adware, die mit dem Gehirn verbunden ist und wie eine weit entwickelte Suchmaschine funktioniert. Durch diese Adware hat man zudem die Möglichkeit in das Archiv zu gelangen. Das macht der Protagonist Dominic sehr häufig, sowohl wegen der Arbeit, als auch aus privaten Gründen. Dabei erfährt er Dinge die er eigentlich gar nicht wissen sollte und bringt sich damit in große Gefahr.
Der Schreibstil des Autors ist an einigen Stellen ziemlich abgehakt und lässt sich dadurch nicht gerade leicht lesen. Zudem geht es die ersten 100 Seiten fast nur um die privaten Probleme von Dominic, wodurch keine richtige Spannung aufgebaut werden konnte. Danach hat sich das allerdings sehr stark gesteigert und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung ist sehr gut durchdacht und könnte durchaus auch in der Realität so ablaufen.
Der Protagonist Dominic hat mit einigen Problemen zu kämpfen und hat sich ich manche Dinge sehr stark hinein gesteigert, was ich teilweise nicht nachvollziehen konnte. Allerdings ist er sehr authentisch und wenn er leidet, leidet man mit ihm.

Fazit:
Ein toller Zukunfts-Thriller in dem mehr Intrigen und Geheimnisse versteckt sind als man vermutet.

Tomorrow & Tomorrow von Thomas Carl Sweterlitsch

Von: Lisa Datum: 09.11.2015

buecher-zum-abhauen.tumblr.com

Inhalt:

Die Zeit ist fortgeschritten und wir leben in einer Welt, in der unser Gehirn mit einer Adware verbunden ist. Dazu gibt es eine ergänzende Linse, durch die wir ständig mit allem möglichen zugebommt werden, sodass wir manchmal nicht mehr den Weg vor den Augen sehen können. Sprachen brauchen wir somit nicht mehr zu lernen, dafür gibt es eine Übersetzungs-app. Wir werden von Informationen überflutet und wir stehen drauf.

So fortgeschritten sind wir, sodass wir auch eine komplett zerstörte Stadt, virtuell wiederbeleben können. Nach dem Anschlag auf Pittsburgh, wo alle Menschen dort gestorben sind, wurde das Archiv programmiert. Dank früheren Überwachungskameras, kann man seine verstorben Verwandten/Freunde wieder besuchen und somit zurück in die Zeit, als es Pittsburgh noch gab.

John Dominic Blaxton ist Privatdetektiv und einer der Überlebenen, die zu dem Zeitpunkt nicht in Pittsburgh waren. Er beschäftigt sich mit Fällen, die vor dem Anschlag passiert sind. John ist deprimiert, weil er seine Frau und sein ungeborenes Kind verloren hat. Öfters als alle anderen, die das Geschehene zu vergessen versuchen, besucht er das Archiv.

Durch Drogen versucht er die virtuell Welt, realer wirken zu lassen. Als er Heroin einnahm, verlor er seinen Job.

Sein letzter Fall beschäftigt ihn immer noch und er lässt nicht locker. Nach und nach findet er heraus, dass einige Menschen, die umgekommen sind, im Archiv gelöscht oder ersetzt wurden. Als würden sie nie gelebt haben.

Aber wieso sollte man Tote noch einmal töten?


Meine Meinung: Empfehlenswert (3,5/5)

Sweterlitsch schreibt nicht zu kompliziert. Bei einigen SciFi Büchern wird man nur so mit technischen Wörtern beschossen, doch bei ihm war das nicht der Fall. Das meiste war verständlich und auch interessant geschrieben.
Leider hat sich das Buch ab der Mitte ziemlich in die Länge gezogen und auch hätte ich erwartet, dass es vielleicht noch mehr ,,Dinge'' gibt, die in der Zukunft neu sind. Das Buch beschränkt sich eher auf Pittsburgh und auf die Adware, die jeder mit sich herumträgt.

Von: Philipp Schlosser aus Pforzheim Datum: 11.09.2015

Buchhandlung: Thalia Buchhandlung

Mit dem Titel "Tomorrow Tomorrow" haben sie ja mal echt einen Kracher gelandet. Eine bisschen Matrix, eine Priese "Fight Club", und zum Abschmecken noch garniert mit William Gibson...ich bin quasi verliebt.

Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch