VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Angelfall - Tage der Dunkelheit Roman

Angelfall-Reihe (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31748-2

Erschienen:  09.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON SUSAN EE

Angelfall-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Susan Ee (Autorin)

Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Sonja Rebernik-Heidegger
Originaltitel: World After
Originalverlag: Skyscape

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31748-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  09.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nicht mehr ganz meins

Von: KittysKiste  aus Deutschland Datum: 05.06.2018

kittyskiste.blogspot.com/

Es ist nun schon einige Zeit her, seit ich den ersten Band dieser Trilogie gelesen habe und ich muss sagen, dass ich mich kaum noch an die Geschehnisse erinnern konnte. Dennoch ist es mir relativ leicht gefallen, in diesen Band hinein zu finden, was vor allem an dem wirklich einfachen und leicht lesbaren Schreibstil der Autorin lag. Dieser hat mich gleich wieder direkt in die Handlung hinein geworfen und konnte mich tatsächlich super gut durch sie hindurch führen. Gewünscht hätte ich mir jedoch noch einmal einen kleinen Rückblick.

Allerdings hatte ich so meine Probleme mit dem Inhalt des Romans. Während ich das Thema "Böse Engel" im ersten Band noch interessant fand, merkte ich beim Lesen des zweiten Bandes, dass sich das inzwischen total geändert hat. Mein jetziges Weltbild von Engeln als gute Geschöpfe Gottes konnte ich einfach nicht mehr mit den menschenmordenden Monstern, die die Autorin gezeichnet hat, unter einen Hut bringen. Dazu wirkte die ganze Geschichte teilweise total grotesk und kurios. Da gibt es Mutantengeschöpfe, die weder was mit Menschen, noch mit Engeln zu tun haben, eher obskure Kloppereien zwischen den Engeln ohne Sinn und Verstand und sowieso viel zu viel Blut und Innereien. Und obwohl so einiges davon im Laufe der Handlung aufgeklärt wurde, konnte ich mich einfach nicht daran gewöhnen. Außerdem hat mir zu viel Interaktion zwischen Penryn und Raffe gefehlt. Besser hätte es mir hingegen gefallen, hätte man gute und böse Engel getrennt und ihnen fiktionale Namen gegeben anstatt sie durcheinander zu würfeln, so dass man, bis auf Raffe, eigentlich nur böse Engel hat. Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Raffe und Penryn hätte mich sehr interessiert. Ich muss jedoch auch sagen, dass mich die Geschichte, trotz dass ich sie nicht besonders gut fand, voll in ihren Bann ziehen konnte und ich sie sehr spannend fand. Ich wollte einfach immer wissen, wie es weiter geht und so werde ich auch den dritten Band noch lesen.

Richtig gut hingegen fand ich die einzelnen menschlichen Charaktere, allen voran Penryn und ihre Mutter. Penryn ist das, was man eine Badass-Protagonistin nennen kann. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist tough und lässt sich nicht einschüchtern. Dennoch hat sie sich ihre Menschlichkeit bewahrt. Pentryns Mutter hingegen ist eine richtig schön durchgeknallte Persönlichkeit, die man schon deshalb ins Herz schließt, weil sie den Leser mit ihrer außergewöhnlichen Art und ihren unerwarteten Handlungen immer wieder zum Lachen bringt. Paige hingegen ist ein eher etwas gruseliger Charakter, der mir einerseits irgendwie leid tat, mich andererseits aber auch ab und an ziemlich erschreckt hat. Raffe könnte ein recht sympathischer Engel sein, doch leider hatte er mir zu wenig Zeit in diesem Buch und was ich von den anderen Engeln halte, habe ich ja schon geschrieben.

Alles in allem ist dieses Buch für Fantasyfans, die nichts gegen böse Engel und Kuriositäten haben, sicher super gut geeignet und spannend ist die Geschichte allemal. Für mich war es jedoch nicht ganz das Richtige und ein bisschen zu brutal und blutig. Nun bin ich aber trotzdem auf den dritten Band gespannt und hoffe, dass mich dieser ein wenig mehr begeistern kann.

Das Ende der Welt? Aber nur mit Pooky xD

Von: Romi Datum: 30.04.2018

infinitybooks.de

Empfehlung
Es ist über 2 Jahre her das ich den ersten Band gelesen und rezensiert habe : ) Ich hatte diesen ersten Band von einer sehr lieben Bloggerkollegin geschenkt bekommen und mich wirklich sehr in das Buch verliebt. Sehr dankbar bin ich auch heute noch für das Geschenk und die Lesefreude. Der zweite Band hat mich ebenfalls sehr positiv zurück gelassen, es ist wieder faszinierend gewesen wie schnell ich durch die Seiten geflogen bin. Ich lese weder besonders schnell noch besonders langsam… aber bei diesem Buch wow, ich hatte nicht oft Zeit zum lesen aber ich habe es nur 3 mal für wirklich wenig Zeit in die Hand genommen, positiv.


Der Schreibstil ist also einwandfrei, das zeigt mir einfach schon wie schnell und flüssig man das Buch lesen kann. Penryn als Heldin der Story, auch wenn sie im Grunde nur ganz eigene Problemlösungen verfolgt ist mir direkt wieder ans Herz gewachsen und hat mich sehr beeindruckt. Oft habe ich versucht mir vorzustellen wie ich in den Situationen reagiert hätte. Sie hat es taff und mutig geschafft sich erneut dem Böse zu stellen, auch wenn sie selbst große Angst hatte. Es gibt in meinen Augen immer 3 Arten von Menschen, jene, die einfach nur mitlaufen und dabeistehen, zu allem ja und Amen sagen. Diejenigen die völlig durchdrehen und damit schon zu Beginn entschieden haben ins Verderben zu laufen und starke Menschen die an ihrem Schicksal wachsen, das ist Penryn.

Im großen und ganzen erleben wir hier Penryn ohne Raffe, der ja immer noch versucht seine Engelsflügel wieder zu erlangen und dem ganzen Postapokalyptischem Scheiß ein Ende zu setzten. Denn das ist es auf das wir wohl zusteuern sollen und Beliel der gute alte Dämon tut alles was in seiner Macht steht auch wenn er selbst nicht besonders beliebt ist, auch unter „seines Gleichen“ nicht. Doch auch dort gibt es einfach jede menge Mitläufer die anscheinend nicht besonders gut mitdenken können.

Was mich etwas gestört hat, einfach weil es so lang her ist das ich den ersten Band gelesen habe, dass wirklich sehr wenig auf das voran Gegangene erinnert wurde. Gerne wird mein sehr vergesslichen Hirn xD auf Dinge gestoßen die in der Zeit verloren gegangen sind. Es ist nicht tragisch gewesen und mit der Zeit viel mir dann einiges wieder ein, aber ich hoffe das es bei Teil drei dann nicht so lange dauert bis ich ihn lesen kann.

Wir kommen in diesem Teil dem Geheimnis hinter den Heuschrecken und Penryns Schwester näher und erhalten tiefere Einblicke welche Pläne umgesetzt werden sollen. Es gab überraschende Wendungen, witzige Wortwechsel und spanende Szenen. Auch das liebe Schwert Pooky (omg xD) hat wieder so einige Auftritte die wirklich toll waren.

Fazit
Ich kann es kaum erwarten mit dem gleichen Spaß durch den dritten Band zu fliegen und heraus zu finden was noch alles auf Penryn Raffe & Co wartet. Ich bete natürlich für ein tolles Happy End, denn die habe ich einfach immer noch am liebsten. Möge der Schutzgott des Buches gut über Susan Ee wachen damit sie mir auch weiterhin solche Freude machen kann, vielen Dank.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin