Das Leuchten einer Sommernacht

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48591-8
Erschienen am  17. Juli 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Roman fürs Herz

Von: The Page Walkers

17.04.2019

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gelungen. Über sie alle erfährt man als Leser genau das, was man wissen muss. Ella Simon hält sich nicht mit unnötigen Details, die ihre Geschichte in die Länge ziehen könnten, auf. Als Leser trifft man hier auf Lynne, die kleinen kranken Kindern Herzenswünsche erfüllen will. Dies ist nicht immer einfach, doch Lynne ist wirklich großartig in dem was sie tut. Sie trifft so auf ihre Jugendliebe Reed Rivers und es kommt, wie es kommen muss, Lynnes alte Gefühle erwachen erneut zum Leben. Mir gefielen diese beiden Charaktere wirklich sehr gut, sie sind beide vorstellbar und sympathisch beschrieben. Weiterhin trifft man auf Jack und Jen. Sie waren einst ein Paar, doch dann wurde ihre Tochter Winnie sehr krank und Jack hat die Familie verlassen. Diese Geschichte hier ist eng mit der ersten verknüpft, die Charaktere tauchen auch immer wieder auf. Auch Jen und Jack sind wunderbar gestaltet, ich habe auch sie sehr in mein Herz geschlossen, habe mit ihnen mitgefiebert. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und wirklich gut zu lesen. Man kommt hier flüssig und flott durch das Geschehen hindurch, kann ohne Probleme folgen und es ist alles sehr gut zu verstehen. Die Handlung ist ganz anders als ich es erwartet hatte. Ich hatte mit einer „normalen“ Liebesgeschichte gerechnet, bekommen habe ich aber direkt 2 Geschichten, die mein Herz erwärmt haben. Alle 3 Geschichten sind emotional und gefühlvoll, für mich war hier alles greifbar und somit rundum nachzuvollziehen. Von Beginn an war ich im Roman gefangen, musste immerzu weiterlesen, um zu erfahren wie es weitergeht. Ins Geschehen eingearbeitet sind neben der Liebe und vielen Gefühlen auch recht schwere Themen wie Krankheiten oder andere Schicksalsschläge. Es gibt aber durchaus auch Humor, dieser passt sich ganz wunderbar in die Geschichte ein. Das Ende mag ein wenig vorhersehbar sein. Mich hat es nicht gestört, ich mag es genauso wie es letzten Endes auch kommt. Es passt sehr gut und schließt den Roman zufriedenstellend ab. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Das Leuchten einer Sommernacht“ von Ella Simon ein ganz wunderbarer Roman, der mich von Beginn an für sich gewonnen hat. Sehr gut dargestellte Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sowohl viel Liebe und Emotionen beinhaltet, in der man aber durchaus auch ernstere Themen vorfindet, haben mich wirklich begeistert und wunderbar unterhalten. Absolut zu empfehlen! Wie auch schon Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist Das Leuchten einer Sommernacht ein Roman fürs Herz, der aber auch ein schwieriges Thema anschneidet. In diesem Fall sind es die Familien mit schwerkranken Kindern und nicht nur einmal musste ich das Wasser aus den Augen wegblinzeln, weil das Leben halt einfach sehr ungerecht sein kann. Ich habe mich sehr wohl gefühlt mit dem Buch und war am Ende doch recht glücklich mit den verschiedenen Ausgängen, auch wenn mir Lynnes Verhalten nicht immer schlüssig erschien.

Lesen Sie weiter

Eines meiner Jahreshighlights.

Von: Amy J. Brown

26.11.2017

Handlung: Am Anfang des Romans sind Lynne und Reed als Teenager zusammen. Doch die Beziehung ist alles andere als harmonisch, denn Reed's Eltern sind geschieden und er leidet an ADHS. Er umklammert Lynn völlig und macht sein Glück von ihr abhängig. Das kann Lynne auf Dauer nicht tragen und beendet die Beziehung. Als erwachsene Frau arbeitet sie in einer Wunscherfüllungs-Organisation und lernt Winnie kennen. Winnie ist ein kleiner Junge, der schwer krank ist und dessen Wunsch es ist, das walisische Rugbyteam kennen zu lernen, in dem auch Reed spielt. So laufen sich die beiden nach vielen Jahren erneut über den Weg und die Vergangenheit kocht wieder hoch. Erzählt wird die Geschichte durch die Sicht von Lynn, Reed, Winnie und dessen Mutter Jen. So bekommt man einen umfangreichen Einblick in Gedanken und Gefühle der einzelnen Figuren, was mir sehr zugesagt hat. Es wurde nie kompliziert und ich konnte die Geschichte jederzeit gut verfolgen. Die verschiedenen Sichtweisen haben das sogar noch verstärkt und den Roman zu etwas Besonderem gemacht. Mit dieser Geschichte wurde zwar das Rad nicht neu erfunden, und man kann sich denken, wie der Plot endet, aber der Weg dahin, mit all seinen Ereignissen und den tollen Figuren machen hier den Reiz aus. Ich fand die Story wirklich wunderschön. Sehr gut gefallen hat mir hier auch, dass wir die Entwicklung von zwei Pärchen verfolgen, aber wer das ist, müsst Ihr schon selber lesen. ;-) Figuren: Lynne ist zu einer starken und selbstbewussten Frau herangewachsen, sie lässt sich so schnell von nichts und niemandem aus der Ruhe bringen und die Arbeit mit ihrer Organisation erfüllt sie total. Aber nicht nur Reed hat sich nach der Trennung sehr verändert, sondern auch sie, denn sie geht Dingen aus dem Weg, die sie verletzen könnten. Das Wiedersehen mit Reed bringt diese Einstellung ins Wanken. Reed hat nie wirklich vergessen können, das Lynne ihn damals sitzen gelassen hat, ist jedoch ein sehr charismatischer Mann geworden, auch ihn bringt das Wiedersehen durcheinander. Winnie ist neun Jahre alt, hat Mukoviszidose und muss ihr Sauerstoffgerät immer dabei haben. Von ihrer Krankheit lässt sie sich nicht unterkriegen, ihr großes Hobby ist Rugby zu schauen und sie schwärmt für das walisische Team. Jen ist Winnie's Mutter wurde von ihrem Mann verlassen, seitdem schultert sie den Alltag mit Winnie alleine, Oliver, der beste Freund ihres Exmannes gibt ihr jedoch einen Job, damit sie wenigstens Geld verdienen kann. Schreibstil: Der Stil von Ella Simon lässt wirklich keine Wünsche offen. Sie schreibt flüssig und locker, aber sehr gefühlvoll und detailliert, sodass man die Szenen mit all ihren Details förmlich spüren kann, was man besonders beim Setting gemerkt hat. Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht und mich sehr berührt. Fazit: Mit hat es hier an nichts gefehlt, die Geschichte war wundervoll. Sie hatte alles, was ein toller Liebesroman braucht und bekommt daher von mir 5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ella Simon wuchs in der Steiermark auf. Nach der Matura gründete sie eine Familie und machte ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf. Ihre Liebe zu Wales arbeitete sie bereits in ihre historischen Romane ein, die sie mit großem Erfolg unter ihrem Klarnamen Sabrina Qunaj veröffentlicht.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin