Drei kleine Lügen

Thriller

(7)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Drei Freundinnen, drei Lügen, die ein Leben zerstören könnten, und eine Wahrheit, tief verborgen in der Vergangenheit …

Ellen und Sasha waren Teenager, als sie zu besten Freundinnen wurden. Nun leben sie gemeinsam in London und genießen alle Freiheiten des Erwachsenenlebens. Eines Abends kommt Sasha jedoch nicht nach Hause, und Ellen vermutet das Schlimmste. Sie ahnt, dass das Verschwinden ihrer Freundin etwas mit dem dunklen Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zu tun hat, ein Ereignis, das ihrer beider Leben erschütterte. Was ist wirklich geschehen, in dieser einen Nacht vor zehn Jahren? Mit dieser Frage muss sich Ellen auf der Suche nach ihrer Freundin auseinandersetzen. Doch jemand weiß, dass Ellen eine Antwort sucht – und dieser Jemand will um jeden Preis verhindern, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Leena Flegler
Originaltitel: Three Little Lies
Originalverlag: Sphere, London 2018
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0795-5
Erschienen am  16. Dezember 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Für Zwischendurch ganz nett.

Von: Caröchen

04.02.2020

Inhalt Ellen und Sasha sind seit Jahren unzertrennlich. Bis Sasha plötzlich verschwindet und mit ihrem Verschwinden lange verdrängtes wieder ans Licht kommt. Was ist damals in der Silvesternacht wirklich geschehen und in wie weit ist Sasha in die Sache verwickelt? Doch irgendjemand scheint Ellen mit allen Mitteln davon abhalten zu wollen, die Wahrheit herauszufinden. Eigene Meinung Erzählt wird die Geschichte in zwei Zeitlinien. Damals 2006 und heute 2017. Alles deutet darauf hin, dass Dezember 2006 etwas schreckliches passiert ist, was Sashas Familie zerrüttet hat. In der Gegenwart sucht Ellen eigentlich nach Sasha, aber kommt derweil einem schlimmen Geheimnis auf die Spur. Nach und nach blickt man hinter die perfekte Fassade von Sashas Familie und fragt sich, wer lügt und wer die Wahrheit sagt. Am Ende hatte ich so meinen Verdacht und alles wird sehr, sehr dramatisch aufgeklärt, sogar ein bisschen theatralisch. Ellen war mir oftmals auch zu naiv, um mich wirklich in sie hineinversetzen zu können. Meiner Meinung nach gab es zwischen damals und heute keine persönliche weiter Entwicklung bei ihr. Fazit Das Buch ließ sich wirklich gut lesen, aber die Geschichte und vor allem die Auflösung konnten mich nicht umhauen. Aber nett für zwischendurch.

Lesen Sie weiter

Mehr Spannungsroman als Thriller!

Von: Igela

30.01.2020

Ellen und Karina sind 17 Jahre alt, als ganz in der Nähe die Familie Monkton einzieht. Die gleichaltrige Sasha, die bei den Monktons lebt, freundet sich mit den beiden an. Bis etwas geschieht, das die Vorstadtidylle ins Wanken bringt. Zehn Jahre später sind Ellen und Sasha immer noch eng befreundet und leben zusammen in London in einer WG. Eines Abends kommt Sasha nicht nach Hause, alle Versuche Ellens etwas über den Verbleib der besten Freundin zu erfahren, scheitern. Wohl oder übel nimmt sie Kontakt zu Personen aus der Jugendzeit auf. Und befürchtet, dass Sashas Verschwinden mit dem Ereignis in der Vergangenheit, das das Leben von allen Beteiligten verändert hat, zusammen hängt. Das erste Kapitel und damit den Start in die Geschichte empfand ich als berührend. Eine Mutter, die solidarisch zu ihrem Sohn hält und sich an glückliche Zeiten erinnert. Da habe ich schon geahnt, dass Themen wie Familie und Verrat, aber auch Freundschaft, eine zentrale Rolle spielen. Sehr schnell wird auch klar, dass die Freundinnen Sasha und Ellen ein dunkles Geheimnis haben. Und, dass dieses Geheimnis zusammenhängt mit dem Verschwinden von Sasha. Die Frage, was in der Jugendzeit der beiden geschehen ist und wo Sasha nun ist, führt wie ein roter Faden durch das Buch. Allerdings wird die Geduld dabei auf eine harte Probe gestellt. Denn auf zwei Zeitebenen erzählt die Autorin die Geschichte rund um Ellen und Sasha. So sind die Kapitel nicht chronologisch geordnet. Auch wenn bei einer Kapitelüberschrift steht, dass dieses 2006 handelt, wurde die Fortsetzung zerstückelt. So kann es sein, dass ein Erlebnis beschrieben ist, dann wechselt die Story in die Gegenwart und wieder zurück in die Vergangenheit. Um etwas, was Wochen später geschieht, zu erzählen. Um dann, Kapitel später, wieder dort bei diesem Erlebnis anzuknüpfen, das ich zu Beginn erwähnt habe. Die Autorin wechselt so zum Beispiel von Juli 2009 zu September 2017 und dann zu Juli 2005 um anschliessend bei September 2005 weiter zu fahren. Das ergibt im Grossen und Ganzen ein grosses Chaos und nimmt leider auch viel Spannung weg. Sehr gut hat mir gefallen, wie die Beziehungen innerhalb der Familie Monkton, aber auch zwischen den Freunden beschrieben wurde. Da die Freundinnen 17 Jahre alt sind um 2005, dreht sich vieles um Partys, erste Liebe und Freundschaft. Zeitweise hatte ich den Eindruck in einem Jugendbuch zu lesen. Erst viel später wurde mir klar, dass genau diese Passagen sehr wichtig sind, um zu verstehen, was genau geschehen ist. Denn das Zwischenmenschliche spielt bei der Auflösung eine zentrale Rolle. Die Suche nach Sasha in der Gegenwart ist eine tolle Ergänzung zu diesen Kapiteln. Denn schnell wird klar, dass die Beziehung zwischen den Frauen nicht unbedingt so ist, wie Ellen sie sehen möchte. Die Figuren sind, in den Passagen in der Vergangenheit, authentisch beschrieben. Leider habe ich bei einigen wie Ellen oder auch Karina keine grosse Entwicklung gesehen. Und so agieren sie auch noch als erwachsene Frauen zeitweise wie Jugendliche. Ob dieses Buch nun ein Thriller ist oder nicht, da kann man sich sicher darüber streiten. Meiner Meinung nach ist es eher ein Spannungsroman als ein Thriller.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Laura Marshall wuchs in Wiltshire auf und studierte Englisch an der University of Sussex. 2015 fand sie, dass es Zeit sei, sich ihren lebenslangen Traum zu erfüllen – das Schreiben eines Romans. Ihr Debüt »Eiskalte Freundschaft. Ich werde nicht vergessen« wurde bereits vor der Veröffentlichung für den Lucy-Cavendish-Fiction-Preis nominiert. »Drei kleine Lügen« ist Laura Marshalls zweiter Roman bei Blanvalet. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kent.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin