VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Fürchte den Schlaf Thriller

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48489-8

NEU
Erschienen: 19.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ein Arztbesuch bringt traurige Gewissheit: Detective Jack Ridge hat nicht mehr lange zu leben. In der kurzen Zeit, die ihm noch bleibt, will er den Fall lösen, der ihn schon seit Jahren verfolgt: Drei junge Frauen wurden grausam ermordet, der Täter nie gefasst. Dann wird die 18-jährige Angelina vermisst, und alles deutet auf Jacks Serienmörder hin. Erst der Anruf eines befreundeten Psychologen bringt Jack auf eine ungewöhnliche Spur: Die neunjährige Rebecca hat schreckliche Albträume und sieht Details zu Jacks Fall, die sie unmöglich wissen kann. Da Jack nichts mehr zu verlieren hat, geht er ihren Hinweisen nach – und bringt damit schließlich auch das kleine Mädchen in größte Gefahr ...

Stevan Mena (Autor)

Stevan Mena arbeitet als Drehbuchautor, Regisseur und Producer für Film und Fernsehen und wurde für seine beiden Horrorfilme »Malevolence« und »Bereavement« mehrfach ausgezeichnet. Der Thriller »Fürchte den Schlaf« ist sein erster Roman.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Gertrud Wittich
Originaltitel: Transience

Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48489-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

NEU
Erschienen: 19.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Fürchte den Schlaf

Von: Thrillertante Datum: 13.02.2017

www.thrillertante.blogspot.de

Detective Jack Ridge ist todkrank. Er hat nicht mehr lange zu leben und hat sich zum Ziel gesetzt einen Fall, der ihn schon lange verfolgt, endlich abzuschließen. Drei Frauen wurden ermordet, die 18jährige Angelina wird vermisst. Eines Tages bekommt Jack einen Anruf von einem Freund, der Psychologe ist. Dieser bringt Jack auf eine ganz neue Spur: Die neunjährige Rebecca wird von Alpträumen gequält, jede Nacht. Außerdem kennt sie Details zu den Fällen der ermordeten Frauen, die sie unmöglich wissen kann...

Jack Ridge hat Krebs und erfährt von seinem Arzt, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. Jack sagt niemandem etwas von seiner Krankheit und versucht, mehr oder weniger erfolgreich, die starken Schmerzen, die ihn quälen zu verstecken. Außerdem quält den Detective der Verlust seiner Frau, über den er einfach nicht hinwegkommt. Jack Ridge zieht sich zurück, auch von seinem Bruder, aus einem, für ihn selbst, guten Grund, der für mich nachvollziehbar war. Als er die neunjährige Rebecca kennenlernt, ist er fasziniert von dem Mädchen und auch von der Mutter...

Der Charakter Jack Ridge ist mir bald ans Herz gewachsen und Rebecca, das kleine Mädchen, hat mich unheimlich fasziniert. Rebeccas Eltern haben sich getrennt und Mutter und Tochter sind dabei sich ohne Ehemann und Vater ein neues Leben aufzubauen. Mit dem Umzug begannen allerdings Rebeccas schrecklichen Albträume, die Rebecca und vor allem die Mutter an die Grenzen bringen. Rebecca hat es nicht einfach, denn sie wird auch von ihrem Mitschülern gemobbt und zieht sich immer weiter in sich selbst zurück.

Was für ein Thriller!

Eine Bloggerkollegin hat mir dieses Buch empfohlen und so kam ich nicht umhin, diesen Thriller zu lesen, hat mich doch schon der Klappentext neugierig gemacht.

Wer hier Mysteryelemente in Form von Geistern, Hellsehern oder dergleichen erwarte, liegt falsch. Ich möchte gar nicht sagen, um was es sich im Einzelnen handelt nur so viel, es geht um Dinge, von denen ich persönlich überzeugt bin. Eine Glaubens-und Einstellungsfrage. Fragen, die sich wahrscheinlich so ziemlich jeder mal gestellt hat. Ob man daran glaubt oder nicht, sei dahingestellt. Fakt ist, dass genau diese Mysteryelemente den Thriller so faszinierend machen.

Ich wurde in einen Sog gezogen, aus dem ich mich nicht befreien konnte, bin sogar morgens früher aufgestanden, um endlich weiterlesen zu können. Zu neugierig war ich, wie die Story weitergeht und vor allem, wie sie enden wird. Der Thriller war für mich von Beginn an spannend. Diese Spannung hat sich über das gesamte Buch gehalten und noch gesteigert, denn Stevan Mena versteht es vorzüglich falsche Fährten zu legen.

Mit dieser Auflösung hatte ich allerdings nicht gerechnet und so war dieser Thriller für mich rundum perfekt, mit einem perfekten Ende! Endlich mal wieder ein echter Pageturner und Fingernagelkiller, der ganz weit oben auf meiner Highlightliste einziehen wird!

Leseempfehlung? Aber ja! Unbedingt und ganz dringend!

Ein wahrer Pageturner

Von: eulenmatz liest Datum: 03.02.2017

https://eulenmatz-liest.com/

INHALT:
Ein Arztbesuch bringt traurige Gewissheit: Detective Jack Ridge hat nicht mehr lange zu leben. In der kurzen Zeit, die ihm noch bleibt, will er den Fall lösen, der ihn schon seit Jahren verfolgt: Drei junge Frauen wurden grausam ermordet, der Täter nie gefasst. Dann wird die 18-jährige Angelina vermisst, und alles deutet auf Jacks Serienmörder hin. Erst der Anruf eines befreundeten Psychologen bringt Jack auf eine ungewöhnliche Spur: Die neunjährige Rebecca hat schreckliche Albträume und sieht Details zu Jacks Fall, die sie unmöglich wissen kann. Da Jack nichts mehr zu verlieren hat, geht er ihren Hinweisen nach – und bringt damit schließlich auch das kleine Mädchen in größte Gefahr...

MEINUNG:
Es gibt zwei Punkte die diesen Thriller von anderen abheben und zwar die mystischen Elemente und dass der Ermittler todkrank ist, was wirklich schade ist, denn Jack Ridge ist wirklich ein Detective, der mit Herz und Seele dabei ist. Ein Polizist, der von allen geachtet eine Koryphäe ist. Sehr schade, dass von vorn herein klar ist, dass es hierzu keinen weiteren Band geben wird. Die gesundheitliche Beeinträchtigung auf Grund der schweren Krankheit ist trotz der rasanten Handlung immer wieder Thema. Man spürt, wie schlecht es ihm geht. Unterschwellig ist auch zu spüren, dass Jack auch noch mit anderen Verlusten und Geistern der Vergangenheit zu kämpfen hat. Das wird aber nicht fokussiert, wie es in manch anderem Thriller der Fall ist, was mir sehr entgegen kam.
Der Thriller nimmt sehr schnell an Fahrt auf und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Von Vorteil ist, dass die Kapitel sehr kurz sind und man quasi durch die Handlung rast. Auch hier gibt es zwei Faktoren, die den enormen Spannungslevel erzeugen. Zum einen natürlich die Such nach dem Täter und zum anderen die Frage nach den Alpträumen von Rebecca. Die Szenen mit den Alpträumen haben wirklich was mystisches, ja schon fast gruseliges, was mir manchmal auch Gänsehaut verschafft hat.
Man beschäftigt sich immer wieder mit der Frage, ob das wirklich sein kann, denn es gibt keine reale Erklärung dafür, warum Rebecca Dinge weiß, die sie niemals wissen könnte. Natürlich gibt es so einige übernatürliche Erklärungen, aber je nachdem was man selbst für ein Mensch ist bzw. woran man glaubt, lässt man diese zu oder auch nicht. Der Autor hat dieses Thema gut recherchiert und unterfüttert dieses auch mit ein paar Hintergrundinformationen. Am Ende muss man selbst entscheiden, ob man solche Gedanken zu lassen möchte. Eine richtige Aufklärung gibt es in diesem Fall nicht. Der Autor lässt es so stehen.
Das Schluss war mir, wie bei so vielen Thrillern etwas überhetzt und natürlich hat es sich der Autor nicht nehmen lassen noch eine kleine Liebesgeschichte mit reinzunehmen, die sich dann im Finale zu gespitzt. Das hätte für meinen Geschmack nicht sein müssen. Die Spannung wird fast konstant gehalten. Lediglich im letzten Drittel ist sie etwas schwächer, weil nicht mehr wirklich neue Erkenntnisse zu Tage treten. Natürlich gibt es einen Showdown am Schluss. Wer der Täter ist, kann man nicht wirklich ahnen, aber ich hatte so ein paar Ideen.



FAZIT:
Ein Thriller, der mich überrascht hat und der anders ist, durch seine mystische Ebene. Der Autor lässt einem Raum selbst zu entscheiden, ob man die dargelegten Theorien glaubt oder nicht. Ein wahrer Pageturner für alle Thriller-Fans, die mal was anderes lesen wollen.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Voransicht