Lebensstufen

(3)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Julian Barnes’ neues Buch handelt von Ballonfahrt, Fotografie, Liebe und Trauer. Davon, dass man zwei Menschen oder zwei Dinge verbindet und sie wieder auseinanderreißt. Einer der Juroren für den Man Booker Preis nannte Julian Barnes einen »beispiellosen Zauberer des Herzens«. Das vorliegende Buch bestätigt dies. Julian Barnes schreibt über die menschliche Existenz – auf der Erde und in der Luft. Wir lernen Nadar kennen, Pionier der Ballonfahrt und einer der ersten Fotografen, die Luftaufnahmen machten, sowie Colonel Fred Burnaby, der zum eigenwilligen Bewunderer der extravaganten Schauspielerin Sarah Bernhardt wird. Und wir lesen über Julian Barnes’ eigene Trauer über den Tod seiner Frau – schonungslos offen, präzise und tief berührend.


Aus dem Englischen von Gertraude Krueger
Originaltitel: Levels of Life
Originalverlag: Knopf
Taschenbuch, Broschur, 144 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71371-4
Erschienen am  08. August 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Die Liebe und das Ballonfahren

Von: Myriade

26.08.2019

Julian Barnes „Lebensstufen“ btb Verlag – deutsch: 2014 Ein tiefsinniges, lesenswertes, bedenkenswertes Buch über Ballonfahrten, Fotografieren, Lieben, Sterben und Trauern. Über Höhen und Tiefen, den technischen Fortschritt und menschliche Beziehungen. Allein schon der erste Satz: „Man bringt zwei Dinge zusammen, die vorher nicht zusammengebracht wurden, und die Welt hat sich verändert.“ Zunächst könnte man denken, es handle sich um eine Geschichte der Ballonfahrt, oder der Fotografie. Höhe, Tiefe und Abbildungen werden jedoch als Metaphern verwendet um das eigentliche Thema des Buchs, die Trauer in einen größeren Rahmen zu setzten. „Man empfindet den schmerzlichen Verlust des gemeinsamen Vokabulars, der Metaphern, Neckereien, Abkürzungen, Insider-Witze, Albernheiten, vorgeblichen Rügen, amourösen Fußnoten – all der versteckten Anspielungen, die voller Erinnerungen sind, aber wertlos, wenn man sie Außenstehenden erzählt. “ p.108 Ich möchte auch noch den Klappentext zitieren: „Julian Barnes neues Buch handelt von Ballonfahrten, Fotografie, Liebe und Trauer. Davon, dass man zwei Menschen miteinander verbindet und sie wieder auseinanderreißt. Und von seiner Trauer über den Tod seiner Frau – schonungslos offen, präzise und zutiefst berührend.“ „Ein Taj Mahal aus Papier“ THE OBSERVER

Lesen Sie weiter

Liebe und Trauer

Von: Vera Bartholomay

13.03.2017

„Lebensstufen“ von Julian Barnes – ein Roman über geschichtsträchtige Ballonfahrten und die ersten Tage der Fotografie – und was all dies mit Liebe und Trauer zu tun hat. Julian Barnes – der mit seinem Buch „Vom Ende einer Geschichte“ den renommierten Man Booker Prize bekam – erzählt in diesem kleinen Buch von seiner Liebe zu seiner Frau, von ihrem Sterben und seinem Umgang mit der Trauer. Es ist eine kleine Perle geworden. Selten hat jemand so berührend und schonungslos ehrlich über einen persönlichen Verlust geschrieben: „….es stimmt, man kommt drüber hinweg…. Aber man kommt nicht so drüber hinweg wie ein Zug über die Downs: raus aus dem Tunnel, hinein in den Sonnenschein und rasch hinabgerattert zum Ärmelkanal; man kommt heraus wie eine Möwe aus einem Öllache. Man ist geteert und gefedert fürs Leben.“ „Es gibt vieles, was uns nicht umbringt, aber auf ewig schwächt.“ Julian Barnes: Lebensstufen. btb, 9,99 EUR

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Julian Barnes, 1946 in Leicester geboren, arbeitete nach dem Studium moderner Sprachen als Lexikograph, dann als Journalist. Von Barnes, der zahlreiche internationale Literaturpreise erhielt (u.a. Man Booker Prize), liegt ein umfangreiches erzählerisches und essayistisches Werk vor. Er lebt in London.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors