Leise rieselt das Glück

Roman

TaschenbuchNEU
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine zauberhafte Liebesgeschichte im charmant kleinen Handtaschenformat!

Merry hat keine Zeit für die Liebe, schon gar nicht so kurz vor Weihnachten. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Mutter und ihren Bruder, backt Plätzchen, dekoriert das Haus, und auch in ihrem Job geht es – dank ihres Chefs – drunter und drüber. Da will ihre Familie ihr etwas Gutes tun und meldet Merrry heimlich auf einer Online-Dating-Plattform an, mit einem Foto ihres Golden Retrievers als Profilbild. Und tatsächlich: Sie bekommt eine Nachricht von einem Mann, und auch sein Bild zeigt einen Hund! Es entwickelt sich ein intensiver Chat, und sie kommen sich näher, doch irgendwann steht ein erstes Treffen an – und dieses wirft Merry völlig aus der Bahn …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Nina Bader
Originaltitel: Merry and Bright
Originalverlag: Ballantine, New York 2017
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 10,9 x 17,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0652-1
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Vorhersehbar und doch schön

Von: TemptationLady

04.12.2018

Merry, eine Person, die mir im Laufe des Buches durchaus ans Herz gewachsen ist, hat ein schweres Los. Ihre Mutter krank, der Vater beruflich sehr viel unterwegs und einen Bruder, der am Downsyndrom leidet. Doch sie nimmt ihr Schicksal an, denn mit 24 hat sie noch sehr viele Pläne. Sie arbeitet mit einem Zeitarbeitsvertrag, um sich die Gebühren für die Uni zusammen zu sparen. Dieses Jahr ist bald vorbei, doch wirklich Spaß bringt ihr der Job nicht. Ständig muss sie Überstunden machen. Auch in der Vorweihnachtszeit ist es so und ihr Chef ist nicht gerade das, was man einen Musterchef nennt. Er hält sich an alle jemals festgehaltenen Regeln und gibt eventuell neue Regeln heraus. Ihr einziger Lichtblick ist, wenn sie nach Hause kommt und ihre Familie um sich hat. Ihr Bruder und ihre Mutter hatten die Idee, Merry bei einer Online-Dating-Plattform anzumelden, ohne Merry vorher darüber zu informieren. Als Profilbild hat sie einen Hund, den Familienhund, und prompt meldet sich jemand bei ihr. Jay. Die beiden unterhalten sich stundenlang und genießen es auch, miteinander zu schreiben. Doch als Merry heraus findet, wer Jay ist, bricht sie den Kontakt zu ihm ab. Ich mag die Bücher von Debbie Macomber sehr gern. Auch dieses Buch reiht sich darin ein. Es ist zwar kurzweilig, aber dennoch eine schöne Geschichte, die man zwischendurch gut lesen kann. Ich hätte mir vielleicht gewünscht, noch etwas mehr in die Charaktere hinein blicken zu dürfen. Sie sind gut ausgearbeitet, aber manchmal fehlte mir noch etwas. Ich wünsche mir gerne Figuren, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Da bin ich ehrlich, ist mir weder Merry noch Jason lange im Gedächtnis geblieben, sondern es war Merrys Bruder Patrick. Er ist ein liebevoller Junge, auch wenn es für mich als "gesunder" Leser manchmal völlig naiv rüber kam, wie er sich verhalten hat. Dieser Charakter hat mir gerade deswegen wirklich sehr gut gefallen. Was mir an diesem Buch sehr gefallen hat, die Autorin hat hier Humor eingebaut und nicht alles so ernst beschrieben. Auch wenn die Familie gebeutelt durch Krankheit und Behinderung ist, so hat sie Spaß am Leben und das fand ich richtig klasse. Was ich schade fand, dass die Geschichte an sich zwar gut erzählt ist, aber doch vorhersehbar ist. Am Ende gab es die eine oder andere Länge in dem Buch, bin aber froh, dass es nicht zu eine ewigen Hin und Her kam, wie man es in anderen Geschichten immer mal wieder lesen darf. Dennoch war ich mit dem Buch schnell durch, denn der Schreibstil war einfach und die Geschichte sehr seicht. Vielleicht auch ein wenig kitschig, weil ein Mädchen, aus nicht so reichen Verhältnissen trifft auf einen Mann, der sehr reich ist. Hatten wir alles schon und doch sage ich: es hat sich gelohnt! Mein Fazit: Das Buch verfügt über fast 260 Seiten, so dass man nicht viel drumherum machen kann. Trotzdem hat es der Geschichte keinen Abbruch getan. Manchmal sind die Geschichten mit weniger Seitenzahlen besser, als die mit mehr Seiten. Ein tolles Buch, welches einen in Weihnachtsstimmung bringen kann. 4 Sterne für "Leise rieselt das Glück" von Debbie Macomber. Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem blanvalet-Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine ehrliche Meinung.

Lesen Sie weiter

Leise rieselt das Glück

Von: Die Stille meiner Bücher

02.12.2018

Debbie Macomber ist hier ein wunderschöner, leichter Liebesroman rund um Weihnachten gelungen. Er ist flüssig zu lesen und ich hatte dieses Buch an einem Tag durch. Nicht nur wegen der romantischen Geschichte, sondern auch weil ich mich in die Charaktere so richtig hineinversetzen konnte. Sie wurden so authentisch beschrieben, dass man sie beide lieb haben musste. Aber auch Patrick, Merrys Bruder, war so liebevoll. Hier ging es um mehr als einen Liebesroman. Es wurde eine Familie mit einbezogen, bei der es nicht immer rosig lief. Egal ob es die Krankheit oder eine Behinderung des Menschen ist. Ich habe es mir mit diesem Buch gemütlich gemacht und die Geschichte einfach auf mich wirken lassen. Genau deshalb hat sie mich auch gut unterhalten und mir Freude bereitet. Ein Buch braucht eben auch nicht immer eine hohe Seitenzahl. Die Hauptsache ist hier, dass eine schöne und romantische Geschichte erzählt wird, ohne viel drumherum. Danach kann man dann auch wieder getrost ein Buch mit vielen Seiten und hoher Informationsquelle in die Hand nehmen, da "Leise rieselt das Glück" von Debbie Macomber eben einfach etwas leichtes für zwischendurch ist. Merry war mir von Anfang an ziemlich sympathisch. Sie tut alles für ihre Familie, möchte nur, dass es ihnen gut geht und kümmert sich kaum um sich selbst. Ihr Chef ist ziemlich arrogant und es macht den Anschein, dass er keinerlei Spaß verstünde. Jegliche Freude am Arbeitsplatz wird zunichte gemacht. Einige Handlungen von Merry konnte ich nicht ganz nachvollziehen, da man sich so nicht behandeln lassen sollte. Sie ist zwar "nur" eine Zeitarbeitskraft, hat jedoch auch Rechte und ein Privatleben. Ich habe mir von Anfang an nur gewünscht, dass sie ihr Glück findet und für all ihre Mühen belohnt wird. Merry steckt ihre eigenen Wünsche zurück und deshalb wünscht man ihr auch ein ganz besonderes Weihnachtswunder und das große Liebesglück. Das ist auch der Grund weshalb dieser Roman zum Weiterlesen einlädt, denn eigentlich ist es ja sehr vorhersehbar, wie das Ganze endet. Der Schreibstil ist ziemlich flüssig und leicht, sodass es mir auch hier einfach gemacht wurde, dieses Buch schnell zu lesen. Natürlich konnte ich das Ende kaum abwarten, weshalb ich die Geschichte auch immer weiterlesen musste. Auf einigen Seiten findet man den Chat zwischen Merry und Jay, was mir ganz besonders zugesagt hat. In wechselnden Kapiteln haben wir Einblicke in Merrys und Jaysons Gefühle. Solche Bücher mag ich am liebsten, da man sich in beide besser hinein versetzen kann. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und man ist schnell in der Geschichte drin. Natürlich bedient das Buch auch das ein oder andere Klischee, nichtsdestotrotz ist es aber eine Geschichte in die man so richtig abtauchen kann und für einen Moment einfach nur diese besondere Vorweihnachtszeit genießen kann. Zum Ende hin wirkt alles etwas in die Länge gezogen, das Aufeinandertreffen gestaltet sich als ein etwas zähes und langwieriges Hin und Her. Die Geschichte bekommt durch den etwas begriffstutzigen Jayson und trotz der modernen Online-Chatterei einen etwas konservativen Beigeschmack. Dennoch habe ich die Handlung gern verfolgt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Debbie Macomber begeistert mit ihren Romanen Millionen Leserinnen weltweit und gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie eine begeisterte Strickerin und verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington, und im Winter in Florida.

Zur AUTORENSEITE

Links