VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Über mir der Himmel

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31123-3

Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine überwältigende Liebe, ein unerträglicher Verlust, eine
Achterbahnfahrt der Gefühle

Siebzehn Jahre hat Lennie glücklich im Schatten ihrer strahlenden Schwester gelebt. Doch jetzt ist Bailey tot. Es ist, als hätte jemand den Himmel ausgeknipst. Bis Lennie sich verliebt – zum ersten Mal in ihrem Leben und gleich in zwei Jungen: Joes magisches Lächeln wird nur noch von seinem musikalischen Talent übertroffen; Toby ist stiller Cowboy, mutiger Skater – und Baileys große Liebe. Für Lennie sind sie wie Sonne und Mond; einer stößt ein Fenster in ihrem Herzen auf und lässt das Licht herein, bei dem anderen hat ihr Schmerz ein Zuhause. Als Liebe und Schuldgefühl auf Kollisionskurs gehen, explodiert Lennies Welt ...

"Ein klasse Buch über Verlust und das Erwachsenwerden. Jeder Leser kann aus diesem Buch etwas mitnehmen."

bleistiftkritzeleien.instagram.com (22.11.2016)

Jandy Nelson (Autorin)

Jandy Nelson ist wie Noah und Jude in einem abergläubischen Haushalt aufgewachsen. Schon als kleines Mädchen wurde ihr beigebracht, wie man vierblättrige Kleeblätter aufstöbert; sie klopft auf Holz, wirft Salz über die Schulter und trägt Glücksbringer mit sich herum. Ihr Debüt Über mir der Himmel stand auf mehreren Bestenlisten und wurde ein großer internationaler Erfolg. Ihr zweiter Roman Ich gebe dir die Sonne ist New York Times-Bestseller, die Filmrechte sind an Warner Brothers verkauft, er stand ebenfalls auf mehreren Bestenlisten und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Printz Award. Derzeit lebt Jandy Nelson in Kalifornien – nicht weit von den Schauplätzen aus Über mir der Himmel und Ich gebe dir die Sonne –, wo sie sich ganz dem Schreiben widmet.

"Ein klasse Buch über Verlust und das Erwachsenwerden. Jeder Leser kann aus diesem Buch etwas mitnehmen."

bleistiftkritzeleien.instagram.com (22.11.2016)

"Emotional, berührend, einzigartig"

tasmetsu.de (06.12.2016)

"Poetisch angehauchter Schreibstil mit tollen Charakteren - sehr empfehlenswert! ♥"

thousandliives.blogspot.de (01.01.2016)

»Ein absolut geniales Buch!«

josbuecherblog.weebly.com (20.02.2017)

Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: The Sky is Everywhere
Originalverlag: Penguin, US

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31123-3

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Fesselnd, berührend und so tiefsinnig

Von: JosBuecherblog Datum: 20.02.2017

www.josbuecherblog.weebly.com

Nach meinem ersten Buch dieser Autorin (Ich gebe dir die Sonne) hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an dieses, da ich sehr begeistert von dem ersten war. Allerdings hatte ich schon gelesen, dass dieses Buch nicht so ganz mit dem anderen mithalten können sollte. Doch das kann ich nicht bestätigen. Ich war auch von dieser Geschichte wieder hellauf begeistert.
Das Weiterleben nach dem Tod eines geliebten Menschen ist immer schwer und trotzdem trifft es Lennie härter, denn es war ihre Schwester. Ich konnte ihre Gefühle und Gedanken gut verstehen und nachvollziehen, da alles für sie auch nicht einfach war. Auf einmal stand sie im Rampenlicht - etwas völlig Neues für sie. Bei manchen Aktionen, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte, hatte ich anfangs noch Nachsehen mit Lennie, da sie auch verwirrt war. Aber an manchen Stellen habe ich mich wirklich über sie geärgert und wollte am liebsten zu ihr gehen und sie einmal fest durchschütteln. Deswegen musste ich das Buch auch manchmal ein bisschen zur Seite legen und erstmal tief durchatmen. Allerdings hat mich das Buch auch etwas zum Nachdenken gebracht und ich konnte ein bisschen in die Welt hineinschauen, von jemanden, der eine geliebte Person verloren hat, was mir sehr gefallen hat.
Den Schreibstil fand ich, wie in dem anderen Buch, großartig. Ich liebe es einfach, wie Jandy Nelson schreibt! Außerdem wurde das Buch zusätzlich mit ein paar kleinen Briefen, Gedichten oder Notizen von Lennie aufgelockert. Das fand ich sehr rührend. Auch die Liebesgeschichte in dem Buch hat mich sehr bewegt. Sie kam zwar erst ein Weilchen später richtig in Schwung, aber dann so richtig. Ich war immer mitten drin und konnte nicht aufhören zu lesen.
Das Cover ist wieder einmal super schön und sehr farbenfroh. Das Bunte gefällt mir immer bei den Büchern von Jandy Nelson. Besonders die Farbspritzer in Regentropfen - Form gefallen mir sehr und bringen einen auch zum Schmunzeln, wenn man den Hintergrund der Regentropfen kennt.

Ein absolut geniales Buch, was seinem Vorgänger um nichts nach steht. Man versinkt in der Geschichte, die spannend gestaltet ist und sich durch den flüssigen Schreibstil von Jandy Nelson super liest. Eine Leseempfehlung an jeden, der Bücher mag ;)

Liebe, Trauer und Vergebung?

Von: Alexandra Datum: 26.01.2017

alexstereads.blogspot.com

Aufmerksam war ich auf das Buch geworden, wegen dem Cover. Ich mag schlichte Cover und dieses hier hat mich direkt angesprochen. Alleine diese Zusammenstellung von Farben und der Titel. Hinreißend!

Als ich dann die Beschreibung gelesen habe, war ich vollends begeistert. Allerdings hätte ich die Geschichte, die sich hinter all diesen Sachen verbirgt, so nicht erwartet.

Zum Stil kann ich mich leider eher negativ äußern, da ich ihn doch zeitweise recht anstrengend fand. Das Buch ist sehr lyrisch geschrieben und nach einer Weile ging mir das echt auf den Keks, obwohl ich Lyrik sonst liebe. Aber ich hatte mehr das Gefühl ein meterlanges Gedicht zu lesen, als ein Buch. Allerdings haben es mir einige ihrer blumigen Wortspiele schon angetan!

"Es kommt mir vor, als hätte ich ein Fenster in der Brust, durch das Sonnenlicht hereinströmen kann."

Schöne Worte wiederum waren wirklich total oft und gut eingesetzt, vertreten, was den sonst sehr anstrengenden Stil ziemlich gut ausgleicht.

Die Charaktere fand ich ebenfalls recht sympathisch, auch wenn ich ab und an das Gefühl hatte, dass sie doch sehr zweidimensional sind. Lennies Gefühlswelt wird von oben bis unten durchleutet, aber die anderen werden ziemlich in den Hintergrund gestellt.

Allerdings finde ich die Erzählungen von ihnen durch Lennie wirklich großartig, weil man so wenigstens erfährt, wie sie mal waren.
Vor allem ihre Großmutter und ihr Onkel Big mag ich wirklich gerne!

Die Geschichte an sich war traurig, schön und dann und wann einfach lustig. Neben dieser total niedlichen Art, die Lennie an sich hat und gleichzeitig die Trauer und das Glück das sie abwechselend verarbeiten muss, sind manchmal auch ein paar wirklich gute Ratschläge dabei.

"Denn Grama hat recht, es gibt nicht nur eine Wahrheit, sondern ein ganzes Bündel von Geschichten, die sich alle auf einmal abspielen, in unseren Köpfen, in unseren Herzen, und sich dabei in die Quere kommen."

An sich hat mir die Geschichte daher ganz gut gefallen, aber weil es eben doch den ein oder anderen Mangel gibt, ziehe ich einen Punkt ab.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin