VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Midnight Sun Alles für Dich - Der Roman zum Film

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31212-4

NEU
Erschienen:  12.02.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine Liebe, so unendlich wie ein Sommernachtshimmel

Auf den ersten Blick ist die 17-jährige Katie ein Mädchen wie jedes andere: Sie schreibt ihre eigenen Songs, hängt mit ihrer besten Freundin ab oder beobachtet ihren Schwarm Charlie aus der Ferne. Als der eines Abends Katies Auftritt als Straßenmusikerin sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Katie schwebt im siebten Himmel - doch sie verschweigt Charlie etwas Lebenswichtiges: Katie leidet an einer seltenen Krankheit, die jegliches Sonnenlicht zur tödlichen Gefahr macht. Wie berauscht treibt sie mit Charlie durch die lauen Sommernächte und setzt alles auf eine Karte ...

»"Midnight Sun" ist eine wirklich bewegende, berührende und emotionale Geschichte. «

Yourbookaholicgroup (12.02.2018)

Trish Cook (Autorin)

Trish Cook ist Autorin zahlreicher Unterhaltungsromane und Jugendbücher. Wenn sie nicht gerade schreibt, läuft sie Marathon oder widmet sich ihrer anderen großen Passion: Musik. Trish Cook ist zudem selbst Singer-Songwriterin und spielt Gitarre in ihrer eigenen Band.

»"Midnight Sun" ist eine wirklich bewegende, berührende und emotionale Geschichte. «

Yourbookaholicgroup (12.02.2018)

»Eine tolle und emotionale Geschichte.«

Goodreads (16.02.2018)

»Eine atemberaubende Liebesgeschichte die tief emotional und schonungslos ehrlich über eine seltene Krankheit, Familie und Freundschaft berichtet.«

Lalesbücherwelt

»Der Schreibstil von Trish Cook ist einfach klasse.«

alinasbookjournal.blogspot.de (03.03.2018)

»Es ist nicht nur emotional und berührend, sondern geht auch unter die Haut – wortwörtlich.«

thatweirdbookgirl.blogspot.de (04.03.2018)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Originaltitel: Midnight Sun
Originalverlag: Little Brown, US

Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
Mit Filmbildern

ISBN: 978-3-570-31212-4

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  12.02.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wo waren die Emotionen? - 2,5 Sterne

Von: schokigirl1989 Datum: 15.03.2018

https://www.youtube.com/channel/UCZbp5No4O4djh5adFEwCyvg

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.

Stil:
Die Geschichte wird aus der Sicht unserer Protagonistin Katie erzählt. Der Schreibstil ist nicht sonderlich auffällig, aber angenehm lesbar. Mir fehlten nur im Großteil des Buches die Emotionen. Mehr dazu gleich.

Charaktere:
Die Vater-Tochter-Beziehung war sehr eng. Ich fand es schön dies mal in einem Buch so zu lesen. Gefühlt streiten sich Pubertierende ja nur mit ihren Eltern in solchen Büchern. Die beiden harmonierten aber gut. Umso weniger habe ich verstanden, weshalb Katie dauernd das Bedürfnis hatte ihn zu belügen. Und er war ja nicht der Einzige. Das sie Charlie nicht direkt von ihrer Krankheit erzählen möchte kann ich ja nachvollziehen, aber wieso muss sie denn bei so vielen Kleinigkeiten einfach irgendwelche Lügen erfinden? Es macht meist ja nicht mal Sinn, dass sie in der Situation lügt. Sie hätte genauso gut die Wahrheit sagen können & es hätte keinen Unterschied gemacht. Und das beste daran war ja noch, dass sie nicht wirklich lügen konnte. Es wurde immer wieder klar gemacht, dass sie ganz schlecht im Lügen ist. Was sollte das dann?
Zusammen mit ihrer besten Freundin war sie auch manchmal recht schnell dabei andere Leute abzustempeln & in Schubladen zu stecken. Gerade sie, die in ihrer eigenen Schublade feststeckt & nicht viel von sich zeigen kann, sollte es doch eigentlich besser wissen. Ihre Freundin war auch oft recht unhöflich & hat manche auch gern mit Flüchen bedacht. Das hat mir nicht gefallen. Es war einfach unnötig & macht sie unsympathischer.

Charlie war mir etwas zu perfekt. Er konnte scheinbar alles, war immer nett & zuvorkommend, hat alles gemacht & getan etc. Ich bin schon froh, dass er nicht der typische Bad Boy war, aber so erschien er mir nicht unbedingt realistisch. Ein paar mehr Macken wären schön gewesen. Aber das ist nur ein kleiner Punkt.

Katie ist innerhalb der Liebesgeschichte schnell in Egoismus abgedriftet. Es zählten nur noch ihre Gefühle & deswegen hat sie gemacht was sie wollte. Wie ihr Vater oder ihre Freundin sich deshalb fühlten, schien ihr relativ egal zu sein. Sie hat zumindest nicht drauf geachtet. Und dann hat sie auf Grund von Leichtsinnigkeit (wenn man gemeiner sein will, kann man es auch Dummheit nennen) ihr eigenes Unheil herauf beschworen. Ich weiß nicht recht, ob es menschlich okay von mir ist, aber wenn Leute selbst schuld an ihrem Zustand sind, dann hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Und sie war definitiv selbst schuld am Drama am Ende. Wenn es nur sie betroffen hätte, hätte sie ja auch so leichtsinnig sein können wie sie will. Aber so zieht sie ihre Familie & Freunde mit runter & das fand ich einfach daneben.

Plot:
Das Buch beginnt mit einem unterhaltsamen ersten Kapitel. Der Vergleich mit den Disneyfilmen fand ich eine lustige Idee. Auch das Ende (die letzten ca. 50 Seiten) fand ich dann relativ stark. Es war zum ersten Mal richtig emotional & dramatisch geschrieben. Obwohl mir das nicht recht zum restlichen Buch zu passen schien. Die Geschichte kommt locker leicht daher & will scheinbar nur eine jugendliche Liebesgeschichte erzählen mit dem Gimmick der Krankheit. Diese Krankheit gerät dann immer mehr in den Vordergrund & zum Ende hin wird es total dramatisch & auch traurig. Damit habe ich eigentlich nicht gerechnet. Wer also mit Geschichten über schwere Krankheiten ala „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nicht umgehen kann, der sollte hier aufpassen.

Die restliche Geschichte erschien mir dagegen wenig emotional. Die Liebesgeschichte konnte ich leider nicht mitfühlen. Es ging einfach viel zu schnell vonstatten. Sie waren sich scheinbar direkt nahe & auch die einzelnen Szenen, die sie gemeinsam verbracht haben, wurden immer kurz gehalten. Es wurde gefühlt mehr übersprungen als tatsächlich gezeigt. Und deswegen konnte ich ihre Liebesgeschichte nicht recht nachvollziehen & miterleben.

Ich fand auch schon die Prämisse seltsam. Wenn dies in einer Großstadt gespielt hätte, dann hätte ich die Ausgangssituation verstanden. Aber dadurch, dass dies eine Kleinstadt sein soll, in der Katie ihr gesamtes Leben verbracht hat, kann ich nicht nachvollziehen wieso so viele Menschen nicht wissen wer sie ist. Klatsch & Tratsch gibt es doch überall & gerade Menschen die in der Nachbarschaft leben, müssten doch von dem Mädchen mit dieser Krankheit gehört haben & zumindest ihren Namen kennen. Es ergibt für mich einfach keinen Sinn, dass sie & ihre seltene Krankheit so unbekannt sind.


Fazit:
Alles in allem ist das Buch okay. Es hatte einige gute Ideen, wenn ich auch die Zusammensetzung von locker leicht & dramatisch nicht ganz gelungen fand. Das die Krankheit XP mal einen Platz in einer solchen Geschichte findet, finde ich wirklich gut. Es gab so einige gute Ansätze. Nur die Protagonistin & die fehlenden Emotionen in der Liebesgeschichte haben mir die Geschichte etwas madig gemacht. Daher habe ich 2,5 Sterne vergeben.

Ein dramatisches, aber auch humorvolles Buch

Von: Mandys Bücherecke Datum: 11.03.2018

www.mandysbuecherecke.de

Inhalt
Die 17-jährige Katie führt ein Leben, wie es eher unüblich ist. Denn sie leidet unter einer seltenen Krankheit, die jegliches Sonnenlicht zur tödlichen Gefahr macht, sodass sie ein Leben in Dunkelheit führt. Sie kann keine normale Highschool besuchen und ist tagsüber ans Haus gefesselt. Doch sie liebt die Musik und schwärmt schon lange für Charlie. Als er sie eines Tages bei einem Auftritt als Straßenmusikerin sieht, kommen sie sich tatsächlich näher. Allerdings verschweigt Katie ihm ihre Krankheit.

Meine Meinung
Durch den Filmtrailer bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und konnte nicht wiederstehen es direkt zu lesen. Es befasst sich mit dem Leben mit der Erkrankung XP, bei der Menschen das Sonnenlicht nicht vertragen, bekannt ist diese Erkrankung auch unter dem Namen die Mondscheinkrankheit. Katie hat die Diagnose seit der ersten Klasse und obwohl sie eigentlich ein ganz normales Mädchen ist, musste sie ihr Leben danach grundlegend umstellen und nur eine Freundin ist ihr geblieben.

Es ist ein sehr bewegendes und emotionales Buch, bei dem ich das eine oder andere Taschentuch gebraucht habe, dennoch hat es auch seinen ganz eigenen Humor und ich konnte gar nicht anders als mich von der besonderen Art von Katie mitreißen zu lassen. Denn sie ist trotz ihrer Erkrankung ein sehr lebensfroher Mensch, der das Leben in vollen Zügen genießen möchte. Vor allem als Charlie und sie sich näher kommen.
Katie und auch Charlie waren mir gleich sympathisch.
Es ist ein Buch voller Liebe, voller Zuversicht, aber auch Vertrauen, doch leider auch voller Tragik und Dramatik.

Der Schreibstil ist sehr frisch und leicht und locker zu lesen. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Katie geschildert, die den Leser teils direkt anspricht und bildliche Vergleiche findet. Sie redet so wie es ihr in den Kopf kommt und so ist auch der Schreibstil, was ich sehr passend fand.

Die Beziehung, die sich zwischen Katie und Charlie entwickelt konnte mich in ihren Bann ziehen. Der Fokus des Ganzen liegt auf der Romantik und die erste große Liebe, doch auch der Umgang mit der Erkrankung und was es für Katie für Folgen hat sind wichtige Themen. Dennoch fehlte mir hin und wieder etwas die Spannung. Doch zum Ende hin wird das Buch noch einmal sehr dramatisch und konnte mich völlig in seinen Bann ziehen.
Es ist ein Buch, das noch lange nachklingt und ich bin gespannt auf die Verfilmung.

Fazit
"Midnight Sun- Alles für Dich" befasst sich mit einem ernsten Grundthema, hat aber auch einen ganz eigenen Humor, der mich in seinen Bann ziehen konnte. Es ist ein hochdramatisches und emotionales Buch und ich bin gespannt, ob die Verfilmung da mithalten kann. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung.

Voransicht