Weil ich dich nicht vergessen will

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Auch wenn du deine Erinnerung verlierst, wirst du doch nie die Liebe vergessen …

Anna Forster ist erst achtunddreißig, als sie die erschütternde Diagnose Alzheimer erhält. Sie weiß, dass ihr Zwillingsbruder Jack nur ihr Bestes will, und dennoch tut es weh, als er ihr vorschlägt, in ein betreutes Wohnheim zu ziehen. Sie weiß außerdem, dass in der Einrichtung nur eine weitere Person in ihrem Alter lebt – Luke, mit dem sie so viel mehr verbindet als mit allen anderen Menschen, die sie kennt. Anna und Luke verlieben sich ineinander, doch nach einem tragischen Vorfall setzen ihre Familien alles daran, die beiden zu trennen. Nur eine Person kann dem Liebespaar helfen: die Köchin Eve, die selbst einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste. Doch ist sie bereit, alles für Anna und Luke aufs Spiel zu setzen?

Der Roman erschien im Blanvalet Hardcover unter dem Titel »Anna Forster erinnert sich an die Liebe«.


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Gabriele Werbeck
Originaltitel: The Things We Keep
Originalverlag: Macmillan Australia, Sydney 2015
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0497-8
Erschienen am  19. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Das Herz wird nicht immer vom Kopf gesteuert

Von: diana.and.books

22.01.2020

#weilichdichnichtvergessenwill vom der australischen Schriftstellerin #sallyhepworth erschien im Hardcover unter dem Titel #annaforstererinnertsichandieliebe. Mit 38 erhält die Lebensfrohe, aktive Anna Forster sie schreckliche Diagnose Alzheimer. Ihr Leben ändert sich von einem Tag auf den anderen, erst lebt sie bei ihrem Bruder Jack und seiner Familie , als dies nicht mehr tragbar ist, zieht sie in ein Wohnheim für betreutes Wohnen. Dort trifft sie nicht nur auf liebenswerte und auch skurile Rentner, sondern auch auf Luke. Luke ist ebenfalls ein Bewohner und teilt mir ihr das Schicksal sehr jung an Alzheimer erkrankt zu sein. Sie verlieben sich, was zu einigen Problemen führt und auch auf wenig Verständnis. Nur die neue Köchin Eve will den beiden unbedingt helfen, ihre Liebe zu leben. Sie setzt sich für die beiden ein und geht Risiken ein, bei denen sie ihren Job verlieren könnte. Obwohl sie diesen so dringend benötigt, denn sie ist alleinerziehende Mutter der kleinen Clem, und auch sie muss einen Schicksalsschlag verkraften. Ob Eve den beiden helfen kann, müsst ihr selbst herausfinden. Die Geschichte wird aus 3 Perspektiven geschildert. Einmal aus Annas sowie aus der Sicht von Eve uns auch von ihrer Tochter Clementine. Ich fand die Geschichte etwas durchschaubar, aber trotzdem hat sie mich tief bewegt. Die Vorstellung, in meinem Alter an Alzheimer zu erkranken ist furchtbar und macht Angst. Einblicke in Annas Gedanken zu bekommen war eindrucksvoll, ich kann mir gut vorstellen dass die Autorin die Gedankengänge sehr gut getroffen hat. Auch wenn es ein ernstes Thema ist wird es hier auch mit etwas Humor erzählt und zeigt dass unser Herz nicht immer vom Kopf gesteuert wird.

Lesen Sie weiter

Erinnerungen werden nicht vergessen!

Von: Tine_1980

17.09.2019

Auch wenn du deine Erinnerung verlierst, wirst du doch nie die Liebe vergessen… Anna Forster ist erst achtunddreißig, als sie die erschütternde Diagnose Alzheimer erhält. Lange suchen sie nach dem geeigneten betreuten Wohnen und finden eine Einrichtung, in der eine weitere Person in ihrem Alter lebt – Luke. Trotz ihres Vergessens verlieben sich Anna und Luke, doch nach einem tragischen Vorfall setzen ihre Familien alles daran, die beiden zu trennen. Nur eine Person kann dem Liebespaar helfen: Die Köchin Eve, die selbst einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste. Ein Buch das bewegt und zum Nachdenken anregt. Alzheimer ist eh schon eine bescheidene Sache, aber in solch einem jungen Alter ist es nochmal bescheidener. Auch für die Angehörigen ist es schwierig und so steht auch Annas Bruder Jack vor der Entscheidung, das hoffentlich Richtige für seine Schwester zu entscheiden. Denn wie weit kann ein Mensch mit Alzheimer noch Liebe empfinden? Wie weit erinnert man sich mit dieser Diagnose noch die Person, für die man vielleicht etwas empfindet? Anna und Luke begegnen sich und beide haben mit ihrem Schicksal zu kämpfen. Wo bei Anna die Erinnerungen schneller ins Vergessen geraten, da hat Luke das Problem, dass sein Sprachverständnis immer mehr rückläufig ist. Und dennoch verbindet sie etwas. Gerade zu Anna kann man ein gutes Verhältnis aufbauen, da man sehr viel von ihr erfährt und ihre Gedanken, ihr Vergessen und ihre Gefühle werden einfach schön beschrieben. Die Autorin schafft hier ein Buch, dass die Tragik dieses Schicksals zum Leser transportiert. Die Worterfindungen für die einfachsten Begriffe, die ihr einfach nicht einfallen wollen, waren grandios. Man wusste meist, was gemeint war und die Einfälle gefielen mir sehr. Aber es gibt auch noch die Geschichte von Clem und Eve. Eve ist die Köchin und Putzfrau in der Einrichtung und bemerkt die Schwingungen zwischen Luke und Anna. Sie hat selbst einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und auch ihre Tochter kämpft gerade damit zurechtzukommen. So erlebt man zwei Lebensgeschichten, die zeigen, dass man in den Erinnerungen von Menschen, die einen Lieben nie vergessen wird. Egal, was im Leben passiert, welche Schicksalsschläge einen ereilen, die Erinnerungen sind es wert, jeden Moment zu genießen. Das Thema Alzheimer ist schön in dem Buch verpackt, es gibt in erschreckender Weise den Verfall des Erinnerungsvermögens, aber auch die Momente, in denen sich Anna wieder erinnert, wieder. Ein bewegendes Buch, das die Dramatik einer jungen Alzheimer Patientin wiedergibt, mit all ihren Facetten und Tücken! Ein bisschen Liebe, Trauer und vielen unterschiedlichen Gefühlen. Kein Buch, das mit Schnelligkeit vorprescht, sondern in seiner Langsamkeit besticht.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sally Hepworth ist gebürtige Australierin, verbrachte jedoch viel Zeit damit, um die Welt zu reisen. Sie lebte in Singapur, Großbritannien und Kanada, wo sie als Eventmanagerin und im Personalwesen arbeitete. 2009 kehrte sie zurück nach Australien und wandte sich ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben, zu. Sally Hepworth lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Melbourne.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin