VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Charleston Girl Roman

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06983-4

Erschienen: 08.09.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Für alle Kinsellaholics!

Lara Lington könnte etwas Ablenkung gut gebrauchen: Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job ist ein Katastrophengebiet und ihre Familie ein Fall für sich. Dann taucht auch noch eine junge Frau auf, die Laras Leben restlos auf den Kopf stellt: Sadie Lancaster, ein Wirbelwind mit Federboa und einer Vorliebe für Charleston. Sadie hat nur ein Problem: Sie ist der Geist von Laras Großtante und gehört eigentlich in die Zwanzigerjahre. Nun ist sie ins London der Gegenwart geraten, wo sie nach einem Mann zum Flirten und nach einer verschwundenen Perlenkette sucht. Und für beides braucht sie Laras Hilfe ...

ÜBERSICHT ZU SOPHIE KINSELLA

Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood

Außerdem von Sophie Kinsella

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sophie Kinsella (Autorin)

Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

Mehr Informationen zur Autorin und zu ihren Romanen finden Sie unter www.sophie-kinsella.de

Aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Originaltitel: Twenties Girl
Originalverlag: Bantam Press

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06983-4

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manhattan

Erschienen: 08.09.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Lara und Sadie

Von: Monika Stutzke Datum: 28.12.2015

lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Wer geht schon zur Beerdigung einer Großtante, die er nicht kennt? Lara Lington wird das tun, weil es sich so gehört und ihre Familie darauf Wert legt. Brauchen kann sie solche Einlagen gerade gar nicht, denn in ihrer Firma läuft es momentan nicht so gut, da ihre Freundin und Miteigentümerin lieber Urlaub macht als arbeitet. Ihr Freund hat sie ebenfalls gerade verlassen, so dass ihr Leben nicht nach rosa Sonnenschein aussieht.
Da begegnet ihr Sadie Lancaster, ihre Großtante, zu deren Beerdigung sie gerade ist, auf dem Friedhof als Geist, als 23 Jahre junge Frau. Erst kann Lara das nicht wirklich realisieren, aber Sadie lässt an dieser Tatsache keinen Zweifel, hat sie doch einen Wunsch. Sie möchte, dass Lara ihre Perlenkette sucht, an die sie sehr hängt.
Von dem Moment an wird nichts mehr sein wie es war...

Sadie Lancaster ist tot. 105 Jahre hat sie gelebt und nun wurde es Zeit, zu gehen. Aber wirklich gegangen ist sie nicht, sie erscheint ihrer Großnichte als Geist und bringt das Leben derselben ein wenig auf Trab.
Sadie ist 23 und hat Lust aufs Leben, will einige Dinge gern noch einmal tun, dafür braucht sie Lara. Sie hatte nie geheiratet, weil ihre große Liebe vor Jahren verschwunden war und eine neue gab es für sie nicht.
Nun bringt sie Lara dazu, erst einmal die Einäscherung zu verhindern, könnte ja sein, dass sie keinen natürlichen Tod gestorben ist. Sie war doch erst 105.

Sadie "zwingt" Lara, einen wildfremden Mann um ein Date zu bitten, was er auch annimmt. Er hatte keine Wahl, Sadie stand genau hinter ihm und brüllte ihm ins Ohr. So macht Sadie es mit allen, bei denen sie ihren Willen durchsetzen will, sie brüllt ihnen ins Ohr und die jeweiligen Personen "gehorchen".
Ein Date ohne Tanzen geht natürlich nicht, auch wenn es eine Bar ist, in der sie sich befinden, es wird Charleston getanzt, den mochte Sadie immer am liebsten.

Was für ein Buch.
Der Geist von Sadie tanzt in Laras Leben und krempelt dieses vollkommen um. Humorvoll und voller Charme wird eine Geschichte erzählt, die von verpassten Gelegenheiten handelt und von Missverständnissen. Eine Liebe, die nicht sein sollte, wurde jahrelang falsch gedeutet. So wird nicht nur Laras Leben verändert, auch Sadie wird einige Dinge aus einer völlig neuen Perspektive sehen.
Lara und auch Sadie sind zwei Protagonistinnen, die man einfach ins Herz schließen musste. Zwei so unterschiedliche Frauen, zwischen denen Jahre liegen, machen gemeinsame Sache und bringen erstaunliches zutage.

Während der Lektüre funktionierte mein Kopfkino ganz hervorragend. Ich hatte immer Sadie in der Peilung und stellte sie mir vor, wie sie den Leuten ihre eigene Meinung zu deren machte und amüsierte mich dabei köstlich.

Das ist ein ganz anderes Buch als die Bücher der Autorin um Becky Brandon, der Shoppingqueen. Humorvoll geschrieben und doch zum Nachdenken anregend. Verpasste Chancen und Gelegenheiten und der Gedanke an den Tod sollten eigentlich keine humorvolle Lektüre sein, sind sie aber in diesem Buch. Ich habe mich mit dem Buch wundervolle Stunden lang unterhalten und war ein wenig wehmütig, als ich von den beiden Frauen Abschied nehmen musste.

Ein wundervolles Buch für unterhaltsame Lesestunden, das ich gern weiterempfehle.

Geist Sadie bringt Schwung in Laras Leben

Von: Lese-Krissi Datum: 10.03.2015

jekranta.jimdo.com/

Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des Buches entspricht einem typischen Kinsella-Roman. Das Cover hat ein violetter Hintergrund. Man sieht zwei Frauen, die sich gegenseitig den Rücken zuwenden. Eine von ihnen hat ein Charleston-Kostüm an und eine Perlenkette mit Libelle um den Hals, die im Roman eine größere Rolle spielen wird. Diese Kette und weitere Gegenstände, wie eine Schallplatte oder auch ein Schwarzweiß-Foto fliegen um die beiden Damen herum. Das Cover wirkt lustig und deutet auf den Buchinhalt hin.

Inhalt
Das Buch „Charleston Girl“ von der Autorin Sophie Kinsella beginnt mit einer anstehenden Beerdigung von Laras hundertfünfjährigen Großtante Sadie. Keiner der anwesenden Familienangehörigen hatte zu Sadies Lebzeiten groß Kontakt zu ihr. Dementsprechend kalt wirkt die Bestattungsprozedur. Doch plötzlich erscheint Lara ihre Großtante Sadie als Geist, in Gestalt einer Anfang zwanzigjährigen und gekleidet wie in den 20er Jahre. Nur Lara kann Sadie sehen. Sie bitte Lara die Bestattung aufzuhalten, denn sie muss unbedingt ihre verschollene Perlenkette mit einem Libellenanhänger finden. Zunächst glaubt Lara zwar an eine Halluzination, aber stoppt die Beerdigung dann doch. Von nun an taucht Sadie ständig bei Lara auf und bettelt um ihre Hilfe. Dabei hat Lara doch selbst Probleme: Sie möchte ihren Exfreund zurück, ihre Partnerin und gleichzeitig beste Freundin von der Headhunter-Agentur hat sie im Stich gelassen und überhaupt schreibt die Firma keine schwarzen Zahlen. Nicht nur, dass Sadie ihre Hilfe benötigt um die Kette wiederzufinden, nein, sie möchte auch noch, dass Lara mit einem Mann anbändelt und ein Date mit diesem für Sadie hat!!! Eine seltsame, aber auch interessante Zeit beginnt für Lara und vielleicht wird aus Nervensäge Sadie ja doch noch eine gute Freundin?!

Meine Meinung
Der Roman beginnt zwar eigentlich mit einer traurigen Angelegenheit, aber der Humor von Sophie Kinsellas Schreibstil ist schon zu Anfang wieder gegeben. Sie hat mich in diesem Roman wieder zum Schmunzeln gebracht und teilweise konnte ich das Buch nicht zur Seite legen. Man fiebert mit Lara und Sadie mit.

Sadie ist zwar eine kleine Nervensäge, meiner Meinung nach, doch habe ich sie auch irgendwann als Leserin toll gefunden. Sie hat in einigen Dingen auch Recht, schon wenn es um Laras Exfreund geht, aber bei anderen Angelegenheiten muss man manchmal doch den Kopf über sie schütteln.

Lustig war die Situation als Lara gezwungenermaßen in Charleston-Kleider das Date mit Sadies ausgesuchtem Mann, dem Amerikaner Ed, antritt. Da wäre ich mir auch dämlich vorgekommen^^. Lara und Ed wissen zunächst nichts miteinander anzufangen, denn schon diese Verabredung kam durch seltsame Umstände zustande.

Lara ist eine sympathische Frau. Allerdings muss sie noch manche Ansichten ändern und diese Hilfe bekommt sie ausgerechnet durch Sadie. Lara hat Probleme in ihrer Headhunter-Firma. Ihre scheinbar beste Freundin hat sie hängen gelassen als sie im Urlaub einen Mann kennengelernt hat. Jetzt muss Lara mit Assistentin Kate das kleine Unternehmen alleine stemmen. Wird sie die Probleme in den Griff bekommen können?

Die Suche nach Sadies Perlenkette wird auch so manche Familiengeheimnisse lüften und die Augen von manchen Personen öffnen. Dabei spielt Laras reicher Onkel auch eine größere Rolle.

Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt bei diesem Buch, das sich flüssig lesen lässt. Sophie Kinsella schafft es immer wieder mich zum Lachen zu bringen.

Mein Fazit
Ich gebe diesem herzerwärmenden Frauenroman vier gute Sterne. Es war sehr unterhaltend und ich kann es weiterempfehlen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin