VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Falle Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13696-3

Erschienen: 09.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Melanie Raabe (Autorin)

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Ihr Thriller „Die Falle“ war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre. Der Roman wurde bislang in 21 Länder verkauft. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr zweiter Roman.

06.09.2017 | 19:30 Uhr | Drolshagen

Lesung und Gespräch
Einlass: 19 Uhr
Tickets: 11,50 € VVK, 12,50 € AK
Tickets sind in der Buchhandlung erhältlich

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treffpunkt Alter Bahnhof Hützemert
Vorm Bahnhof 1
57489 Drolshagen

Weitere Informationen:
Buchhandlung am Markt Elisabeth Nierhoff
57489 Drolshagen

Tel. 02761/979597, buchhandlung.nierhoff@web.de

05.10.2017 | 19:30 Uhr

Lesung

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
Linnemann GmbH & Co. KG Mehr als Bücher
33098 Paderborn

Tel. 05251/285522, service@linnemann-buecher.de

06.10.2017 | 19:30 Uhr | Hattingen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek
Reschop Carré 1
45525 Hattingen

07.10.2017 | 19:00 Uhr | Berlin

Lesung
Tickets erhältlich unter: 030 – 479 974 23

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ERNST-REUTER-SAAL
Eichborndamm 213
13437 Berlin

17.10.2017 | 18:30 Uhr | Wattens

Lesung im Rahmen des Krimifests Tirol

Krimi-Tour durch die Swarovski Kristallwelten. Mit Sunil Mann & Sefan Slupetzky

Eintritt: 49,- € inklusive Getränke und Fingerfood

Anmeldung unter: Tel. +43 5224 51080 oder E-Mail swarovski.kristallwelten@swarovski.com

Weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Swarovski Kristallwelten
Kristallweltenstr. 1
6112 Wattens

Weitere Informationen:
Krimifest Tirol

18.10.2017 | 19:30 Uhr | Innsbruck

Lesung im Rahmen des Krimifests Tirol

Moderation: Elmar Krekeler
Mit Joe Fischler, Ursula Poznanski, Werner Stanzl

Weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Tyrolia Buch Zentrale
Maria-Theresien-Straße 15
6020 Innsbruck

Tel. 0043/512/2233-0, innsbruck@tyrolia.at

19.10.2017 | 19:30 Uhr | Telfs

Lesung im Rahmen des Krimifests Tirol

Weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

21.10.2017 | Salzburg

Lesung im Rahmen des Krimitags

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Literaturhaus
Strubergasse 23
5020 Salzburg

Tel. 0043 43/662422410, info@literaturhaus-salzburg.at

24.10.2017 | Frankenthal (Pfalz)

Lesung im Rahmen des Krimitags

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbücherei Frankenthal Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz) Bereich Schulen, Kultur und Sport
Sterngasse 17
67227 Frankenthal (Pfalz)

Tel. 06233/89630

10.11.2017 | 20:00 Uhr | Viersen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Viersen
Rathausmarkt 1 b
41747 Viersen

27.01.2018 | 20:00 Uhr | Aschaffenburg

Lesung
im Rahmen des 7. Aschaffenburger Jazz & Crime Festivals 2018

Weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadttheater Aschaffenburg
Schlossgasse 8
63739 Aschaffenburg

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13696-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 09.03.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Die Falle

Von: alina Datum: 25.02.2017

alinasbookjournal.blogspot.de/

Die Autorin Linda Conrads hat vor 12 Jahren die Leiche ihrer Schwester gefunden und dabei auch den Täter angetroffen. Doch dieser konnte nie gefasst werden. 12 Jahre später sieht sie genau diesen Mann im Fernsehen und sie ist wild entschlossen ihm ein Geständnis zu entlocken.

Die 38-jährige Autorin Linda Conrads lebt gemeinsam mit ihrem Hund in einem Haus am Starnberger See. Seit dem Tod ihrer Schwester Anna hat sie sich fast komplett von der Außenwelt abgekapselt. Ihre wichtigsten und einzigen Bezugspersonen sind ihr Verleger und das Hausmädchen. Linda hat sehr viele Selbstzweifel und Ängste, was vor allem nach "der Falle" zum Ausdruck kommt.

Der Schreibstil von Melanie Raabe war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Doch nach ein paar Seiten habe ich mich auch daran gewöhnt. Mir hat vor allem der Wechsel zwischen der Gegenwart und den Rückblenden in Form von Linda Conrads Buch Blutsschwestern gefallen. So hat die Autorin immer wieder für neue Spannung gesorgt.
Man merkt, dass Melanie Raabe für das Buch sehr viel über Verhörtechniken recherchiert haben muss, was ich als super interessant empfunden habe.

Mir hat der Thriller sehr gut gefallen, weil es nicht nur um Blut und Gewalt ging, sondern eher um ein Psychospiel. Das hat Melanie Raabe sehr gut verarbeitet.

Du musst bezahlen für das, was du getan hast.

Von: Mikka Liest Datum: 31.05.2016

mikkaliest.blogspot.de

Eine Autorin mit extremer Agoraphobie schreibt einen Thriller über den Mord an ihrer Schwester - um den Mörder zu sich ins Haus zu locken...

Die Grundidee fand ich schon sehr originell und spannend, gerade weil die Situation für einen Thriller eher ungewöhnlich ist. Normalerweise gibt es in einem Buch dieses Genres viele "Spielfiguren": Polizisten, Gerichtsmediziner, Freunde und Nachbarn des Opfers, diverse Zeugen, vielleicht Leute aus dem Umfeld des Mörders und so weiter. Oft kommt auch der Mörder selbst zu Wort. Aber hier... Hier gibt es erst nur Linda und ihre verquere, klaustrophobische kleine Welt. Sie hatte 11 Jahre Zeit, um über den Mord nachzudenken, und dennoch beherrscht er immer noch ihr ganzes Leben. Sie ist so besessen davon, dass sie keinen Platz mehr hat in ihrem Kopf oder Herzen für "normale" Gefühle.

Und dann ändern wenige Sekunden alles, zerschmettern einfach so das fragile Glashaus von Lindas Realität - Sekunden, in denen sie den Mörder im Fernsehen sieht und sich ihre ganze Obsession darauf richtet, ihn zur Verantwortung zu ziehen und endlich, ENDLICH Antwort auf die eine große Frage zu bekommen: WARUM?

Zitat:
Meine Welt liegt in Schutt und Asche. Ich sitze auf meinem Bett, inmitten der Trümmer, und starre auf den Fernseher. Ich bin eine offene Wunde. Ich bin der Geruch von rohem Fleisch. Ich klaffe weit auf. (...) Dieses Bild, dieses Gesicht, ich ertrage es nicht.

Ich war sehr beeindruckt davon, wie unglaublich geschickt und clever die Autorin einen Thriller aufbaut, der sich zu 90% im Kopf der Hauptfigur abspielt, ohne dass es langweilig wird. Linda begibt sich mit messerscharfem Verstand daran, die perfekte Falle zu konstruieren, mit den Waffen einer Schriftstellerin und ohne ein einziges Mal das Haus zu verlassen.

Das ist alles so ausgefuchst und perfekt durchdacht! Und am interessantesten fand ich, dass man als Leser schnell anfängt zu hinterfragen, inwieweit man Lindas Erinnerungen trauen kann. Immerhin war hier eine schwer traumatisierte Frau mit überbordender Fantasie 11 Jahre lang mit ihren Gedanken eingesperrt. Sie zweifelt selber an sich, spielt Erinnerungen bis ins kleinste Detail durch und fragt sich dann: aber war das wirklich so...?

Insofern ist nicht nur spannend, ob der Mörder in die Falle gehen wird, sondern auch, ob er überhaupt wirklich der Mörder ist! Im Laufe des Buches habe ich meine Meinung dazu bestimmt ein Dutzend mal geändert, und bis zum Schluss war ich mir nicht sicher.

Linda ist in meinen Augen ein großartiger Charakter, denn sie ist zwar eine unzuverlässige Zeugin, aber dabei als Mensch einfach authentisch und glaubhaft. Und ich habe stets mir ihr mitgefühlt und mitgefiebert - egal, ob ich sie jetzt gerade für einen hochintelligenten, knallhart kalkulierenden Rachenengel hielt oder für eine zutiefst verletzte Hinterbliebende, der die Trauer den Verstand geraubt hat.

Und ER, der Mann aus ihren Albträumen: lange Zeit sieht man ihn nur gefiltert durch Lindas verzerrten Blick, und das kam mir ein bisschen so vor wie bei einem dieser holographischen Postkarten, auf denen man zwei unterschiedliche Motive sieht, je nachdem, wie man sie hält... Mal wirkte er auf mich wie ein unschuldiger, aufrichtiger Mann, der völlig ahnungslos in das alles hineingezogen wird, und dann wieder wie ein durchtriebenes, skrupelloses Raubtier, das mit seinem Opfer spielt. Hin, her, hin, her...

Den Schreibstil fand ich wunderbar. Linda erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive und man merkt, dass sie Schriftstellerin ist: ihre Gedanken haben immer etwas Ausgefeiltes. Mal sind sie zart-poetisch, mal wütend und melodramatisch, aber in meinen Augen immer etwas ganz Besonderes.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Umwerfend!

Von: Sabine Gartmann aus Osterholz-Scharmbeck Datum: 04.03.2015

Buchhandlung: die schatulle

Erst mochte ich das Buch gar nicht anfangen: ich arbeite mit meiner Schwester in unsrer Buchhandlung zusammen und mag deshalb nicht über tote Schwestern lesen ... Dann fand ich, dass die Autorin so sympathisch aussieht, dass ich dem Buch eine Chance geben wollte und ich war absolut begeistert und gefesselt von dem Plot. Die Wendungen, die es gibt, sind nicht aufgesetzt oder konstruiert ... Lesevergnügen pur

Von: Ursula Halbe aus Kiel Datum: 02.01.2015

Buchhandlung: Buchladen Zapata, Kiel

Überaus spannende Kost für Liebhaber von Psychothrillern. Der Kunstgriff der zwei Ebenen - Fiktion in der Fiktion- steigert manchmal die Spannung, trägt aber manchmal auch zur "scheinbaren" Klärung bei. Die unerwarteten Wendungen führen schließlich dazu, dass man sich fragt: bin ich vielleicht selbst der Täter?

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin