Diener der alten Macht

Roman

(9)
eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein alter Freund, eine neue Bedrohung – der Königsbastard ist zurück!

Fünfzehn Jahre sind seit dem schrecklichen Krieg der sechs Provinzen mit den Roten Korsaren vergangen, seitdem herrscht ein unsicherer Friede. Da verschwindet Prinz Pflichtgetreu kurz vor seiner Hochzeit mit einer Prinzessin der Roten Korsaren. Will er der Vermählung ausweichen, wie einige behaupten? Oder ist ihm etwas zugestoßen? Es gibt nur einen, der sich auf die gefahrvolle Suche nach ihm machen kann: Fitz der Bastard mit seinem Wolf Nachtauge. Doch der hat sich geschworen, nie wieder in die Intrigen des Königshofs verstrickt zu werden …



Dieses Buch ist bereits unter dem Titel »Der lohfarbene Mann« im Bastei-Lübbe Verlag erschienen.

»Robin Hobbs Schreibstil ist so faszinierend, so nachdrücklich und bildreich, dass auch dieser Auftaktroman von Anfang bis Ende ein Lesegenuss ist.«

Bücherserien Online (18. September 2018)

Aus dem Amerikanischen von Eva Bauche-Eppers
Originaltitel: Fool's Errand (Tawny Man 1)
Originalverlag: Spectra, New York 2001
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-18367-7
Erschienen am  27. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Das Erbe der Weitseher

Leserstimmen

konnte mich nicht ganz überzeugen..

Von: Federtanz

11.11.2018

Inhalt: Diener der alten Macht spielt 15 Jahre nach dem der Krieg der 6 Provinzen mit den roten Korsaren. Fitz hat sich mittlerweile geschworen nie wieder an den Königshof und den damit einhergehenden Intrigen, Kriegen, Hass und Tod zurückzukehren und lebt nun in einer einsamen Hütte mit seinem Wolf Nachtauge und seinem Ziehsohn Harm. Fitz macht sich sorgen um die Ausbildung von Harm, da er nicht genügend Geld für jene hat, und er sich zudem nicht sicher ist, ob Harm im leben zurecht kommt. Als Fitz jedoch eines Tages zurück an den Hof muss um den verschwundenen Prinzen Pflichtgetreu zu suchen, holt ihn seine Vergangenheit ein. Der Prinz sollte zur Sicherung des Friedens heiraten und somit ist es äußerst wichtig, dass er wieder auftaucht. Fitz bricht mit seinem alten Freund "dem Narren" und der Jagdmeisterin der Königin Kettricken auf und sie decken schließlich eine Verschwörung auf. Meine Meinung: Das Buch beginnt mit ca. 300 Seiten Langweile. Es werden 1/3 des Buches lang nur die Gedanken von Fitz erzählt, die ich persönlich nicht sonderlich spannend und weitbringend empfunden habe. Natürlich sehe ich ein, dass die Autorin einiges aufarbeiten möchte, was in den 15 Jahren geschehen ist, dennoch hätte man es deutlich kürzer fassen können, bis die drei Protagonisten aufeinander treffen. Insgesamt ist in den ca 900 Seiten nicht viel Handlung vorhanden, sondern mehr Geplänkel. Erst als sich die Besucher bei Fitz häufen sieht er sich gezwungen zu handeln und bricht mit seinen Gefährten auf, um den Prinzen zu suchen. Jede Handlung die passiert zieht sich lange hin.. Die Protagonisten ans ich, sind jedoch glaubhaft und handeln auch ihrem Charakter entsprechend und nachvollziehbar. Fitz ist zu Anfang eher ein mürrischer Geselle, da er seit 15 Jahren in der Einsamkeit lebt und sich von der menschlichen Gesellschaft mehr oder weniger los gesagt hat. Jedoch ist Fitz gleichzeitig ein gefestigter Charakter, der nicht innerlich mit sich bei Entscheidungen ringt, sondern er weiß was er will. Somit lenken seine Probleme nicht vom tatsächlichen Geschehen ab, wie in manch anderen Büchern. Sein Wolf Nachtauge ist Fitz ein treuer Begleiter und Freund, der ihn begleitet und ihm nahe steht. Das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse aus der vorigen Trilogie lesbar.

Lesen Sie weiter

Eine über alle Zweifel erhabene Fortführung

Von: Der Büchernarr (Frank)

19.09.2018

Den Leser erwartet nicht nur ein Wiedersehen mit Fitz Chivalric, sondern auch mit Königin Kettricken, der Vagantin Merle, Chade und natürlich dem Narr. Denn Robin Hobb erzählt die Geschichte der Weitseher in “Diener der alten Macht” weiter. +++ Ruhig & tiefgründig +++ Dabei ist dieses Buch der erste Teil der Trilogie “Das Erbe der Weitseher“, der fünfzehn Jahre nach den Ereignissen der Trilogie “Die Chronik der Weitseher” angesiedelt ist. Die Erzählung bettet sich derart geschmeidig in den Gesamtkontext ein, dass Kenntnisse aus der “Der Chronik der Weitseher” zwingend erforderlich sind, um dem Geschehen folgen zu können. Hobb benötigt ein gutes Drittel der Geschichte, um Fitz mit drei der Hauptcharakteren aufeinandertreffen zu lassen, bevor die Geschichte überhaupt erst richtig startet. Eben so, wie der Leser es von den vorangegangenen Erzählungen kennt, die ebenfalls derart ruhig und tiefgründig erzählt wurden. Allerdings, so bilde ich es mir zumindest ein, ist der Anteil an Humor zumindest in der ersten Hälfte des Buchs angestiegen, während gegen Ende die Tragik Oberhand gewinnt. +++ Faszination einer Welt +++ Wie in den anderen Büchern wird die Geschichte aus Sicht von Fitz erzählt. Wieder bedient Hobb sich des Stilmittels, dass das Buch sich tatsächlich wie eine von Fitz niedergeschrieben Chronik liest. Da dieser Stil in der ersten Trilogie sehr gut funktioniert hat, ist mehr als verständlich, dass dieser in der Fortführung ebenfalls anzutreffen ist. Auch wenn die Erzählung ruhig begonnen hat, konnte sie mich direkt in ihren Bann ziehen. Ich konnte direkt in die Welt der sechs Provinzen eintauchen, vermutlich weil mir die Charaktere von Beginn an derart vertraut waren. Die Faszination der Geschichte nahm im weiteren Verlauf zu, wodurch ich komplett in ihr versinken konnte. Wie gewohnt gibt es in dem Buch zwar eine gehörige Portion Magie, dafür keine Superhelden und übermächtige Magier. Vermutlich ist es diese Bodenständigkeit, die die Sympathie zu den Protagonisten verstärkt. +++ Fazit +++ “Diener der alten Macht” ist eine über alle Zweifel erhabene Fortsetzung der Trilogie “Der Chronik der Weitseher” und bildet den Auftakt zur zweiten Trilogie “Das Erbe der Weitseher“. Dadurch, dass dies ebenfalls eine Neuauflage im Penhaligon-Verlag ist, stehen die Veröffentlichungstermine des zweiten und dritten Teils schon fest. Der Leser muss also nicht unbestimmte Zeit auf die Fortsetzung warten. Die Trilogie “Der Chronik der Weitseher” ist grundlegender Bestandteil der erzählten Welt und muss meines Erachtens vorher zwingend gelesen werden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robin Hobb wurde in Kalifornien geboren, zog jedoch mit neun Jahren nach Alaska. Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann nach Kodiak, einer kleinen Insel an der Küste Alaskas. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihre erste Kurzgeschichte. Seither war sie mit ihren Storys an zahlreichen preisgekrönten Anthologien beteiligt. Mit »Die Gabe der Könige«, dem Auftakt ihrer Serie um Fitz Chivalric Weitseher, gelang ihr der Durchbruch auf dem internationalen Fantasy-Markt. Ihre Bücher wurden seither millionenfach verkauft und sind Dauergäste auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Robin Hobb hat vier Kinder und lebt heute in Tacoma, Washington.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»„Diener der alten Macht“ ist ein überaus lesenswerter Roman und ein passender Einstieg in das Werk von Robin Hobb.«

Ringbote Online (20. November 2018)