Für immer die Deine

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wie hält man zusammen, wenn die Welt um einen herum zerbricht?

Altes Land, 1939: Es ist ein Skandal, der das Dorf Jork wochenlang in Atem hält. Die erst 17-jährige Tochter des wohlhabenden Obstbauern Landahl erwartet ein Kind vom Sohn des Pfarrers. Trotz überstürzter Hochzeit und angekratztem Ruf ist das junge Paar glücklich. Doch als der Zweite Weltkrieg ausbricht, muss Fritz an die Front, und Klara schlägt sich mit ihrem Sohn alleine in einer kleinen Wohnung in Hamburg durch. Als sie entdeckt, dass der alte Mann in der Dachgeschosswohnung nicht der ist, für den er sich ausgibt, trifft Klara eine folgenschwere Entscheidung.

Hamburg, 2019: Die frisch getrennte Journalistin Marie stößt bei Recherchen zu einem Artikel auf die Lebens- und Liebesgeschichte von Klara und Fritz Hansen. Sie ahnt nicht, dass die Begegnung mit den beiden ihr eigenes Leben maßgeblich beeinflussen wird.

»Was eine Liebe alles ertragen kann und wie viel Emotionen nach Jahren noch nachwirken, hat die Schriftstellerin sehr gut verarbeitet. «


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23643-4
Erschienen am  08. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Liebe im Dritten Reich und in der Gegenwart

Von: Lesehunger1111

09.09.2019

Die beiden Zeitebenen in dieser Geschichte sind am Anfang klar abgegrenzt und verschmelzen zum Ende immer mehr. Marie interviewt ein altes Ehepaar, das im Dritten Reich gelebt hat. Deren Geschichte ist voller Schwierigkeiten - miteinander und mit der damaligen Zeit. Klara hatte schon immer einen Sturkopf und kann sich schwer anpassen,  Fritz dagegen ist sehr geduldig, stößt aber auch an seine Grenzen. Ihre Erlebnisse im Krieg sind schrecklich, und realitätsnah. Ich finde es sehr wichtig mal wieder auf die damalige Zeit mit Rassismus, Hunger und Krieg hinzuweisen. Aber auch die Verbindung der "alten" Eheprobleme mit der heutigen Situation von Marie ist lesenswert. Es wird nie der Zeigefinger erhoben, sondern eher berichtet - aber trotzdem mit Gefühl. Ich frage mich wie ich in diesen Situationen reagiert hätte - und gerade dieses zum Denken anregen macht die Geschichte nicht nur unterhaltsam sondern sehr gut.

Lesen Sie weiter

Packender und bewegender historischer Roman

Von: Susanne Edelmann

24.08.2019

Am 1. September 2019 jährt sich der Beginn des Zweiten Weltkriegs zum 80. Mal. Das bedeutet: Wer zum Zeitpunkt des deutschen Einmarsches in Polen zehn Jahre alt war, ist heute 90 – die Zahl der noch lebenden Zeitzeugen nimmt naturgemäß rasant ab und bald wird es niemanden mehr geben, der nachfolgenden Generationen aus erster Hand erzählen kann, wie das damals war. Umso wichtiger ist es, dass es Bücher gibt wie dieses, die die Erinnerung lebendig halten und das auf packende, ja unterhaltsame Weise. Zur Handlung: Die Journalistin Marie arbeitet beim Hamburger Magazin „Zeitgeist“, das eine Sonderausgabe zum 80. Jahrestag des Kriegsbeginns plant. Bei ihren Recherchen stößt Marie auf eine alte Anzeige zum 79. Hochzeitstag von Klara und Fritz Hansen. Die beiden haben demnach im Mai 1939 im Alten Land geheiratet. Maries journalistischer Spürsinn ist geweckt, sie reist nach Jork und bemüht sich um ein Interview mit den beiden. Während Fritz zunächst abweisend ist, willigt Klara schließlich in ein Gespräch ein und erzählt Marie ihre Lebensgeschichte: Klara und Fritz waren schon als kleine Kinder befreundet und aus Freundschaft wurde Liebe. Als Klara mit 17 schwanger wurde, was das natürlich ein riesiger Skandal, doch Fritz und sie heirateten und zogen mit dem kleinen Sohn Paul nach Hamburg. Ihr Glück währte allerdings nicht lange, denn Fritz wurde eingezogen und musste als Soldat an der Ostfront kämpfen. Wie so viele andere Frauen auch, musste Klara den Alltag mit ihrem kleinen Kind ganz alleine stemmen. Als Hamburg immer häufiger Ziel von verheerenden Bombenangriffen wurde, entschloss sie sich schweren Herzens, Paul zu ihren Eltern ins relativ sichere Alte Land zu bringen – wohlwissend, dass sie dabei noch Glück hatte, denn viele andere Eltern, die ihre Kinder aufs Land schickten, hatten nicht wie sie die Gewissheit, dass der geliebte Nachwuchs bei den eigenen Großeltern in den besten Händen war. Zu gerne wäre Klara ebenfalls im Alten Land geblieben, doch ihre Arbeit bei der Bahn wurde als kriegswichtig eingestuft, man ließ sie nicht gehen. Also blieb sie einsam und allein in Hamburg zurück. Im obersten Stock ihres Mietshauses wohnte ein gebrechlicher alter Mann und aus Gutherzigkeit bot Klara ihm ihre Hilfe an. Sie ahnte nicht, dass sie damit ein Geheimnis aufdecken würde, das sie in große Gefahr bringen und auch ihre Ehe auf eine harte Probe stellen würde. Denn als Fritz 1943 schwer verletzt nach Hamburg zurückkehrte, drohte die Situation zu eskalieren… Je weiter Marie in die Geschichte von Klara und Fritz eintaucht, umso mehr überdenkt sie auch ihr eigenes Leben. Denn sie hat sich zwei Jahre zuvor von ihrem Mann getrennt, nachdem der sie betrogen hat. Seitdem kämpft er darum, dass sie ihm verzeiht, doch das gelingt Marie bislang nicht. Erst das bewegende Schicksal von Klara und Fritz lässt sie manches in einem neuen Licht betrachten. So ist dieser Roman auch ein Appell ans Verzeihen, ans nicht Aufgeben und an das Festhalten an einer großen Liebe. In erster Linie aber ist diese Geschichte ein aufrüttelndes Dokument aus einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Obwohl fiktiv, gab es damals doch genug Geschichten, die sich so oder ähnlich zugetragen haben. Viele Menschen wurden zu stillen Helden, indem sie Verfolgten halfen, sie vor den Nazis versteckten oder ihnen zur Flucht verhalfen. Klara ist mir im Laufe des Romans sehr ans Herz gewachsen. Von einem lebenslustigen, etwas naiven Backfisch entwickelt sie sich zu einer anpackenden jungen Frau mit einem großen Herz, die nicht immer vorher das Für und Wider ihrer Taten abwägt und sich damit so manches Mal in Schwierigkeiten bringt. Aber genau dieses spontane Handeln, das Hören auf ihr Herz, ist es auch, was sie so liebenswert macht. Deshalb habe ich am Ende des Romans auch wirklich Rotz und Wasser geheult, als… nein, das verrate ich hier nicht, das müsst Ihr unbedingt selber lesen. Ich lege Euch dieses Buch nämlich ganz, ganz dringend ans Herz, es wird Euch packen und so bald nicht mehr loslassen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jana Voosen

Jana Voosen, Jahrgang 1976, studierte Schauspiel in Hamburg und New York. Es folgten Engagements an Hamburger Theatern. Seitdem war sie in zahlreichen TV-Produktionen („Tatort“, „Marienhof“, „Hochzeitsreise zu viert“ u.a.) zu sehen. Jana Voosen lebt und arbeitet in Hamburg.

Zur AUTORENSEITE

Events

09. Nov. 2019 10. Nov. 2019

Jana Voosen zu Gast auf der lit.Love 2019

München | Lesungen
Jana Voosen
Für immer die Deine