H.O.M.E. - Die Mission

Ab 14 Jahren
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Fremde Welt, vertraute Feinde

Es ist so weit. Die Akademie hat Zoë und ihre Crew auf die Mission geschickt, auf die sie so lange und akribisch vorbereitet wurden. Doch die Vorzeichen könnten schlechter nicht sein: Zoë weiß inzwischen, welche finsteren Motive ihre Ausbilder antreiben und wie sehr sie getäuscht wurde. Auch das lange ersehnte Wiedersehen mit Jonah wird von der Anwesenheit seines Rivalen Kip überschattet und als die Crew am Ziel ihrer Mission ankommt, scheint ihr Scheitern vorprogrammiert.

»Ein wirklich toller und spannender zweiter Band der Dilogie! Man wird von Eva Siegmund mit in eine Welt genommen, die einen einfach nur mitreißt!«


ORIGINALAUSGABE
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22640-4
Erschienen am  11. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die H.O.M.E.-Reihe

Leserstimmen

Leider nicht so gut wie sein Vorgänger

Von: Nicky Mohini

22.04.2019

„H.O.M.E. Die Mission“ ist der durchschnittliche zweite Band der „H.O.M.E.-Reihe“. Für die Mission haben Zoë und ihre Freunde jahrelang trainiert. Nun ist es so weit, denn sie befinden sich auf dem Weg zum Planeten Keto, dem Ziel ihrer Aufgabe. Zoë ist in ihrer Arbeit schon immer aufgegangen – doch seit sie in Berlin war und gesehen hat, wie das Leben außerhalb der Akademie ist, ist sie nicht mehr dieselbe. Sie konnte hinter die Kulissen ihrer Ausbilder blicken und weiß nun, dass sie die ganze Zeit benutzt wurde. Nichts ist so, wie es ihr erzählt wurde und als wäre das noch nicht genug, wird Zoë unter Druck gesetzt. Dazu kommt, dass die Verbindung von Jonah und ihr Risse bekommen hat. Einige davon wurden von Kip verursacht, Zoës Freund aus Berlin. All diese Ereignisse scheinen ein schlechtes Omen zu sein. Werden Zoë und ihre Crew ihre Mission erfüllen können? Das Cover zeigt im oberen Teil die Stadt Berlin, wie sie in Zoës Zeit aussieht. Es sind viele hohe Gebäude zu erkennen. Einige sind noch gut erhalten, andere fast nur noch Ruinen. Es sieht sehr futuristisch aus. Im Gegensatz dazu sieht man im unteren Teil eine Dschungellandschaft, in dem ein Holzhaus steht. Im Hintergrund sieht man zwei Monde, die über den Bergen stehen. Das Cover zum zweiten Band passt sehr gut zu dem des ersten Bandes. Es zeigt wieder unglaubliche Gegensätze und hat mein Interesse an der Geschichte nur noch erhöht. Zoë ist eine starke und mutige Protagonistin. Nachdem sie aber nun erfahren hat, wer hinter ihrer Ausbildung steckt, ist sie wütend und enttäuscht. Alles war eine Lüge und Zoë muss nun schauen, wo sie bleibt und wie sie ihre Aufgabe erfüllen kann. Enttäuscht, von Selbstzweifeln und Ängsten geplagt versucht sie, sich nichts anmerken zu lassen, um die Mission abschließen zu können. Vor allem die zwischenmenschlichen Beziehungen auf dem Raumschiff stellen eine weitere Herausforderung für sie dar. Zoë muss über sich hinauswachsen, damit sie alles in den Griff bekommen kann. Kip hat sich schon in Band eins langsam in mein Herz geschlichen, weil er einfach eine unglaublich sympathische Art an sich hat. Ich liebe jede Szene mit ihm. Er hat ein großes Talent einen zum Lächeln zu bringen und aus jeder vertrackten Situation das Beste herauszuholen. Wenn er in der Nähe von Zoë ist, wird sein Beschützerinstinkt noch größer, als sonst. Kip ist einfach ein toller Charakter, den man meiner Meinung nach einfach mögen muss. Jonah hat es mir von Beginn an nicht wirklich leicht gemacht, ihn zu mögen. Auf mich wirkt er eher unsympathisch und stur, vielleicht auch manchmal zu unreif. Natürlich ist die Situation auch für ihn nicht leicht und dafür habe ich auch Verständnis, aber mit seiner Art konnte er einfach nicht zu mir durchdringen. Ich habe mich so sehr auf das Buch gefreut, vor allem, nachdem mir der erste Band der „H.O.M.E.-Reihe“ so gefallen hat. Leider habe ich schnell gemerkt, dass es nicht wirklich an seinen Vorgänger anknüpfen konnte. Zoës Geschichte ist interessant, doch das erste Viertel ist eher langatmig und zäh. Danach wurde es etwas besser, aber nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Vor allem vom Ende bin ich unglaublich enttäuscht. Ich finde es sehr schade, weil es mir auch nicht so viel Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen, wie ich es gehofft hatte. Alles in allem kann ich sagen, dass die Geschichte nicht schlecht ist, aber für mich einfach nicht das Leseerlebnis, was ich mir gewünscht habe.

Lesen Sie weiter

Gelungener Abschluss

Von: Janine Gimbel

26.03.2019

Jahrelang hat die 17-jährige Zoë auf der H.O.M.E.-Akademie gelernt, sich zu verteidigen, sich in Extremsituationen zurecht zu finden, Einsätze zu planen und ihre Mannschaft zu führen. Nun ist sie endlich die Kapitänin der Mother, dem Schiff, das sie zu dem entfernten Planeten Keto bringen soll. Doch das hat sie sich alles ganz anders vorgestellt, denn als Zoë erwacht, befindet sich das Schiff bereits im Landeanflug auf den fremden Planeten und es sind drei Jahre wie im Flug vergangen. Zoë muss feststellen, dass die Leitenden der H.O.M.E.-Akademie ein böses Spiel mit ihr und der Crew treiben. Ein Passagier ist bereits beim Start verstorben und die verbliebenen 15 sollen auch getötet werden, wenn Zoë nicht bestimmte Aufgaben in der vorgegebenen Zeit absolviert. In Zoës Welt herrscht ein Notstand an Wasser. Der Planet Keto soll erschlossen werden und für eine Kolonialisierung vorbereitet werden. Was die jungen Menschen dort erwartet, ist ungewiss. Mit dabei sind auch Tom, Zoës Bruder, und Kip, der beste Freund von Tom, den Zoë in Berlin kennen und schätzen lernte. Der erste Band der zweiteiligen Serie, „Das Erwachen“, begleitete die junge Frau durch die deutsche Hauptstadt auf der Suche nach der Wahrheit über die H.O.M.E-Akademie. Der abschließende Band steht im krassen Gegenteil zu dem Vorgänger. Im Mittelpunkt steht das Leben an Bord des Raumschiffs, die Auseinandersetzung mit den Machenschaften der Leitenden der Akademie und die Erkundung des fremden Planeten. Dieser Band hat deutliche Science-Fiction-Elemente ist aber keinesfalls schlechter als der erste. Ganz im Gegenteil. Die Geschichte ist spannend erzählt. Zoë entdeckt gleich nach dem Aufwachen ein Gerät namens PIPER, das sie immer bei sich tragen soll. So erhält sie Anweisungen von Dr. Jen auf der Erde. Erfüllt sie diese Anweisungen nicht, wird das Gerät über im Kopf der Crew implantierte Metallteilchen Stromschläge an die Besatzung austeilen, die auch zum Tod der Personen führen sollen. An Bord sind aber auch Menschen, die Zoë wichtig sind, Kip, Tom, ihr Freund und Partner Jonah, Freundinnen aus der Akademie. Sie bangt um das Leben der Besatzung und will alles daransetzen, die Aufgaben zu erfüllen. Doch nicht alle Aufgaben sind einfach und es beginnt schon bald ein Wettlauf gegen die Zeit. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass der Planet Keto nicht unbewohnt ist. Es entsteht eine tolle und turbulente Mischung. Auch toll ist die Auseinandersetzung von Zoë und Jonah mit ihrer Beziehung. Auch Jonah kommt in diesem Band – anders als im Vorgänger – zu Wort. Er führt ein Logbuch in seiner Kabine und lässt die Leserinnen und Leser so an seiner Gedankenwelt Anteil haben. Beide Figuren setzen sich auf interessante Art und Weise mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit und deren Bedeutung für Gegenwart und Zukunft auseinander. So kommen selbst in diesem futuristischen Setting die typischen Themen des Jugendromans nicht zu kurz. Eva Siegmund hat mit ihrer kurzen Serie bewiesen, dass sie eine sehr talentierte Autorin ist. Es bleibt zu hoffen, dass noch viele weitere spannende Romane aus ihrer Feder folgen werden. Die Home-Dilogie bekommt eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin an immer anderen Orten, um Stoff für ihre Geschichten zu sammeln.

www.evasiegmund.de

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein spannendes und fantasievoll geschriebenes Buch.«

»Mit dem zweiten Teil ist die Reihe zu einem absoluten Highlight geworden.«

»Das Buch ist überaus fesselnd. Und das wirklich von der ersten bis zur letzten Seite!«

»Es hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen!«

»Von der ersten Seite an war ich wieder voll drin. Das Level an Spannung ist einfach On-Point.«

»Alles in Allem ist „H.O.M.E. –Die Mission“ für mich ein absolutes klasse Buch, das sogar seinen Vorgänger noch mal toppt und noch etwas draufgesetzt hat.«

»Ich war so in die Geschichte vertieft, dass ich alles um mich herum vergaß.«

»Eva Siegmund hat es auch im Finale geschafft, mich zu begeistern, zu überraschen und vor Spannung zu fesseln.«

Weitere E-Books der Autorin