VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Léon & Claire Er trat aus den Schatten

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (49)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17034-9

Erschienen: 12.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Paris hat eine dunkle Seite ...

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

"'Léon & Claire' ist eine Jugendromanze vor atemberaubender Kulisse und macht neugierig auf Teil zwei."

WESTFALEN-BLATT (29.01.2017)

Ulrike Schweikert (Autorin)

Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen: faszinierende, lebensnahe Heldinnen. Nach ihren beiden großen historischen Jugendromanen »Das Jahr der Verschwörer« und »Die Maske der Verräter« hat die vielseitige Autorin inzwischen ihre erste Fantasy-Saga für Jugendliche verfasst, die auf Anhieb ein Erfolg wurde: »Die Erben der Nacht«. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

"'Léon & Claire' ist eine Jugendromanze vor atemberaubender Kulisse und macht neugierig auf Teil zwei."

WESTFALEN-BLATT (29.01.2017)

»Liebe, Intrige, Eifersucht, dunkle Mächte – mehr braucht es kaum.«

Mittwoch aktuell (11.01.2017)

"Äußerst empfehlenswert und definitiv eines der besten Bücher, die 2016 erschienen sind! Ein Lese-Muss!"

Lizzynet.de (29.12.2016)

"Erzählkunst auf höchstem Niveau steckt in 'Léon & Claire - Er trat aus dem Schatten'. Grandios!"

literaturmarkt.info (23.01.2017)

"Ein wunderschönes Buch, bei dem ich auf mehr hoffe. Auf jeden Fall lesenswert und es vermittelt eine wichtige Botschaft."

buecher-blog.org (14.12.2016)

mehr anzeigen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17034-9

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 12.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Langatmiger Jugenroman

Von: Julia Datum: 04.04.2017

https://bookloverfantastischewelten.wordpress.com/

Zum Inhalt:
Claire ist vor kurzem mit ihren Eltern nach Frankreich in das schöne Paris gezogen. In ihrer Schule findet sie schnell Anschluss und beeindruckt den sowohl attraktiven als auch allseits beliebten Adrien schnell mit ihrer Art. Als Claire dann auch noch auf ihre erste Party eingeladen wird, könnte der Neuanfang nicht besser laufen. Bis es zu einer unerwarteten Beendung der Party kommt und sie von einem Unbekannten aus der Situation gerettet wird, Léon. Ab diesem Moment kann sie einfach nicht mehr vergessen. Doch umso mehr sich Claire auf Léon einlässt, desto weiter wird sie mit in seine Schatten gezogen und lernt schneller als ihr lieb ist auch die dunklen Seiten von Paris kennen...

Die Charaktere:
Claire: Zunächst war mir Claire noch einigermaßen sympathisch. Allerdings verflüchtigte sich dieses Gefühl im Laufe des Buches immer mehr und ich musste mir selbst eingestehen, dass mich die Hauptprotagonisten am meisten stört. Ich kam mit ihrer gesamten Art und ihren Entscheidungen einfach nicht klar und konnte mich in fast keinem Punkt mehr mit ihr identifizieren.

Léon: Zu Léon kann ich leider nicht allzu viel sagen. Auch wenn er zu den Hauptprotagonisten gehört, wurde doch eher wenig über seine Charakterzüge bekannt. Außer, dass er für jemanden in seinem Alter ziemlich geschwollene Reden schwingt und ein Kunstliebhaber ist. Außerdem hat er für mich stets einen sehr verschlossenen Eindruck gemacht. Ich persönlich kann nicht verstehen wieso sich Claire so sehr von ihm angezogen fühlt.

Nebencharaktere: Eigentlich gibt es nur einen Nebencharakter der etwas näher ausgeführt wird. Alle anderen werden nur oberflächlich gehalten. Adrien ist eben dieser, den man ausführlicher kennenlernen kann. Zu anfangs des Buches mochte ich ihn wirklich gerne und er war wirklich ein netter Kerl. Aber zum Ende hin entwickelte er sich zu einem kleinen Psychopathen, wobei ich diese Entwicklung schon etwas zu drastisch finde, auch wenn jemand enttäuscht wird.

Schreibstil:
Grundsätzlich wird das Buch aus der personalen Erzählperspektive (Er/Sie Perspektive) erzählt. Dabei zu ca. 60% aus Claires Sicht, 25% aus Léons Sicht und 15% aus der Sicht anderer (Jeanine, Adrien, polizeiliche Ermittler). Leider fand ich diese Sprünge nicht immer sonderlich spannend. Die Passagen aus polizeilicher Sicht konnte ich getrost überblätter, ohne etwas essentiell Wichtiges zu verpassen. Des Weiteren finde ich, dass alles immer recht nüchtern und sachlich wirkte, selbst wenn Léon und Claire zusammen waren. Leider konnte mich der Schreibstil, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, absolut nicht in seinen Bann ziehen.

Meine Meinung:
Wie vielleicht schon aufgefallen ist, konnte mich das Buch nicht sonderlich überzeugen. Eine schöne Idee steht dahinter, allerdings wurde diese nicht sonderlich gut umgesetzt. Auch die vielen Durststrecken, in denen es hauptsächlich um die Geschichte Paris oder um Kunst geht, erschweren einem das Lesen sehr. Wie schon erwähnt habe ich deshalb des Öfteren einfach ein paar Seiten überblättert, um überhaupt das Gefühl zu haben in der Geschichte vorwärts zu kommen. Manchmal kam mir der Roman einfach wie ein gut verpackter Geschichts-/Kunstunterricht vor. Natürlich sind ein paar Sätze zu solchen Themen schön, um einfach ein besseres Hintergrundwissen zu der Geschichte zu haben, allerdings nicht in solchen Massen. Kurze Zeit spielte ich sogar mit dem Gedanken das Buch einfach abzubrechen. Grundsätzlich kann man sagen, dass dieser Jugendroman größtenteils sehr langatmig war und die interessanten Kapitel viel zu kurzweilig. Leider kann ich noch nicht einmal sagen, ob ich den zweiten Teil lesen werde. Ich denke nur dann, wenn ich diesen als Rezensionsexemplar erhalte, da ich dafür kein Geld ausgeben möchte.

Wirklich ganz nett

Von: Sunshineladytest Datum: 07.03.2017

sunshineladytest.de/

Leon und claire



ist ein Buch was mich vom cover her direkt ansprach . Das ich das haben müsste war für mich direkt klar.

Auch die Beziehungskiste zwischen 3 Personen immer wieder ein Highlight finde ich .

So eine Romantik Kiste die direkt so mittendrin anfängt und dann direkt so 100% klar ist , ist mir persönlich nämlich oft viel zu öde .

Die Entwicklungen der Charaktere fand ich spannend und gefiel mir grade zum Ende hin immer besser .

Es lieben natürlich fragen offen , was für mich aber auch heißt, hey evt geht's ja weiter. Was ich bei diesem Buch wirklich nicht bereuen würde wenn es weitergeht .

Da es so schön ist und der Schreibstil mir sehr gut gefallen hat .

Das Thema Magie spielt auch eine Rolle als Fantasy Liebhaberin fand ich es auch genau die richtige Mischung . Nicht zuviel davon , aber auch nicht zu wenig .

Das hat die Autorin finde ich super eingebracht .

Anfangs braucht man eine Weile bis man so die Hauptnamen im Kopf hat , aber das hat mich danach dann nicht mehr gestört das soviele Charaktere drin vorkamen .

Das hält finde ich auch Irgendwo die Spannung .

Da die Liebesgeschichte wie gesagt nicht direkt so offen daliegt und perfekt ist finde ich sie sehr realistisch und hat mich so auch packen können .Diese dunkle Welt finde ich auch sehr gut beschrieben und ich bin wirklich gerne durch die Geschichte hindurch gegangen.

Eine nette Lektüre für abends wie ich finde .

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin