VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Frau des Zoodirektors Eine Geschichte aus dem Krieg

Kundenrezensionen (8)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27082-4

NEU
Erschienen: 31.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Eine wahre Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg

Während der Zweite Weltkrieg tobt, wird der Warschauer Zoo Schauplatz einer dramatischen Rettungsaktion, die über 300 Juden vor dem sicheren Tod bewahrt. Als Jan und Antonina Żabiński, der Zoodirektor und seine Frau, mitansehen, wie die Nazis in Polen einmarschieren, ist ihr Entsetzen groß. Die jüdische Bevölkerung wird im Warschauer Ghetto zusammengepfercht. Zeitgleich beginnen die Nazis den Zoo für ihre Zwecke zu nutzen, um ausgestorbene Tierarten rückzuzüchten. Als die Nazis den brachliegenden Zoo verlassen, nutzen die Żabińskis die Situation und schmuggeln Juden aus dem Warschauer Ghetto auf das Zoogelände, wo sie die Todgeweihten in den leeren Tierkäfigen verstecken. Sie retten ihnen damit das Leben.

  • Ausgezeichnet mit dem Orion Award

»Ich kann mir für einen Geschichtenerzähler keine bessere Story vorstellen. ›Die Frau des Zoowärters‹ wird Sie zutiefst berühren.«

Jonathan Safran Foer

Diane Ackerman (Autorin)

Diane Ackerman, geboren am 7. Oktober 1948 in Waukegan, Illinois, ist eine US-amerikanische Schriftstellerin und Lyrikerin. In Bezug auf ihre Bücher über Naturgeschichte lässt sich ihr Stil am besten beschreiben als eine Mischung von Dichtung, Erzählung und Populärwissenschaft. Sie unterrichtete an verschiedenen Universitäten einschließlich der Columbia University und der Cornell University. Ihre Essays erscheinen regelmäßig in angesehenen Zeitschriften.

www.dianeackerman.com

»Ich kann mir für einen Geschichtenerzähler keine bessere Story vorstellen. ›Die Frau des Zoowärters‹ wird Sie zutiefst berühren.«

Jonathan Safran Foer

»Dieser kraftvolle Thriller wäre ein unglaublicher Roman - aber die Geschichte ist wahr.«

Jared Diamond

»Ein unglaublich ergreifendes und fesselndes Buch.«

The New York Times Book Review

»Eine erfrischende und packende Ergänzung zur ganzen Holocaust-Literatur.«

San Francisco Chronicle

»Ein leuchtendes Buchereignis jenseits aller Kategorien. Zweifelsohne Ackermans wichtigstes Werk.«

Los Angeles Times

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Christine Naegele
Originaltitel: The Zookeeper's Wife
Originalverlag: W. W. Norton & Company

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
diverse s/w-Abbildungen

ISBN: 978-3-453-27082-4

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Encore

NEU
Erschienen: 31.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Von: Borkmann, Gabriele aus Berlin Datum: 20.12.2016

Das Buch "Die Frau des Zoodirektors" hat mir sehr gut gefallen.
Wie mutig und doch ganz bescheiden, Jan und seine Frau Antonina, vielen Juden das Leben gerettet haben. Das war nicht selbstverständlich in dieser Zeit. Ganz still und leise, Tag für Tag, arbeiteten sie an Fluchtplänen und versteckten und vermittelten viele Flüchtlinge. Sie sahen es als ihre Pflicht an, weil es für sie das Richtige war. Ich konnte mich beim Lesen in diese Familie hinein versetzen.
Die Schriftstellerin Frau Ackerman beschrieb in ihrer natürlichen Erzählweise spannend und realistisch das Geschehene. Gerade in der heutigen Zeit müßten solche Geschichten mehr veröffentlicht werden.

Ein bewegendes Buch über heldenhafte Menschen

Von: Andy aus Potsdam Datum: 04.12.2016

„Die Frau des Zoodirektors“ ist ein ergreifendes Buch über die menschlichen und tierischen Zeitzeugen eines Verbrechens an der Menschlichkeit während des Zweiten Weltkrieges. Es ist ein Buch über heldenhafte Menschen, die Tag für Tag ihr Leben für andere riskierten und in einer Welt voller Angst und Schrecken eine Oase der Normalität für die Gejagten und Geknechteten erschufen.
Der Warschauer Zoo wurde für viele Juden und Polen zu einem Zufluchtsort während des Zweiten Weltkrieges. Der Ort an dem einst die Menschen und die Tiere in vertrauter Zweisamkeit das Leben genossen, wurde zum sicheren Hafen für die Verfolgten.
Das Buch beschreibt auf der einen Seite die sadistische Grausamkeit der Nazis sowohl den Tieren als auch den Menschen gegenüber und auf der anderen Seite die tiefe Zuneigung von Antonina, der Frau des Zoodirektors, gegenüber anderen Menschen und die unendliche Liebe für die tierischen Freunde und ihre Eigenarten.
Besonders rührend sind die Tagebuch - Einträge von Antonina, die in diesem Buch verewigt werden. Diese Zeilen sind oft durchströmt von Angst um die Zukunft, aber auch von ihrem Mut und Stärke. Man muss nicht übermenschlich stark sein um andere Lebewesen beschützen zu können, man muss nur mutig sein. Das Glück ist bekanntlich mit den Mutigen!
Antonina und ihre Familie gehören zu den Helden, die viele Leben gerettet haben und die durch dieses Buch für immer unvergessen bleiben!

Voransicht