VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Rivalin der Königin Ein Tudor-Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-10287-9

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Im Mittelpunkt des neuen großen Romans von Elizabeth Fremantle steht Penelope Devereux, eine für ihre Zeit ungewöhnlich selbstbestimmte und mutige Frau. Sie ist nicht nur schön, sondern auch gewitzt. Als Hofdame lebt sie im Machtzentrum der alternden Elizabeth I., verfolgt Ränkespiele bei Hofe und ist dabei selbst nicht ganz unbeteiligt. Trotz ihrer Proteste muss sie den unsympathischen Robert Rich heiraten, handelt aber mit ihm aus, dass er sie gehen lässt, wenn sie ihm zwei Söhne geboren hat, denn ihre ganze Liebe gilt Philip Sidney, der für sie hinreißende Sonette schreibt.

Mitreißend und farbig erzählt Elizabeth Fremantle die wahre Geschichte einer faszinierenden Frau am englischen Hof.

Elizabeth Fremantle (Autorin)

Elizabeth Fremantle hat als Journalistin für Magazine wie Elle, Vogue und Vanity Fair gearbeitet. Die Rivalin der Königin ist der dritte Roman, in dem sie die Welt der Tudors zum Leben erweckt. Elizabeth Fremantle lebt in London.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Sabine Herting
Originaltitel: Watch the Lady
Originalverlag: Michael Joseph (Penguin Books), London 2015

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 15,0 x 22,7 cm

ISBN: 978-3-570-10287-9

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: C. Bertelsmann

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Liebe, Intrigen, Macht und Geschichte

Von: Bunter Lesesessel Datum: 04.12.2017

www.bunterlesesessel.blogspot.com

In ihrem Buch "Die Rivalin der Königin" beschreibt die Autorin Elisabeth Fremantle das Leben von Penelope Devereux, einer Hofdame von Elisabeth I. Spannend und lebendig erzählt sie uns von der mutigen jungen Frau. Als Patenkind der englischen Königin wird Penelope bereits mit 18 Jahren in den Kreis der Hofdamen berufen und ist von nun an den Launen der Königin ausgesetzt. Da Penelopes Mutter von der Königin in die Verbannung geschickt wurde, liegt es in Penelopes Händen, die Gunst der Königin für die Familie Devereux zurückzugewinnen. Auch um die Macht ihres Bruders Lord Essex zu stärken und auszubauen beginnt die schöne Penelope ein raffiniertes Netz aus Intrigen und Allianzen zu spinnen. Dabei ist ihr größter Widersacher Robert Cecil, der wichtigste Minister der Königin. Ihre große Liebe ist der Dichter und Soldat Philip Sydney, dessen Sonette bis heute überliefert sind. Aus politischem Kalkül muss sie aber den ihr unsympathischen Robert Rich heiraten.

Wie schon in ihren ersten beiden Büchern erweckt die Autorin die englische Geschichte wieder zum Leben. Sehr authentisch erzählt sie die wahre Geschichte der Protagonistin, so dass man als Leser einen tiefen Einblick in das Leben bei Hofe und in die Politik der Tudorzeit bekommt. Schöne Beschreibungen von einzelnen Szenen runden das Bild ab. So spielen die Knappen zum Beispiel nach einem Turnier sie seien Ritter, probieren Rüstung und Helm ihrer Herrschaft aus und haben dabei jede Menge Spaß. Genau so wie man sich das bei Heranwachsenden vorstellen kann. Überhaupt bringt uns die Autorin die einzelnen Charaktere so nahe, dass man wirklich viele Parallelen zum Menschen im 21. Jahrhundert entdecken kann. Bestimmte Charakterzüge lassen sich damals wie heute erkennen. Da sind die Machtbesessenen, die Eitlen, die Treuen, die Verräter, die Intriganten und die Leute, die ihr Fähnlein immer nach dem Wind richten. Solche und Solche gibt es immer in jedem Land und zu jeder Zeit.

Auch dieses Buch hat mir wieder Spaß gemacht zu lesen. Es ist lebendig und hat einen schönen Sprachstil. Einen kleinen Punktabzug muss ich für die Einführung der Personen am Anfang des Buches geben. Wer in der Tudorzeit nicht bewandert ist, muss sich erstmal durch jede Menge Namen kämpfen. Nach den ersten zwei Kapiteln habe ich mir erst mal im Internet noch einige Informationen über das Elisabethanische Zeitalter angelesen, damit ich die Personen und Ereignisse aus dem Buch besser einordnen konnte. Insgesamt gebe ich aber wieder die Bestnote für diesen intelligent geschriebenen historischen Roman. Wer Freude an historischen Erzählungen hat, dem kann ich dieses Porträt einer außergewöhnlichen Frau nur ans Herz legen.

Die drei Bände der Autorin „Spiel der Königin“, „Im Schatten der Königin“ sowie „Die Rivalin der Königin“ sind unabhängig voneinander zu lesen.

Ein spannender und fesselnder historischer Roman voller Verrat und Intrigen am englischen Königshof

Von: Marens Bücherwelt - Miss Letter  aus Westoverledingen Datum: 20.11.2017

marens-buecherkiste.blogspot.de/2017/11/rezension-die-rivalin-der-konigin.html

"Die Rivalin der Königin" ist ein spannender und fesselnder historischer Roman voller Verrat und Intrigen am englischen Königshof. Besonders beeindruckend sind die Chraktere, die du einfach alle ins Herz schließen wirst! Ein beeindruckender Roman mit einer scharfsinnigen, intelligenten und überaus sympathischen Protagonistin Penelope Deveraux. Ein Muss für jeden Leser, der historische Romane und die Zeit um Elizabeth I. liebt.

Es fängt spannend in einer Vorausblende an. Wir stürzen uns gleich im Jahre 1589 in die schmutzigen Machtkämpfe am englischen Hof. Wir lernen zu Beginn Penelope Devereux kennen, die Schwester von Englands beliebtesten Grafen Robin Essex und die Großnichte der Königin Elizabeth I. Der Einstieg im Buch hat die Autorin sehr angenehm gestaltet. Wir erfahren geschickt das derzeitige Problem des englischen Könighauses: Elizabeth I., auch bekannt als die jungfräuliche Königin, kann keinen Nachfolger für ihr Königreich angeben. Jeder im Land sitzt auf heißen Kohlen, wer denn nach ihrem Tod den Thron an sich reißen wird. Bekanntlich hat sie ja all ihre Konkurrenten geschickt zur Seite geschafft. Die Autorin schafft es, mit lockeren Sätzen die Komplexität der Gegebenheit des 16. Jahrhunderts für den Leser aufzudecken.

Penelope ist ein unglaublich scharfsinniges, intelligentes und sympathisches Fräulein, das zu ihrer Zeit gefährliche Eigenschaften für eine Frau waren. Mit ihrem berühmten Charme, dem ich übrigens auch verfallen worden bin, schafft sie sich eine immer höhere Position am englischen Hof. Mit der Zeit als Zofe und Ehefrau versteht sie, wie das Leben funktioniert: Aus Nachteile muss sie Vorteile ziehen. Penelope lernt mit Geheimnissen Macht und damit Überlegenheit zu gewinnen. Sie entdeckt ihr Selbstbewusstsein und die Stärke des Familienbundes, die später ihre größten Waffen werden. Sie entfaltet ein Talent für das Bewahren von Geheimnissen, das viel mächtiger ist als Blut oder Geld. Eine waschechte Tudor-Braut! Am meisten aber bewundere ich ihre lockeren, witzigen eingeworfenen Sprüche, obwohl sie sich ständig der Gefahr ausliefert. Während all den Verrätern und den Intrigen einen kühlen Kopf zu bewahren, ist schon ziemlich erstaunlich. Noch sympathischer als Penelope selbst ist Sir Philip Sydney, ihre heimliche Liebe und ihr liebreizender Bruder Robin. Ich liebe diese beiden Figuren und muss mich auf jeden Fall noch besser über diese historischen Persönlichkeiten informieren! Robert Cecil hingegen fand ich einfach unfassbar nervig, was die Autorin auch bezwecken wollte. Cecil selbst ist ein missgestalteter Mann, der mit allen Mitteln aus purem Neid die Familie Devereux stürzen möchte und die Gunst der Königin zu gewinnen. Eine nervige Kellerratte. Solche Menschen können einfach nur Probleme machen.

Das Leben auf dem königlichen Hof kennenzulernen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das Buch konnte ich trotz ca. 450 Seiten in kürzester Zeit beenden. Zusammengefasst geht es natürlich um die Liebe. Die Liebe auszuleben, scheint aufgrund der vielen politischen Zwangshochzeiten unmöglich zu sein. Doch genau das ist Penelopes Ziel, denn für sie ist ein Leben ohne Liebe keine Option. Auch treten die gesponnenen Intrigen in den Vordergrund. Der königliche Hof ist für jeden Menschen dort ein bedrohlicher Ort. Bemerkungen und Äußerungen müssen gegenüber der Königin gut überlegt werden. Nur eine winzige Andeutung könnte Hochverrat bedeuten. Besonders bedrohlich ist die Königin Elizabeth I. selbst. Gegenüber ihren Günstlingen und Lieblingen ist sie ein absoluter Schatz. Verscherzt man es sich aber mit der Königin, wird sie zu einem gnadenlosen Monster.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin