VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Spuren meiner Mutter Roman

Kundenrezensionen (36)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-10236-7

Erschienen: 29.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Mitreißend und berührend: Eine Tochter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter

Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.

"Originell, bewegend, überraschend."

Für Sie (12.09.2016)

Jodi Picoult (Autorin)

Jodi Picoult, geboren 1967 in New York, studierte in Princeton und Harvard. Seit 1992 schrieb sie mehr als zwanzig Romane, von denen viele Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste waren. Die Autorin wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, wie etwa 2003 mit dem renommierten New England Book Award. Picoult lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und zahlreichen Tieren in Hanover, New Hampshire. "Die Spuren meiner Mutter" ist nach dem Weltbestseller "Bis ans Ende der Geschichte" ihr zweiter Roman bei C. Bertelsmann.

"Originell, bewegend, überraschend."

Für Sie (12.09.2016)

"Facettenreich, fesselnd und so toll erzählt, dass ich fast bereit bin, an Übernatürliches zu glauben."

emotion (05.09.2016)

"Mitreißend"

Welt der Frau (05.08.2016)

"Picoult-Fans werden auch diesen Roman lieben."

Freie Presse Chemnitz (07.10.2016)

"In der Kombination mit den außergewöhnlichen Schauplätzen und begleitet von beeindruckenden Details über die grauen Dickhäuter, werden die gut 500 Seiten zu einer spannenden, fesselnden Lektüre."

Die Rheinpfalz (29.10.2016)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Elfriede Peschel
Originaltitel: Leaving Time
Originalverlag: Ballantine Books (Random House), New York 2014

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-10236-7

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: C. Bertelsmann

Erschienen: 29.08.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

PERFEKT

Von: Charlene Datum: 03.02.2017

mylittlebookpalace.weebly.com


Klappentext: Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.

Meine Meinung: In dem Buch “ Die Spuren meiner Mutter “ geht es in erster Linie um die dreizehnjährige Jenna die verzweifelt nach ihrer Mutter sucht, die nun schon seit ungefähr zehn Jahren spurlos verschwunden ist. Sie begibt sich auf eine spannende und aufschlussreiche Reise um ihre Mutter endlich wieder zu finden oder zumindest zu erfahren warum ihre Mutter sie verlassen hat. Auf dieser reise lernt sie einige interresante kennen. Zum einen wäre da die Wahrsagerin oder das Medium Serenity, die einmal eine sehr berühmte Tv-Wahrsagerin war, doch bei einer falschen Prophezeiung wurde sie sofort aus dem Geschäft geschmissen und lebt jetzt ein relativ einfaches leben. Dann der Privatdetektiv Vergil, der bei dem verschwinden von Alice ( Jenna's Mutter ) untersucht hatte. Natürlich gibt es auch noch andere höchst interresante Personen im Buch, doch diese sollte man selber kennen lernen.

Es ist eine Geschichte über so viele Themen: Elefanten, die Liebe einer Mutter zu ihrem kind und Trauer. Und da muss ich mein lob an die Autorin aussprechen, sie hat diese Themen einfach so gut miteinander verknüpft und zu einer wundervollen und schönen Geschichte gesponnen, das man nach diesem buch einfach nur fertig ist und es am liebsten gleich noch einmal lesen möchte.

Das buch wird aus verschiedenen Perspektiven geschrieben oft aus Jenna's, ihrer Mutter Alice's oder auch Serenity erzählt, doch die ganzen Personen aufzuzählen würde jetzt zu lange dauern. Ich persönlich liebe Bücher die oft Sichtwechsel haben und man verschiedene Geschichten und Sichtweisen erfährt. Und diese erst am Schluss ineinander verbinden kann.

Mir hat der Schreibstil wirklich gut gefallen, man konnte ihn einfach und schnell lesen. Er war nicht verschnörkelt und so hat die Autorin auch hier gute Arbeit geleistet. Man konnte das Buch wirklich sehr schnell lesen und man war gefühlt nach einen paar Stunden schon fertig.

Die Charaktere haben mir auch sehr gefallen, da sie einfach diese perfekte, unperfekte Art hatten und einfach total sympathisch ( zumindest die meisten ;) Sie hatten einfach alle einen unterschiedlichen Charakter und es hat Spaß gemacht diesen Charakter zu erforschen und die Sichtweise dieser Person zu verstehen. Und auch hier hat sich die Autorin übertroffen ( kann sie eigentlich irgendetwas nicht gut schreiben?)

Und als letztes möchte ich noch einmal zu den Elefanten und diesem Buch kommen, man erfährt einfach so viel über diese Tiere. So viel was man einfach gar nicht über sie wusste. Ich glaube elefanten sind mittlerweile definitiv meine Lieblingstiere geworden. Das die Autorin sich einfach so gut darüber informiert hat und so viel zu diesen Tieren schreiben konnte, fand ich persönlich Krass den ich weiß nicht ob sich wirklich viele Autoren in einem Thema soooooo genau informieren.

Also ih bin einfach Sprachlos und kann dieses buch nur weiterempfehlen. Lest es einfach alle, ihr werdet nicht enttäuscht. Lest es!! deshalb gebe ich natürlich auch volle Sternzahl;)

Wieder ein tolles Buch

Von: Petra Donatz aus Solingen Datum: 01.02.2017

leseratte1969.blogspot.de/2017/02/karls-rezension-die-spuren-meiner.html#more

Klappentext
Mitreißend und berührend: Eine Tochter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter

Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.

Die Autorin
Jodi Picoult, geboren 1967 in New York, studierte in Princeton und Harvard. Seit 1992 schrieb sie mehr als zwanzig Romane, von denen viele Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste waren. Die Autorin wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, wie etwa 2003 mit dem renommierten New England Book Award. Picoult lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und zahlreichen Tieren in Hanover, New Hampshire. "Die Spuren meiner Mutter" ist nach dem Weltbestseller "Bis ans Ende der Geschichte" ihr zweiter Roman bei C. Bertelsmann.

Meine Meinung


Story
Jenna, 13 Jahre ist auf der Suche nach ihrer Mutter Alice.
Die ist, seit Jenna 3 Jahre alt war, nach einem Unfall im Elefantenreservat plötzlich und rätselhaft verschwunden. Auch ihre Großmutter, bei der Jenna aufwächst, will ihr nicht sagen, was einst geschehen ist. Und so macht sich das überaus intelligente Mädchen auf die Suche. Hilfe findet sie in dem meist betrunkenen Privatdetektiv Vergil Stanhope und Serenity Jones ein Medium ohne mediale Kräfte. Das seltsame Trio geht auf die Suche und stößt dabei auf immer neue Rätsel. Für Vergil und Serenity ist.die Suche aber auch eine Suche nach dem, was sie im Leben verloren haben.

Schreibstil
Das Buch ist einfach zu lesen und wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Trotz des schicksalhaften Themas schwingt auch eine Prise Humor mit. Insbesondere, wenn die Geschichte aus der Sicht von Jenna erzählt wird, kommt man oft ins Schmunzeln.

Charaktere
Mit Vergil, Serenity und Jena kann man sich schnell anfreunden. Vom Leben enttäuscht, versuchen insbesondere Vergil und Serenity ihr Leben zu meistern. Neben den menschlichen Charakteren sind es die Elefanten, die die Geschichte bereichern. Mal traurig, mal ergreifend, sie machen einen Großteil der Geschichte aus.

Mein Fazit

Jodi Picoult ist es gelungen ein ernstes Thema, die weltweite Jagt auf Elefanten, mit einer herzzerreißenden Geschichte zu verknüpfen. Sympathische Charaktere, eine stimmige Geschichte und viel Wissenswertes über Elefanten, sowie ein Ende mit Knalleffekt machen die Geschichte absolut lesenswert und das lesen zu einem Vergnügen.
Ich vergebe volle fünf von fünf Leseratten/Sternen und eine absolute Leseempfehlung.

Von: Bettina Schmitt-Bauer aus Uettingen Datum: 11.10.2016

Buchhandlung: Spiel-Himmel

Ein Unfall, eine verschwundene Person, fünf Menschen, die versuchen das Rätsel zu lösen. Mehr Zutaten braucht man nicht um mit einem hohen Spannungsbogen eine Geschichte mit einer genialen Auflösung zu erzählen. Unbedingt lesen.

Von: Gisela Appel aus Waldkirchen Datum: 11.10.2016

Buchhandlung: Buchhandlung im Baronhof

Ein intensives, überraschendes, gaaanz anderes Buch! Bin begeistert!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin

  • Empfehlungen zum Buch