Minus Drei und die wilde Lucy - Die blöde Sache mit dem Ei

Mit Illustrationen von Ute Krause
Ab 6 Jahren
(9)
Hardcover
9,00 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Aus Drei mach Vier!

Als Minus Drei eines Tages ins Elternschlafzimmer kommt, entdeckt er, eingehüllt in einen buntgestrickten Eierwärmer, ein riesengroßes Ei. Er weiß genau was das bedeutet: Bald wird er mit Mama und Papa Drei nicht mehr allein sein und sie werden kaum noch Zeit für ihn haben. Als Lucy merkt, wie traurig ihr Herrchen auf einmal ist, beschließt sie: Das Ei muss weg. Doch wie versteckt man bloß ein Dinosaurier-Ei?

»Ein aufregendes und mitreißendes Abenteuer. Absolut empfehlenswert! Wenn euch dieses Buch gefallen hat, solltet ihr auch unbedingt die anderen Bände dieser tollen Buchreihe kennenlernen!«


ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Ute Krause
Hardcover, Pappband, 80 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit fbg. Illustrationen
ISBN: 978-3-570-17534-7
Erschienen am  29. Mai 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Minus Drei und die wilde Lucy-Reihe

Leserstimmen

Eine schöne Geschichte zum Vor- oder Selbstlesen

Von: Mona537

25.03.2019

Das Thema „Einzelkind“ ist bei uns ganz groß vorhanden, da Adi auch ein Einzelkind ist. Sie möchte, genau wie Minus Drei, kein Geschwisterchen. Aber im Gegensatz zu Minus Drei hat sie das Glück, dass keines vorhanden bzw. auf dem Weg ist 😊 Minus Drei ist ein nettes Kerlchen, aber er will partout nicht, dass seine Familie wächst. Lieber möchte er mit Mama und Papa weiterhin alleine sein. Doof nur, dass er ein riesiges Ei im Schlafzimmer entdeckt und sofort weiß, was das für ihn bedeutet: Nachwuchs kündigt sich an. Aber was tut man, wenn man das gar nicht möchte? Wie wird man so ein Ei wieder los? Wir fanden sehr witzig, dass der Dino namens Minus Drei ein Haustierchen hat – ein Menschenmädchen. Und dieses kleine Menschenmädchen Lucy hat es in sich, denn genau wie er Name schon verrät, ist sie ziemlich wild. Sie war der Lieblingscharakter meiner Tochter. Lucy lässt dann auch das Ei verschwinden und ab da beginnt das Chaos... Wir haben wirklich gezittert, ob das Ei wieder auftaucht. Aber: Ende gut, alles gut! Das Verhalten von Minus Drei konnten wir, insbesondere Adi, sehr gut nachvollziehen. Schön war es, als Minus Drei sich dann doch dazu entschieden hat, dass es nicht so schlimm ist, ein neues Familienmitglied zu bekommen. Das Buch hat ca. 80 Seiten, die zwischendurch immer mal wieder illustriert sind. Die Schrift ist groß, sodass Adi (die aktuell die 1. Klasse besucht) mit etwas Übung selbst lesen konnte. Die Sätze sind einfach gehalten und tragen somit zum besseren Verständnis bei. Der Schreibstil ist ansonsten sehr bildhaft und humorvoll. Das hat mir besonders gefallen. Fazit: Insgesamt hatten wir ein tolles Lesevergnügen. Ein tolles Kinderbuch, welches die Bedenken von baldigen großen Geschwistern aufgreift und kindgerecht verpackt. Geschmückt mit hübschen Illustrationen und lustigen Protagonisten. Sehr zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Kann ich ohne Einschränkung weiterempfehlen

Von: Daggi aus Kaiserslautern

03.02.2019

Von Ute Krause wurden fünf Bände der „Minus Drei“-Reihe (Altersempfehlung ab vier Jahren) veröffentlicht und die Reihe „Minus Drei und die wilde Lucy“ (Altersempfehlung ab sechs Jahren). „Die blöde Sache mit dem Ei“ ist der vierte Band dieser zweiten Reihe, für uns war es der Erste, den wir gelesen haben. Im ersten Moment war ich davon irritiert, dass ein Mädchen das Haustier ist und ein Saurier das Herrchen, das hatte für mich etwas von verkehrter Welt. Aber die sollte man wohl aus Kinderaugen sehen, denn ich wurde direkt darüber aufgeklärt, dass das ja „ganz logisch“ sei, denn schließlich sei der Saurier der Große in der Geschichte und das Mädchen die Kleine – ja, das macht durchaus Sinn. Ute Krause konnte mich sofort mit ihren tollen Illustrationen begeistern. Ich kannte zwar bereits ihre Geschichte um die Muske(l)tiere, aber da wir diese als Hörbuch hatten, hatte ich lediglich das Cover im Kopf. Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil, als Erwachsener konnte ich die Bilder direkt vor mir sehen, doch ich kann mir vorstellen, dass es gerade für Erstleser schwierig ist, sich auf die Worte zu konzentrieren und dabei die Handlung vor sich zu sehen, da unterstützen die tollen Illustrationen und lassen die Figuren ein wenig lebendig werden. Was mir gut gefällt, ist der Bezug zum echten Leben, in diesem Fall die Bedenken, wenn ein Geschwisterchen unterwegs ist, in anderen Bänden die Angst vor Dunkelheit o.ä. Trotz der für Kinder doch sehr ernsten Thematik ist die Geschichte sehr humorvoll und unterhaltsam. Wie ich oben bereits erwähnt habe, gibt es eine Altersempfehlung „ab sechs Jahren“, wobei meine Nichte mittlerweile neun Jahre alt und so begeistert von Minus Drei ist, dass sie sich gleich weitere Bücher der Reihe gewünscht hat und auch ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ute Krause, 1960 geboren, wuchs in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Sie ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin erfolgreich. Ihre Bilder- und Kinderbücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst und mit dem Ver.di-Literaturpreis ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

© Random House/Isabelle Grubert
Ute Krause

Events

12. Apr. 2019 15. Sep. 2019

Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

Berlin | Ausstellungen
Bernhard Fulda, Christian Ring, Aya Soika, Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen zu Berlin, Nolde Stiftung Seebüll
Emil Nolde. Eine deutsche Legende. - Der Künstler im Nationalsozialismus. Essay- und Bildband | Emil Nolde. Eine deutsche Legende - Der Künstler im Nationalsozialismus. Chronik und Dokumente

24. Apr. 2019

Lesung mit der Autorin Ute Krause

10:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber

28. Apr. 2019

Lesung mit der Autorin Ute Krause

15:00 Uhr | Lüneburg | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber

Pressestimmen

»Eine bezaubernde Geschichte, um ein Kind auf Familienzuwachs vorzubereiten.«

»Witzig, spannend und originell fesseln die Bücher dieser Reihe die kleinen Leser! Die Mischung aus Fantasieelementen, Vertrautem und Dinosauriern treffen bei Kindern voll ins Schwarze!«

»Eine gelungene Fortsetzung, die auf jeden Fall etwas für einen Dinofan ist.«

»Wieder einmal sehr gelungen. Wir finden das Buch ganz zauberhaft und können es allen Minus Drei Fans, aber auch Neulingen empfehlen.«

»Dieses Buch ist innovativ und lustig. Große Kauf- und Leseempfehlung.«

bn.bibliotheksnachrichten (01. Dezember 2018)