VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Monte Verità 1900 – der Traum vom alternativen Leben beginnt

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

ca. € 20,00 [D] inkl. MwSt.
ca. € 20,60 [A] | ca. CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04685-7

DEMNÄCHST
Erscheint: 16.10.2017

E-Mail bei Erscheinen

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Grüner leben, wilder denken, freier lieben - Gegenkultur im frühen 20. Jahrhundert

Das 20. Jahrhundert war noch kein Jahr alt, da zog es eine Gruppe junger Aussteiger nach Ascona an den Lago Maggiore. Sie träumten den Traum vom wahren Leben, der Natur und dem Natürlichen nahe, ohne Alltagshektik und Statusdenken. Sie verehrten das Licht des Südens, ernährten sich vegan, betrieben Yoga und Ausdruckstanz, und die Frauen legten ihre Korsette ab. Den Hügel, den sie besiedelten, tauften sie Monte Verità, Berg der Wahrheit. Immer mehr Menschen zog es dorthin, darunter Erich Mühsam, Hermann Hesse, Mary Wigman, Franziska zu Reventlow und Max Weber. In Windeseile verbreitete sich die Kunde vom unangepassten Leben bis nach Amerika und wurde dort in den 1960er Jahren zur Keimzelle der Hippiebewegung. Bis heute sind wir von den Ideen geprägt, die damals entstanden.

Stefan Bollmann erzählt auf der Basis neuer Quellen die Geschichten hinter den Legenden, die sich schnell um den Monte Verità zu ranken begannen. Ein mitreißendes Panorama der Gegenkultur, ein Fest des Lebens wie des Erzählens.

»Die pointierte Erzählweise deckt neue Zusammenhänge auf und öffnet den Blick für originelle Details. Eine charmante, kurzweilige und anregende Lektüre.«

Lesart über »Frauen und Bücher«

Stefan Bollmann (Autor)

Stefan Bollmann, geboren 1958, promovierte nach einem Studium der Literatur, Geschichte und Philosophie über Thomas Mann. 1998 tauschte er den Beruf des Hochschullehrers gegen den des Lektors in Publikumsverlagen. Stefan Bollmann hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter „Frauen, die lesen, sind gefährlich“, 2005 im Elisabeth Sandmann Verlag erschienen. Seine Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt und verkauften sich annähernd eine halbe Million Mal. Auch sein letztes Buch, „Warum ein Leben ohne Goethe sinnlos ist“ (DVA 2016), stand wieder auf der Bestsellerliste.

»Die pointierte Erzählweise deckt neue Zusammenhänge auf und öffnet den Blick für originelle Details. Eine charmante, kurzweilige und anregende Lektüre.«

Lesart über »Frauen und Bücher«

»Stefan Bollmann beherrscht die Kunst, sein weitgespanntes Wissen in exzellente Texte zu fassen!«

Badisches Tagblatt über "Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug"

06.11.2017 | Ostfildern

Schullesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbücherei
In den Anlagen 6
73760 Ostfildern

29.11.2017

Lesung und Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
Buchhandlung Lehmkuhl OHG
80802 München

Tel. 089/3801500, service@lehmkuhl.net

24.01.2018 | 19:30 Uhr | Calw

Lesung und Vortrag

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Volkshochschule Calw e.V.
Kirchplatz 3
75365 Calw

mail@vhs-calw.de

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Abb.

ISBN: 978-3-421-04685-7

ca. € 20,00 [D] | ca. € 20,60 [A] | ca. CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

DEMNÄCHST
Erscheint: 16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors