Die Tochter des Uhrmachers

Gekürzte Lesung mit Esther Schweins
Hörbuch Download (gekürzt)
15,00 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Was geschah vor 150 Jahren im Haus am Fluss?

Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus an der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt, und Radcliffes Leben ist ruiniert.

Hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses mit zwei Giebeln an einem Fluss. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wer ist die faszinierende Frau auf dem Foto? Wird sie ihr Geheimnis jemals preisgeben?

Esther Schweins verzaubert und entführt uns in die Welt von Kate Morton.


Originaltitel: THE CLOCKMAKER’S DAUGHTER (Allen & Unwin)
Originalverlag: Diana HC
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 13h 8 min
ISBN: 978-3-8371-4258-7
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Die Tochter des Uhrmachers

Von: Katja Ezold

04.03.2019

Es ist mein zweites (Hör)Buch der Autorin Kate Morton und war gespannt auf die neue Geschichte. Zumal ich auf der Lit.Love im November 2018 die Autorin auch noch persönlich habe treffen dürfen. Vom Grundsatz her ist das Buch sprachlich sehr schön geschrieben und wird in der Hörbuch-Version auch wieder von Esther Schweins gelesen. Sie hat auch „Das Seehaus“ von Kate Morton, was damals mein erstes Buch von ihr war, gelesen und hat mir damals schon als Sprecherin gut gefallen. Mit ihrer Stimme gelingt es ihr in meinen Augen sehr gut, die Geschichte zu „transportieren“ und in Szene zu setzen. Allerdings konnte mich das Buch an sich nicht so begeistern. In meinen Augen gibt es zu viele Handlungsstränge, welche am Ende nicht zu meiner Zufriedenheit so verknüpft werden, dass es rund wird und sich gut auflöst. Viele Handlungsstränge enden im Nirgendwo, werden nicht zu Ende gebracht und viele Fragen bleiben einfach offen. Der Abschluss der Geschichte ist nicht wirklich vorhanden, ich habe mich gefühlt als ob ich sprichwörtlich im Regen stehen gelassen werde. Durch die häufigen Wechsel zwischen den einzelnen Handlungssträngen und dazu noch den verschiedenen Zeitebenen war ich bei Zeiten verwirrt. Dazu kam dann noch der Frust, dass sobald mich ein Erzählstrang begeistern oder fesseln konnte, dieser wieder unterbrochen wurde (also ein Wechsel des Handlungsstrangs erfolgte). Dadurch wurde ich rausgerissen und fand nicht wirklich wieder rein. Schade. Denn das geht bei mir sehr zu Lasten der Leselust, der Spannung und die Motivation, das Buch weiterzulesen, lässt nach. Außerdem waren es mir zu viele Personen, die sich in der Geschichte tummelten und die „Geisterstimme“. Ich hatte zwischendurch mal ein paar Tage nicht hören können und hatte Mühe, dann wieder in die Geschichte reinzukommen. Mir haben dann die Zusammenhänge zwischen den Personen gefehlt und ich konnte mich nicht mehr an alles, was geschehen war, erinnern. Das ist für mich eigentlich ein Zeichen, dass es die Geschichte nicht schafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen. Denn normalerweise ist es für mich nicht schlimm, wenn ich mal ein paar Tage nicht zum Lesen oder Hören komme. Wenn die Geschichte mich packt, komme ich in der Regel problemlos wieder rein. Das einzige was mich hier ein kleines bisschen begeistern konnte war das Cover. Das passt sehr gut zur Geschichte, sowohl vom Motiv her als auch von der farblichen Gestaltung. Ich habe oft gehört, dass das das schwächste Buch von der Autorin sein soll. Ich kann das, bei zwei gelesenen Büchern bisher von ihr, nicht wirklich beurteilen. Aber ich weiss, dass mich das Buch nicht begeistern kann und so kann ich gerade mal 2 ½ von 5 Punkten, aufgerundet auf 3, vergeben.

Lesen Sie weiter

romantisch, poetisch aber sehr verschachtelt

Von: Buchfeeling

29.01.2019

Es beginnt recht romantisch-verspielt. Die junge Archivarin Elodie findet in einer lange vergessenen Schachtel eine Ledertasche. Als sie die Taschen entnimmt, seufzt diese auf, endlich kann sie ihr Geheimnis preis geben. Denn als Elodie darin die Zeichnung eines Hauses findet, erkennt sie dies sofort wieder. Und so beginnt eine geheimnisvolle Geschichte voller Rätsel, voller trauriger Ereignisse und verhängnisvoller Mißgeschicke. Die Geschichte ist sehr poetisch, verträumt und romantisch geschrieben. Die Worte fliegen dem Leser entgegen, umschmeicheln ihn und ziehen ihn in den Bann der Ereignisse. Es gibt auch einige mystische Elemente, die mich anfangs ein wenig verwirrt haben, aber im Verlauf der Geschichte sehr gut in die tragende Schreibweise passen. Allerdings ist die Geschichte auch ein wenig schwierig, weil immer wieder in der Zeit „gesprungen“ wird. Der Leser erlebt verschiedene Rückblicke und oftmals hat es mich verwirrt und ich wußte nicht mehr so genau, wo und wann denn gerade JETZT ist. In der Mitte des Buches war ich schon drauf und dran, dieses Hörbuch abzubrechen. Ich konnte der Story nicht mehr folgen, kam immer wieder raus. Denn im Prinzip passiert recht wenig. Im Grunde geht es um die Geschichte eines Hauses. Dessen Bewohner, dessen Schicksale, eher angerissen, dessen Gefühle, Träume, Wünsche, Hoffnungen und Enttäuschungen. Doch die wundervolle Stimme und die verträumte Schreibweise haben mich dann doch immer wieder angezogen. Und so habe ich das Buch doch bis zum Ende gehört. Und am Ende, da wird der Leser für seine Ausdauer „belohnt“. Denn all die losen Fäden, all die verwirrenden Enden, finden plötzlich auf wundersame Weise zusammen. Traurig und melancholisch. Ein sehr poetisches, verträumtes Buch, das den Leser zwar in eine geheimnisvolle Geschichte abtauchen lässt, aber auch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit erfordert. Für Liebhaber prosaischer Worte und blumiger Beschreibungen, für Träumer und Fans schmerzlicher Liebesgeschichten…

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf und studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane erschienen weltweit in 34 Sprachen und 42 Ländern und eroberten ein Millionenpublikum. Alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

© ddp images/Alexander Domanski
Kate Morton
© Anita Back
Esther Schweins

Videos

Links

Weitere Bücher der Autorin