Die große Miss-Marple-Edition

Miss Marple erzählt eine Geschichte - Ein seltsamer Scherz - Die Hausmeisterin - Die seltsame Angelegenheit mit dem Bungalow - Das Asyl - Die Perle - Greenshaws Monstrum

Ungekürzte Lesung mit Ursula Illert
(4)
Hörbuch Download
8,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die große Miss-Marple-Kurzgeschichtensammlung Teil 3

Miss Marples Spürsinn ist gefragt: Warum wurde eine Leiche in einer Kirche abgelegt? Wer hat die Brosche gestohlen und das Dienstmädchen beschuldigt? Für Miss Marple alles sonnenklar und sie kann die Fälle rasch lösen.

Enthält: "Die seltsame Angelegenheit mit dem Bungalow", "Die Perle", "Greenshaws Monstrum", "Miss Marple erzählt eine Geschichte", "Ein seltsamer Scherz", '"Die Hausmeisterin" und "Asyl".

Gelesen von Ursula Illert.

(Laufzeit: 3h 59)


Originalverlag: Scherz Verlag
Hörbuch Download, Laufzeit: 3h 59 min
ISBN: 978-3-8445-3153-4
Erschienen am  29. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Charmant, unterhaltsam und spannend!

Von: Geschichtentänzer

27.03.2019

Ich bin ein großer Fan der „Grande dame“ der Kriminalromane: Agatha Christie. Die Autorin hat sich vor allem durch ihren legendären Detektiv Hercule Poirot in mein Herz geschlichen. Doch er ist bekannterweise nicht die einzige berühmte Persönlichkeit aus Christies Feder. Der schrulligen alten Dame mit dem netten Namen Miss Marple habe ich nie viel Aufmerksamkeit geschenkt. Vor Jahren las ich „Mord im Pfarrhaus“, doch so richtig packen konnte mich der Fall von Miss Marple nicht. In verschiedenen Kurzgeschichtensammlungen begegnete mir die Dame mit der Gabe der Beobachtung und Neugier allerdings immer wieder und es war definitiv an der Zeit, Miss Marple etwas genauer kennen zu lernen. Und um das zu tun, ist die Hörbuchkollektion „Die große Miss Marple Edition“ aus dem Hörverlag genau das Richtige. Auch für alteingesessene Fans ist diese Sammlung ein absoluter Muss. Jede der Kurzgeschichten hat seine ganz eigene, manchmal sogar ruhige, aber immer spannende Atmosphäre. Ich löste zusammen mit dem Dienstagabend-Club viele Rätsel und fand mich in St. Mary Meeds an der Seite von Miss Marple sehr gut zurecht. Sie ist eine Heldin! Und genau das wird hier jedem bewusst. Erst auf den zweiten Blick entpuppt sich diese tolle Frau als die neugierige und misstrauische Detektivin, die sie ist und überrascht damit nicht nur die anderen Charaktere der Kurzgeschichten. Klappentext Miss Marple ist in ihrem Element! Sie trifft sich einmal in der Woche mit Bekannten, sie erzählen sich ungelöste Kriminalfälle und gründen so den berühmten Dienstagabend-Club. Die alte Dame überrascht die anderen Teilnehmer mit ihrem scharfen Verstand. Ob es sich um eine blaue Geranie handelt, die Miss Marple auf die Spur des Mörders führt, oder ob sie einen Ehemann verdächtigt, seine Frau umbringen zu wollen: Sie ist allen immer eine Nasenlänge voraus ... Meinung Wer gern kleine Schmuckstücke in seinem (Hör-)Bücherregal stehen hat, sollte dringend einen genaueren Blick auf diese Hörbuchsammlung werfen. Denn schon von außen ist sie sehr eindrucksvoll. Der Kontrast von schwarz und pink kommt toll zur Geltung und sofort fängt der etwas mürrische Blick von Miss Marple den Hörer ein. Obwohl das Gesicht nur in groben Zügen dargestellt ist, zieht es sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Allein das Cover ist also ein Blickfang. Doch hinzu kommen noch die liebevollen Details der Aufmachung. Denn auf der Oberfläche des Hörbuchs sind die Applikationen mit Samt verziert. Ich habe mich mehr als einmal dabei ertappt, wie ich über die flauschigen Details gestrichen habe. Definitiv ein netter Zeitvertreib beim Hören. Die 9 CDs sind alle in einzelne Papierhüllen verpackt, auf denen ebenfalls das Cover abgebildet ist. Insgesamt lassen sich 20 Kurzgeschichten auf den CDs finden. Beginnen tut alles mit dem berühmten Dienstagabend-Club und daran schließen sich alleinstehende Geschichten an. Doch immer ist Miss Marple irgendwie an der Aufklärung der Verbrechen und Rätsel beteiligt. Der Aufbau der Geschichten ist zumindest bei den Dienstagabend-Club-Geschichten immer ein ähnlicher. Sechs Personen finden sich dienstagabends ein, um jeweils eine Geschichte eines Verbrechens zum Besten zu geben und der Rest der Gesellschaft soll auf des Rätsels Lösung kommen. Ich finde die Idee wirklich großartig. Und auch, wenn es vielleicht nicht so spannende klingt, sind diese Kurzgeschichten einfach faszinierend. Sie haben einiges gemeinsam: Sie sind abwechslungsreich, spannend und manchmal mysteriös. Die größte Gemeinsamkeit aber? Sie alle können nur von Miss Marples scharfem Verstand gelöst werden. Denn immer wieder ist es die alte Jungfer, die merkwürdige Parallelen zu bekannten Menschen ihres Dorfes sieht und so jedes Rätsel löst. Sie hat ein angeborenes Misstrauen und sieht vor allem in den zwischenmenschlichen Beziehungen immer wieder Details, die andere übersehen. Sie löst die Rätsel auf sehr raffinierte Art und Weise und das macht das ganze so charmant. Miss Marple ist nicht überintelligent und legt keinen Wert auf die Meinung anderer. Sie ist sehr gerade und sehr konservativ. Umso interessanter, dass sie so viel über die Machenschaften und dunkle Geheimnisse der Menschen weiß. Doch wie sie immer sagt: „Es ist genauso, wie…“. Ihre ulkigen Vergleiche, die oft dem Rest der Gesellschaft nicht wirklich einleuchten, machen die Gespräche umso genialer. Hinzu kommt aber natürlich auch, dass Agatha Christie sich einfach fantastische und spannende Fälle ausdenken konnte, die dem Hörer immer wieder eine Freude sind. Ich war wirklich gefesselt von diesen Geschichten und habe beim Hören wirklich kleine Glücksgefühle gehabt. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Geschichte meine Liebslingsgeschichte ist. Doch die Fälle des Dienstagabend-Clubs stehen definitiv ganz weit oben! Die Sprecherin dieser wunderbaren Hörbuchsammlung, Ursula Illert, macht ihre Sache ebenfalls besonders gut. Ihre Stimme passt einfach sehr gut zu Miss Marples Persönlichkeit und ich mochte es, welche Färbung sie der alten Frau verliehen hat. Die Charaktere sind nicht immer anhand des Stils zu unterscheiden, doch Illert verwendet durchaus gewisse Charakteristika. Und wer sich trotzdessen noch nicht zurecht findet, kann im Booklet zu jeder Kurzgeschichte eine Übersicht der Personen finden, was eine gute Orientierungshilfe ist. Im Booklet ist übrigens auch eine winzige Abhandlung von Agatha Christie zu finden, in der sie über den Beginn ihrer berühmten Detektivin schreibt. So bekommt man auch einen Einblick in das Wesen von Christie, was mir sehr gut gefiel! Fazit Ich könnte nun ewige Loblieder singen, oder mich einfach weiter im Stillen freuen. Denn Freude bringt dieses Hörbuch garantiert. Die Rafinesse und der Charme dieses Hörbuchs sind einfach wunderbar. Ich habe jede einzelne Geschichte über Miss Marple gern gehört, habe viel über diese einfache und dennoch intelligente Frau gelernt und mich immer wieder an ihrem Scharfsinn erfreut. Agatha Christie hat hier wirklich eine Größe der Kriminalgeschichte geschaffen. Und die kann es sogar beinahe mit meinem Liebling Hercule Poirot aufnehmen. Beinahe. Das Hörbuch bekommt aber definitiv die absolut verdienten 5 Sterne. Ein Genuss, den ich sehr empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Der "Dienstag-Abend "Club

Von: Literaturwerkstatt-kreativ / Blog

16.12.2018

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor: „Die große Miss Marple Edition“ (Hörbuch) von Agatha Christie „Alle Miss-Marple-Kurzgeschichten in einer Geschenkausgabe“ Miss Marple ist Mitglied im berühmten Dienstag-Abend Club. Dort treffen sich Liebhaber von mysteriösen oder ungelösten Kriminalfällen. Die festen Mitglieder des Clubs, neben Miss Marple, sind ihr Neffe der Schriftsteller Raymond West, die Künstlerin Joyce Lempriere, Sir Henry Clithering, ein früherer Kommissar bei Scotland Yard, der Gemeindepfarrer Dr. Pender und der Anwalt Mr. Pentherick. Ansonsten hat der Club immer wieder auch neue Gäste, die ihre Fälle dann zum Raten preisgeben. Und so werden folgende Fälle an den Abenden vorgestellt und gelöst: „Der Tempel der Astarte“, „Die verschwundenen Goldbarren“, „Der rote Badeanzug“, „Die überlistete Spiritistin“, „Der Daumenabdruck des heiligen Petrus“, „Die blaue Geranie“, „Die Gesellschafterin“, „Die vier Verdächtigen“, „Eine Weihnachtstragödie“, „Das Todeskraut“, „Der Fall von St. Mary Mead“, „Die Stecknadel“, „Die seltsame Angelegenheit mit dem Bungalow“, „Asyl“, „Die Perle“, „Greenshaws Monstrum“, „Miss Marple erzählt eine Geschichte“, „Ein seltsamer Scherz“, und „Die Hausmeisterin“, Und natürlich ist Miss Marple an diesen Abenden so richtig in ihrem Element und überrascht die anderen Teilnehmer mit kriminalistischer Logik, vor allem aber mit ihrem messerscharfen Verstand. Fazit: Dem Hörverlag ist mit dieser Box – deren Deckel mit einem wunderschönen Samtbezug verziert ist – ein richtiger Eyecatcher gelungen. Dazu liegt in der Box noch ein kleines, sehr informatives Booklet. Dort wird unter anderem die Entstehung der Figur der Jane Marple geschildert. Dann gibt es dort eine Trackliste der einzelnen Stücke auf den CD`s, sowie eine ausführliche Auflistung der einzelnen Fälle und deren darin mitspielenden Personen. Doch das beste ist natürlich, das alle Miss Marple Kurzgeschichten, die es überhaupt gibt, in dieser Box zusammen getragen wurden. Die Geschichten sind sehr abwechslungsreich, mal kürzer, mal länger und allesamt sehr unterhaltsam. Mit der Sprecherin Ursula Illert hat der Hörverlag eine gute Wahl getroffen, allerdings bringe ich ihre Interpretation der Miss Marple – nicht mit der etwas schrulligen Margret Rutherford, die vorne auf dem Deckel der Box abgebildet ist in Verbindung – , sondern eher mit der Miss Marple, die Agatha Christie eigentlich in ihren Büchern erschaffen hat: „Eine kultivierte, hochgewachsene, etwas blasshäutig und zerbrechlich wirkende ältere Dame mit blauen Augen, die aus der oberen Mittelschicht stammt“ Ja, und eben diese Deutung trifft Ursula Illert hervorragend. Ich konnte ihrer angenehmen Stimme mühelos folgen, auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Auch besitzt sie ein gutes Gespür für Tempo, Stimmung und Spannung. Ich kann nur sagen: „Chapeu“ ! an den Hörverlag. Wer noch ein schönes Weihnachtsgeschenk für „Miss Marple“ Fans sucht trifft mit dieser Box – sozusagen – ins Schwarze !!! Besten Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Agatha Christie

Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.
In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama The Mousetrap wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt.
1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Großbritanniens verliehen – der Titel "Dame Commander of the British Empire".

Zur AUTORENSEITE

Ursula Illert

Ursula Illert, geboren 1946 in Klein Auheim am Main, studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. 16 Jahre hatte sie feste Engagements u.a. in Pforzheim, am LandesTheaterTübingen und in Nürnberg. Seit 1986 arbeitet sie frei als Sprecherin an deutschen Rundfunk- und Fernsehanstalten und las unzählige Dokumentationen, Gedichte und Erzählungen für Sendungen, Hörbücher, aber auch Audioguides für Ausstellungen und auf öffentlichen Lesungen.

ZUR SPRECHERSEITE