Das Dorf der Mörder

Gekürzte Lesung mit Eva Mattes
Hörbuch MP3-CD (gekürzt)
9,99 [D]* inkl. MwSt.
11,20 [A]* | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Mordsstimmen lesen Krimi-Bestseller

Im Berliner Tierpark wird ein grausam verstümmelter Toter gefunden. Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge, ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Beara. Die Schuldige ist schnell gefasst – zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Sanela Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht, und ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie in ein kleines Nest in Brandenburg – direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 13)


Originalverlag: Goldmann HC
Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 9h 13 min
ISBN: 978-3-8445-1375-2
Erschienen am  10. März 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Das Dorf der Mörder

Von: Jel

07.09.2015

Es ist ist Sanela Beara's 1. Fall. Das Hörbuch beginnt sehr spannend und geheimnisvoll und das bleibt es auch bis zum Ende. Schon vor dem Fall, der sie indirekt miteinander verbindet, wussten Sanela Beara, eine junge Streifenpolizistin und Jeremy Saaler, eine junger Psychologe das da etwas nicht stimmte. Der Fall schien so klar zu sein, ein Geständnis und alle Indizien deuteten darauf, dass man die Mörderin schon habe. Nur die beiden, unabhängig von einander, forschten weiter und geraten in große Gefahr. Ein ganzes Dorf sieht einfach nur weg! Jeder wartet auf den anderen um den ersten Schritt zu tun. Eva Mattes liest dieses Hörbuch mit so viel Gefühl und zieht einen so in ihren Bann das man immer weiter hören muss. Fazit: Das Hörbuch bekommt von mir 5 dicke Sterne. Ich konnte gar nicht aufhören zu hören und habe es in einem durch gehört. Bitte bitte mehr davon!

Lesen Sie weiter

Ein Toter im Berliner Tierpark – und das ist erst der Anfang eines grausigen Abgrundes

Von: ~Ilb (Nicole Schauerte / Leseleidenschaft.de)

28.02.2015

Ein idyllischer Ausflug in den Tierpark wird für eine Gruppe Kinder zum Albtraum: Im Pekari-Gehege entdecken sie eine Hand – abgetrennt und völlig blutverschmiert. Die Streifenpolizistin Sanela Beara ist eine der ersten “Ermittler” vor Ort und nimmt die Aussage der Kinder auf. Diese behaupten steif und fest einen Clown gesehen zu haben – keiner nimmt diese Information ernst, außer Beara. Als sie vor Ort weiter ermittelt und die Rattenzüchterin Charlotte Rubin befragt – obwohl das so gar nicht zu ihrem Aufgabenbereich als Streifenpolizistin gehört – wird Sanela vom Täter niedergeschlagen, als sie weitere Leichteile in einer Knochentonne im Tierpark findet. Schnell hat die Polizei den Täter geschnappt. Es soll ausgerechnet Frau Rubin sein, die Sanela Beara erst kurz vor dem Überfall von der Knochentonne berichtete. Welcher Täter verrät sich selbst? Der ermittelnde Beamte Gehring findet ihr Engagement eher nervig und glaubt ihr nicht, Rubin hat ja schließlich ein volles Geständnis abgelegt – Fall erledigt! Also nutzt Beara die Zeit ihrer Krankschreibung, um auf eigene Faust zu ermitteln – sie gräbt tief in Rubins Vergangenheit und holt Schreckliches zu Tage. Mein Fazit Endlich mal wieder ein fesselnder Thriller! Die Figur der Sanela Beara ist total erfrischend, neugierig und beharrlich – eine echte Nervensäge eben :-) mehr davon!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.

www.facebook.com/elisabethherrmannundihrebuecher

Zur AUTORENSEITE

Eva Mattes, 1954 in Tegernsee geboren, hatte schon mit zwölf Jahren erste Auftritte im Film und am Theater. Große Filmrollen erhielt sie 1970 in Michael Verhoevens Anti-Vietnamfilm "o.k." und 1971 in Reinhard Hauffs "Mathias Kneissl". Für beide Filme wurde sie mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, machte damit Rainer Werner Fassbinder auf sich aufmerksam und erspielte sich unter seiner Regie ihren Ruf als eine der profiliertesten Darstellerinnen des jungen deutschen Films. Aber sie blieb dem Theater treu. 1981 etwa glänzte sie in Zadeks Shakespeare-Inszenierung "Der Widerspenstigen Zähmung".
1994 wurde Mattes fünftes Direktoriumsmitglied am Berliner Ensemble, neben Peter Zadek, Heiner Müller, Fritz Marquardt und Peter Palitzsch. Nach dem Weggang Zadeks 1995 legte sie ihren Direktionsposten am BE nieder, blieb aber als Schauspielerin im Ensemble. In Helma Sanders-Brahms' moderner Hörspielfassung von "Tausendundeine Nacht" spricht sie die Schah-Razade. Zuletzt las sie für den Hörverlag "Das Siegel der Tage" (2008) von Isabel Allende. Eva Mattes ermittelte jahrelang als Kommissarin Klara Blum für den Konstanzer "Tatort".

ZUR SPRECHERSEITE

Events

28. Feb 2019

Lesung

19:30 Uhr | Haltern am See | Lesungen & Events
Stimme der Toten

Videos

Weitere Hörbücher der Autorin