VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das rote Adressbuch

Gekürzte Lesung mit Beate Himmelstoß, Susanne Schroeder

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,00 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-3020-9

NEU
Erschienen:  20.08.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Das Leben eines Menschen enthält so viel Liebe, Leid und Glück. Wir müssen uns nur die Zeit nehmen zuzuhören

Doris wächst in einfachen Verhältnissen im Stockholm der 1920er Jahre auf. Als sie zehn Jahre alt wird, macht ihr Vater ihr ein besonderes Geschenk: ein rotes Adressbuch, in dem sie all die Menschen verewigen soll, die ihr etwas bedeuten. Jahrzehnte später hütet Doris das kleine Buch noch immer wie einen Schatz. Und eines Tages beschließt sie, anhand der Einträge ihre Geschichte niederzuschreiben. So reist sie zurück in ihr bewegtes Leben, quer über Ozeane und Kontinente, vom mondänen Paris der Dreißigerjahre nach New York und England – zurück nach Schweden und zu dem Mann, den sie einst verlor, aber nie vergessen konnte.

Gelesen von Beate Himmelstoß und Susanne Schroeder.

(6 CD, Laufzeit: 7h 22)

Sofia Lundberg (Autorin)

Sofia Lundberg wurde 1974 geboren und arbeitet als Journalistin in Stockholm. Mit ihrem Debütroman »Das rote Adressbuch« eroberte sie die schwedische Literatur- und Bloggerszene im Sturm.


Sprecher

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.

Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker "16:50 ab Paddington" und "Bertrams Hotel" sowie "Belgravia" von Julian Fellowes und "Der Zug der Waisen" von Christina Baker Kline.

Susanne Schroeder spielte u. a. an den Kammerspielen und am Residenztheater in München, am Theater Luzern, am Hessischen Staatstheater in Kassel sowie in zahlreichen Produktionen der freien Szene München. Seit 2009 arbeitet sie als Sprecherin für den Bayerischen Rundfunk. Darüber hinaus kennt man sie durch ihre Auftritte in Kino- und Fernsehfilmen. Für den Hörverlag las sie u. a. die Agatha-Christie-Krimis "Sie kamen nach Bagdad", "Der Mann im braunen Anzug", "Der unheimliche Weg" und "Rächende Geister".

Übersetzt von Kerstin Schöps
Originalverlag: Goldmann HC

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 7h 22 min

ISBN: 978-3-8445-3020-9

€ 20,00 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen:  20.08.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Wie viele Menschen lässt du in dein Leben?

Von: Sabrina Datum: 14.09.2018

sabrinas-buchwelt.blogspot.de/

In der letzten Zeit wurde kein Buch so sehr beworben wie "Das rote Adressbuch" - auf vielen Internetseiten, durch Agenturen - auf "das rote Adressbuch" wurde fast überall hingewiesen. Ich finde das ganze hypen ja manchmal nicht mehr feierlich, aber hinter diesem Buch versteckt sich eine wirklich schöne, ruhige und dennoch bewegende und emotionale Geschichte.
Schon das Cover zieht einen bei Buch und auch beim Hörbuch in den Bann, es soll dem roten Adressbuch angeglichen sein, dass Doris von ihrem Vater geschenkt bekommt. Und dann fangen wir mit der Geschichte an...

Eine alte Dame sitzt in ihrer Wohnung an ihrem Tisch und wartet auf den Pflegedienst, einige Dinge liegen vor ihr unter anderem das Buch. Das Buch das alle wichtigen Menschen enthält, die in ihrem Leben vorgekommen sind. Ein Leben, das viel zu früh beginnt ernst zu werden - in dem Moment, als ihr Vater nach seinem Unfall nicht mehr nach Hause kommt und sie ihre erste Stelle antreten muss, weil ihre Mutter alle nicht versorgen kann.

Und so werden wir von den Sprecherinnen Beate Himmelstoß und Susanne Schröder durch ein bewegtes Leben mitgenommen - durch viele Länder und Kontinente - Paris, New York, Stockholm. Die Sprecherinnen machen ihre Arbeit sehr gut. Es ist meistens eine sehr ruhige Atmosphäre, weiche Stimmen lassen uns Doris Leben mitverfolgen. Ihre Bekanntschaften, ihre Lieben, ihre Verluste - ein bewegendes Buch mit vielen emotionalen Momenten.

tolles Buch

Von: Heidi Datum: 11.09.2018

heidis-seite.blogspot.de/

Zum Inhalt :
Doris bekommt zum 10. Geburtstag ein Adressbuch von ihrem Vater geschenkt. In dieses soll sie all die Begegnungen die ihr lieb und wert sind eintragen. Doris führt ein langes, ausgefülltes, aufregendes und turbulentes Leben. So das nach vielen Jahren einige Namen im Büchlein stehen. Nur jetzt nach einer Ewigkeit, sind viele Namen durchgestrichen und mit dem Wort Tod ergänzt. Kurz vor Doris ableben möchte sie diese Geschichten die sie für ihre Großnichte Jenny aufgeschrieben hat, weiter vererben. So das auch Jenny mehr über ihre Familie erfährt.

Mein Fazit
Dieses Buch ist ein gelungenes erstes Werk der Autorin Sofia Lundberg. Ihr ist es mit ihrem Debütroman gleich auf Anhieb gelungen den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Doris & Jenny die Protagonisten sind ebenso gut ausgearbeitet wie die Nebendarsteller die zum Teil nur eine kurz Rolle spielen .
Das Buch spielt auf zwei Ebenen. Einmal in der Vergangenheit die Doris in vollen Zügen genossen hat und zum anderen die Gegenwart. Die sehr deutlich beschreibt wie das Leben als einsamer alter Mensch aussieht. Hilflos da der Körper nicht mehr mag, und die unendliche Einsamkeit wenn man nur noch einen Verwandten hat der viele Hunderte Kilometer weit weg wohnt. Den man nur via Skype sprechen, hören und sehen kann.
Diesen Roman würde ich als eines der Bücher beschreiben die man ganz sicher nicht vergisst. Die einem sehr deutlich zeigen wie es im Alter sein kann. Die Sprecher Beate Himmelstoß und Susanne Schroeder passen hier perfekt.

Mein liebster Satz aus dem Buch :

„Ich wünsche dir von allem genug. Genug Sonne, die Licht in deine Tage bringt, genug Regen, damit du die Sonne schätzen kannst, genug Glück, das deine Seele stärkt, genug Schmerz, damit du auch die kleinen Freuden des Lebens genießen kannst, und genug Begegnungen, damit du die Abschiede besser verkraftest. Sei stark!“

Für diesen wirklich gelungenen Roman vergebe ich sehr gerne 5 *****

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Gabriele Greiderer aus Kufstein Datum: 06.09.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Erich Ögg

Empfehlenswert – ein Buch, das berührt.

Ich hatte am Ende Tränen in den Augen.

Von: Sabine Seemann Datum: 06.09.2018

Dieses Buch ist ein schönes Leseerlebnis. Der unverschnörkelte, klare Schreibstil beschreibt die Personen und Ereignisse in einem wiederkehrenden Spannungsbogen.

Die lebendige Erzählung fesselt und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Das rote Adressbuch erhält meine unbedingte Leseempfehlung.

Voransicht