VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Böse, es bleibt Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,00 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-421-04806-6

Erschienen:  26.02.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Wenn die Schrecken der Vergangenheit zum Grauen der Gegenwart werden

Südtirol, im Winter. Marlene ist auf der Flucht, panisch steuert sie ihr Auto durch den Schneesturm. Im Gepäck: ein Beutel mit Saphiren, den sie ihrem skrupellosen Ehemann aus dem Safe entwendet hat. Wegener ist der Kopf einer mafiösen Erpresserbande, und Marlene weiß, dass er seine Killer auf sie hetzen wird. Da stürzt ihr Wagen in eine Schlucht. Marlene erwacht in einer abgelegenen Berghütte, gerettet von einem wortkargen Alter. Bei ihm und seinen Schweinen glaubt sie sich in Sicherheit vor ihrem Mann. Bald jedoch stellt sie mit Entsetzen fest, dass von dem Einsiedler eine noch größere Gefahr ausgeht …

»Luca D'Andrea bedient sich nicht nur geschickt der klassischen Thriller-Elemente, sondern wechselt beständig die Perspektiven, erzählt unnachahmlich dicht. Virtuos in seiner Beiläufigkeit...«

Süddeutsche Zeitung, Florian Welle (06.04.2018)

Luca D'Andrea (Autor)

Luca D'Andrea wurde 1979 in Bozen geboren, wo er heute noch lebt. Er stieg mit seinem ersten Thriller sofort in die Riege der internationalen Top-Autoren auf: "Der Tod so kalt" erschien in rund 40 Ländern, wurde zum Bestseller und stand wochenlang unter den ersten 5 der Spiegel-Liste. Gegenwärtig wird "Der Tod so kalt" verfilmt. Sein zweites Buch, "Das Böse, es bleibt", ist seit Erscheinen in Italien auf der Bestsellerliste und wurde mit dem Premio Scerbanenco, dem renommiertesten italienischen Krimipreis, ausgezeichnet. Wie D'Andreas Erstling führt auch dieser Thriller in seine Heimat Südtirol.

»Luca D'Andrea bedient sich nicht nur geschickt der klassischen Thriller-Elemente, sondern wechselt beständig die Perspektiven, erzählt unnachahmlich dicht. Virtuos in seiner Beiläufigkeit...«

Süddeutsche Zeitung, Florian Welle (06.04.2018)

»Der Roman hat Tempo und entfaltet mit seinen ständigen Perspektivwechseln eine große Sogkraft. Wer Gruselspannung im Stile Stephen Kings mag, der ist hier richtig.«

hr2 Kultur, Alf Mentzer (26.02.2018)

»Eine ziemlich abgefahrene Story, bei der man wahrhaftig Gänsehaut kriegen kann.«

freundin (07.03.2018)

»Immer mehr Thriller-Autoren fesseln mit kühner Sprache und stellen überzeugende Figuren in Konflikte auf Leben und Tod. Ein solcher Autor ist Luca D’Andrea. Die Berge und Schluchten seiner Südtiroler Heimat und die Gewalten der Natur bilden den Rahmen für dramatische Geschehnisse.«

Sächsische Zeitung, Rainer Rönsch (24.02.2018)

»D'Andreas Thema ist die gewaltige Natur, die Unberechenbarkeit des Wetters, das karge Leben weitab der Zivilisation. ... Ein Bergdrama, das es in sich hat.«

Der Standard, Ingeborg Sperl (24.03.2018)

mehr anzeigen

Aus dem Italienischen von Susanne Van Volxem, Olaf Roth
Originaltitel: NN
Originalverlag: Einaudi

Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-421-04806-6

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen:  26.02.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Guter Anfang aber unglaubwürdig am Ende

Von: Sabine Ibing Datum: 16.07.2018

https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/

Ein italienischer Thriller, der in Italien den Preis für den besten Krimi / Thriller erhalten hat, machte mich neugierig. Tirol, Bergwelt – und die Story fing spannend an. Spannung pur, daran gibt es nichts zu rütteln, bis zum Schluss. Leider hat mich der Autor im letzten Drittel verloren. Alles schon zig mal von anderen geschrieben und am Ende Showdown fürs Drehbuch, unglaubwürdig, literarisch nicht mein Geschmack. Den Film würde ich mir wahrscheinlich ansehen, das Setting stelle ich mir cool vor.
Weiter: https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/das-bose-es-bleibt-von-luca-dandrea.html

Spannung pur!!!

Von: Sorrynotbroke Datum: 17.06.2018

sorrynotbroke.simplesite.com

Im eisigen Winter Südtirols ist Marlene auf der Flucht vor ihrem Mafia-Ehemann. Mit einer Tasche voller Edelsteine in einem Sportwagen fährt sie total gestresst und emotionenüberladen auf den glatten zugeschneiten Bergpässen der Alpen, bis der Worst Case eintritt und sie aus der Kurve fliegt. Aber anstatt bei den eisigen Temperaturen im Straßengraben zu erfrieren, wacht sie in einer wohlig warmen Berghütte bei einem traditionell geprägten Bauern auf. Dort oben, weit weg von ihrem Ehemann fühlt sie sich sicher. Fälschlicherweise. Denn ihr Ehemann ist nicht die einzige Person vor der sie sich hüten muss...

Luca D'Andrea hat anscheinend vor "Das Böse, es bleibt" schon ein Buch geschrieben, jedoch war sein zweites ein totaler Erfolg. Ich muss sagen, dass sich der Umschlag extrem geil anfühlt und ich das Lesen extrem genossen habe mit so einem Schmöker in der Hand:). Aber nicht nur der Umschlag war toll, sondern das ganze Buch hat mich fasziniert. Ich habe es tatsächlich in einem Schwung durchgelesen und es war nervenzerfetzend spannend. Es hatte alles war ein guter Roman aus der Spannungskategorie braucht: Eine traumhafte Umgebung, die jedoch gleichzeitig beklemmend ist. Geheimnisvolle Figuren, die man nicht richtig zuteilen kann. Und ein Tempo, das einen förmlich mitreisst.

Daher gebe ich dem Buch reinen Gewissens 5 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors